Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

17.04.2013 07:42 Uhr

Ü42: Meister souverän gegen Mitfavoriten gestartet

Bei endlich frühlingshaften Temperaturen trafen bereits am dritten Spieltag der amtierende Deutsche Meister und der Herausforderer FSV Bentwisch im Volksstadion aufeinander. Die Rand-Rostocker hatten sich vorgenommen, das Spiel lange offen zu halten. Beide Teams hatte ihre derzeit beste Besetzung aufgeboten. Nach verhaltenem Beginn übernahm Hansa die Initiative und ging durch Rillich in der (9.) nach Zuspiel von Kapitän März in Führung. Hansa agierte in der Folgezeit etwas umständlich, klare Chancen blieben aus. Bentwisch konnte sich befreien und kam in der 19. Minute und 21. Minute zur ersten klaren Torchancen, die jedoch eine Beute von Torhüter Gensich wurden. Zwischendurch traf Wagner auf der Gegenseite nur den Pfosten. Nach einigen Wechseln auf Hansa-Seite zog das Spiel an, zwei schöne Spielzüge auf der rechten Seite schloß Wagner mit einem Doppelschlag zum 2:0 und 3:0 (24./26.) ab. Nach der Pause fand Bentwisch die Konzentration nicht wieder, Hansa bestrafte das mit drei schnellen Toren durch Beinlich und Dowe (2) zum zwischenzeitlichen 6:0 (42.). Bentwisch mühte sich, konnte keinen Druck entwickeln, Hansa schoß weitere Tore durch Reif und Bullerjahn. Die Bentwischer gaben nie auf und kamen zum verdienten Ehrentor durch Lau, der Gensich letztlich bei einer vierfachen Chance zum 1:8-Endergebnis überwinden konnte.

Aufstellung: Gensich; März, Beinlich, Weilandt, Rillich, Dowe, Strubelt, Reif, Bullerjahn, Röhrich, Wagner, Senkel.

Torfolge: 1:0 Rillich (9.), 2:0, 3:0 Wagner (24., 26.), 4:0 Beinlich (38.), 5:0, 6:0 Dowe (41., 42.), 7:0 Reif (50.), 8:0 Bullerjahn (54.), 8:1 Lau (64.),

Schwaaner SV - FC Hansa Ü42 2:13 (2:4)

Nach der wittterungsbedingten Absage des 1. Spieltages startete die Ü42 des FC Hansa beim Schwaaner SV in die dritte Kleinfeldsaison als Titelverteidiger. Auf seifigem Untergrund spielten die Hanseaten noch mit verschlafenen Augen, gingen die Hausherren 1:0 in Führung. Bis zur Halbzeit drehte der Favorit ohne Glanz das Spiel auf 2:4. Danach setzte Hansa den Gegner mit technisch schönen Zügen matt und schoß noch neun Tore zum 2:13-Endstand.

Torfolge: 1:0 (4.), 1:1 Weilandt (7.), 1:2 Beinlich (8.), 1:3 März (15.), 2:3 (18.), 2:4, 2:5 Reif (34., 37.), 2:6 Beinlich (40.), 2:7 Strubelt (50.), 2:8, 2:9 Beinlich (52., 54.), 2:10 März (56.), 2:11 Weilandt (64.), 2:12, 2:13 Bullerjahn (68., 69.)

Aufstellung: Gensich; März, Beinlich, Weilandt, Rillich, Strubelt, Reif, Bullerjahn, Röhrich, Wagner, Senkel.


 

Zurück