Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

08.03.2008 18:12 Uhr

Unentschieden in Duisburg

Der F.C. Hansa hat einen weiteren Mitkonkurrenten im Abstiegskampf auf Distanz gehalten, allerdings ein besseres Ergebnis verpasst. Trotz Überlegenheit - vor allem in der ersten Halbzeit - reicht es beim MSV Duisburg nur zu einem 1:1 Unentschieden.


Im Vergleich zum Heimspiel gegen Arminia Bielefeld hat Trainer Frank Pagelsdorf drei Veränderungen in der Startelf vorgenommen. Stefan Beinlich kehrt ins Mittelfeld zurück, weil Kai Bülow von dort auf die rechte Verteidigerposition ausweichen muss, wo er den verletzten Dexter Langen ersetzt. Nach seiner überstandenen Bronchitis rückt Gledson wieder in die Innenverteidigung, während Landsmann Orestes erstmals überhaupt in dieser Saison nur auf der Ersatzbank Platz nimmt. Ebenso überraschend steht Stürmer Addy-Waku Menga erstmals in der Startelf der Profimannschaft und ersetzt den an Grippe erkrankten Enrico Kern. Seinen letzten Bundesliga-Einsatz hatte der Kongolese beim Hinspiel gegen den MSV Duisburg als Einwechsler.

 

Wie schon beim Gastspiel in Duisburg vor Jahresfrist im Rahmen der 2.Bundesliga geraten die Hanseaten auch diesmal frühzeitig in Rückstand. Einen Freistoß fast vor der linken Strafraumecke zirkelt Ivica Grlic genau ins linke obere Toreck. Doch von diesem Gegentreffer lassen sie sich nicht beeindrucken und erarbeiten sich in der Folgezeit ein Chancenübergewicht. Bartels schießt nach einer abgewehrten Rahn-Ecke über das Tor (11.). Einen Menga-Kopfball rettet Tararache per Kopf zur Ecke, die Beinlich hereingibt, bevor Gledsons gefährlicher Kopfball den linken Pfosten nur knapp verfehlt (16.). Und nach einem weiteren Eckball von Beinlich, den Rahn per Kopf verlängert, bringt Agali das Kunststück fertig, den Ball aus drei Metern über das Tor zu befördern (18.)!

 

Doch dann kommt der Moment, in dem der Nigerianer seine Torflaute endlich beenden kann. Nach einem Bülow-Einwurf wird der Ball von Stefan Beinlich genau in den Lauf von Victor Agali gehoben, der ihn schließlich halbhoch neben den linken Pfosten zum 1:1 in die Maschen schießt. Auch das 2:1 hat Agali nach einer schönen Kombination über Stein und Bartels eine Viertelstunde später auf dem Stiefel, doch in aussichtsreicher Position verstolpert er im Strafraum den Ball (36.). Und den Torschrei haben die gut 2000 mitgereisten Hansa-Fans auch drei Minuten später auf den Lippen, als Christian Rahn einen Bartels-Eckball genau in Richtung Dreiangel köpft. Doch Weber rettet per Kopf für den geschlagenen MSV-Keeper. Es bleibt beim 1:1 Pausenstand, weil auch die Gastgeber ihre einzige echte Torchance aus dem Spielverlauf heraus nicht nutzen können: Gledson köpft das Leder genau vor die Füße von Georgiev, dessen Schuss aus 20 Metern Hansa-Keeper Stefan Wächter aber zur Ecke lenken kann (44.).

In der Halbzeit bleibt Gledson in der Kabine und wird durch Orestes ersetzt. Wenig später verletzt sich Beinlich und muss gegen Zafer Yelen ausgewechselt werden. Die erste Torchance nach dem Seitenwechsel hat Menga, dessen Kopfball mit dem Hinterkopf nur um Haaresbreite am rechten Pfosten vorbei geht (57.). Im Gegenstoß muss Wächter Kopf und Kragen riskieren, um den Tiffert-Schuss aus

 

Nahdistanz noch zur Ecke abwehren zu können. Und nur eine weitere Minute später bietet sich Yelen eine erste Freistoßchance, doch sein Geschoss aus 27 Metern lenkt Torhüter Starke um den Pfosten (59.).

 

In der letzten halben Stunde der Partie passiert dann nicht mehr viel. Nun haben zwar die Duisburger ein optisches Übergewicht, doch weiterhin kaum Torchancen. Erst in der 80. Minute wird es wieder gefährlich, als Vrucina flankt und Niculescu am Tor vorbei köpft. Für den F.C. Hansa hat Yelen erneut mit einem Freistoß Pech (83.), während auf der Gegenseite Maicon nur das Außennetz trifft (85.). Am Ende bleibt es beim 1:1 Unentschieden.


Torfolge: 1:0 Grlic (7.), 1:1 Agali (20.)


F.C. Hansa: Wächter – Bülow, Sebastian, Gledson (46. Orestes), Stein – Rathgeb – Bartels, Beinlich (56. Yelen), Rahn (78. Pearce) – Menga, Agali

Zurück

  • sunmakersunmaker