Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

05.04.2008 18:27 Uhr

Unglückliche 0:1 Niederlage bei Schalke 04

Der F.C. Hansa bleibt in der Fußball-Bundesliga zum dritten Mal in Folge ohne Punktgewinn. Beim Tabellendritten FC Schalke 04 wird unglücklich mit 0:1 verloren.

 

Vier Veränderungen im Vergleich zum Heimspiel gegen Wolfsburg gibt es in der Startelf. Für die Gelb-gesperrten Orestes und Marc Stein rücken Tim Sebastian und Heath Pearce in die Vierer-Abwehrkette. Christian Rahn ersetzt im linken Mittelfeld den Grippe-geschwächten Zafer Yelen, der zunächst nur auf der Bank Platz nimmt, und für den nicht nominierten Victor Agali stürmt diesmal Amir Shapourzadeh.

 

In der Anfangsphase passiert in der wegen des Regens komplett geschlossenen Arena noch nicht viel vor beiden Toren. Die erste Chance im Spiel ergibt sich dann auch nach einem Fehler von Schalke-Keeper Neuer, der einen Rathgeb-Freistoß über die Fäuste rutschen lässt. Doch der im Strafraum postierte Kai Bülow kann den nach oben abgelenkten Ball nicht erreichen (12.). Dafür bietet sich dem Mittelfeldspieler nur wenig später die erste herausgespielte Einschussmöglichkeit der Partie. Über Bartels und Shapourzadeh wird das Leder quer in den Lauf von Bülow gespielt, dessen Schuss aus 20 Metern links am Tor vorbei geht (13.).

 

Gefahr vor dem Hansa-Tor gibt es erstmals in der 17. Minute, als ein Altintop-Flachschuss knapp am linken Pfosten vorbei streicht. Nach einer Pander-Ecke klärt Kai Bülow im Torraum einen Bordon-Kopfball (26.) und ein erneuter Altintop-Schuss geht dann rechts vorbei (40.). Die Schlussminuten der ersten Halbzeit gehören dann noch einmal dem F.C. Hansa. Enrico Kern spielt den Ball aus der eigenen Hälfte steil in den Lauf von Shapourzadeh, doch der Iraner, der kurz zuvor wegen Meckerns seine fünfte Gelbe Karte gesehen hatte, wird von Jones umgerissen. Der Schalker sieht dafür ebenfalls Gelb und Rathgebs angeschnittenen Freistoß aus rund 25 Metern holt Torhüter Neuer aus dem unteren Eck. Die letzte Chance vor der Pause ergibt sich dann nach einem Bartels-Eckball, den Bülow per Kopf in den Strafraum verlängert. Doch Kern rutscht der Ball über die Stirn (45.), so dass die erste Halbzeit torlos endet.

 

Die zweite Halbzeit ist gerade sechs Minuten alt, als auch Rahn Gelb sieht, weil er einen verkehrt angezeigten Einwurf reklamiert. Doppeltes Pech für den F.C. Hansa, dass unmittelbar danach auch noch der Führungstreffer der Gastgeber fällt: Die Eingabe von Streit versenkt Altintop per Aufsetzer-Kopfball zum 1:0. Und fast hätte es zehn Minuten später sogar 2:0 gestanden, doch Wächter pariert im Rauslaufen gegen den eingewechselten Kuranyi (62.).

 

Großes Pech hat der F.C. Hansa in der 70. Minute, als nach einer Bartels-Ecke sowohl Gledsons Kopfball als auch der Nachschuss des eingewechselten Menga von Schalker Feldspielern vor bzw. auf der Torlinie gerettet werden. Einen weiteren Hansa-Angriff unterbindet Schiri Kircher, weil der Schalker Westermann verletzt an der Mittellinie liegt. In der Schlussphase haben die Hanseaten dann zwar optische Vorteile, doch zwingende Ausgleichschancen gibt es nun nicht mehr. So bleibt es beim knappen Sieg für die Schalker.


Tor: 1:0 Altintop (52.)


F.C. Hansa: Wächter – Langen, Sebastian, Gledson, Pearce – Bülow, Rathgeb – Bartels (82. Cetkovic), Rahn (68. Yelen) – Shapourzadeh (53. Menga), Kern

Zurück

  • sunmakersunmaker