Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

21.08.2013 17:59 Uhr

Unterhaching wartet nach vier Spielen noch auf einen Sieg

Am 8. Dezember 2012 durfte die SpVgg Unterhaching noch von der Rückkehr in die 2. Bundesliga träumen. Nach dem 1:0-Auswärtssieg beim F.C. Hansa hatte man nach 21 Spieltagen 39 Punkte auf dem Konto und lediglich einen Zähler Rückstand auf einen direkten Aufstiegsplatz. Doch nach der Winterpause mussten die Oberbayern den Kontakt zur Spitzengruppe abreißen lassen, was sicherlich nicht zuletzt auch daran lag, dass sie ihren besten Torschützen Florian Niederlechner zum Liga-Konkurrenten 1. FC Heidenheim ziehen lassen mussten. Danach wurden aus den verbleibenden 17 Punktspielen nur noch neun Punkte geholt und man beendete die Saison auf Rang 9.

Auf einen Sieg in der Fremde warten die Hachinger im gesamten Kalenderjahr 2013 noch vergeblich. Nach dem siegreichen Spiel in Rostock wurde aus den restlichen neun Auswärtsspielen der vergangenen Saison nur noch ein einziger Punkt (0:0 beim VfB Stuttgart II) geholt. Hinzu kam zum Auftakt des aktuellen Spieljahres ein 0:0 in Regensburg. Das erste Heimspiel eine Woche später (1:1 gegen den Chemnitzer FC) wurde ebenfalls unentschieden gestaltet, doch anschließend war die Mannschaft vor allem in der Defensive anfällig. Bei Borussia Dortmund II und zu Hause gegen den SV Darmstadt 98 wurde jeweils mit 2:4 verloren. Mit neun Gegentoren nach vier Spieltagen stellt man – allerdings nicht allein – die löchrigste Abwehr der 3. Liga.

Zu den zehn Abgängen in diesem Sommer gehörten mit Stephan Thee (Burghausen) und Dominik Rohracker (Elversberg) auch die – hinter Florian Niederlechner – zweit- und drittbesten Torschützen der vergangenen Saison. Obwohl sie zudem Tobias Schweinsteiger an den FC Bayern verloren, haben die Hachinger immer noch zahlreiche klangvolle Namen in ihrem Kader. Während Jonas Hummels, der jüngere Bruder des Dortmunders Mats Hummels, seinen Vertrag bei der Spielvereinigung verlängert hat, ist mit Fabian Götze nun auch der ältere Bruder des Müncheners Mario Götze nach Unterhaching gewechselt. Und zu den insgesamt zehn Neuzugängen im Drittliga-Kader der Hachinger gehört auch der erst 17-jährige Pascal Köpke. Der Sohn von Ex-Nationalkeeper und DFB-Torwarttrainer Andreas kam bislang allerdings nur im Reserveteam und bei den A-Junioren zum Einsatz.

Aktuell belegt die Mannschaft von Trainer Claus Schromm mit zwei Punkten aus vier Begegnungen den 17. Tabellenplatz und muss in dieser Saison wohl zunächst nach unten schauen. Dass sie jedoch auch jederzeit gefährlich sein kann, hat die Spielvereinigung trotz ihrer negativen Punktausbeute unter Beweis stellen können, denn in den vergangenen drei Meisterschaftsspielen wurden immerhin fünf Tore erzielt. Und auch in Rostock gab es schon zahlreiche torreiche Begegnungen zwischen dem F.C. Hansa und der Spielvereinigung. Fast auf den Tag genau vor drei Jahren erlebten 10700 Zuschauer sogar ein regelrechtes Torfestival, als die Hanseaten einen frühen 1:2-Rückstand noch in einen klaren 7:2-Erfolg verwandeln konnten.

Zurück