Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

14.05.2008 08:42 Uhr

VfL muss vor leerer Fankurve spielen

Für den VfL Bochum hat auch die aktuelle Bundesliga-Saison wieder ein positives Ende gefunden. Die Westfalen, die als Aufsteiger das Spieljahr 2006/07 überraschend auf Rang 8 beendet haben, konnten zwar nicht ganz an diese gute Vorjahresplatzierung anknüpfen. Doch zumindest den Klassenerhalt in der höchsten Spielklasse haben sie sich erneut vorzeitig gesichert.

Danach sah es während der Bundesliga-Hinrunde noch nicht unbedingt aus. Zwar hatten die Bochumer mit sieben Punkten aus den ersten drei Spieltagen einen fast perfekten Saisonstart erwischt, doch dann blieb die Mannschaft von Trainer Marcel Koller achtmal in Folge sieglos, holte zwischen dem 4. und 11. Spieltag nur zwei Punkte und war nach einem Drittel der Saison auf einen Abstiegsplatz zurückgefallen - mit zwei Punkten Rückstand auf den F.C. Hansa. Mit einem 5:3 Heimsieg über den VfL Wolfsburg fingen sich die Bochumer jedoch wieder, feierten drei Siege in Folge und reisten am letzten Hinrundenspieltag schon wieder mit einem Polster von fünf Punkten zum Duell der beiden KiK-Bundesligisten nach Rostock. Und als der F.C. Hansa mit 2:0 gewann, überwinterten beide Teams auf einem Nichtabstiegsplatz.

Im Gegensatz zu den Hanseaten holten die Bochumer dann aber auch in der Bundesliga-Rückrunde die nötigen Punkte. Mit 22 Zählern aus den absolvierten 16 Partien der zweiten Halbserie ist der VfL die siebentbeste Mannschaft der Rückrundentabelle. Zwischen dem 18. und 30. Spieltag verloren die Bochumer nur zweimal - beim damaligen Tabellendritten Hamburger SV sowie beim designierten Deutschen Meister FC Bayern. Vier Spieltage vor dem Saisonende war der Klassenerhalt bei elf Punkten Vorsprung zu den Abstiegsplätzen auch theoretisch schon gesichert. Dennoch schmerzte eine Woche später die 0:2 Niederlage in Bielefeld, weil sie für die Bochumer weitreichende finanzielle Folgen hatte.

Nachdem einige Unbelehrbare im Gästeblock einen Bielefelder Ordner schwer verletzten, stoppte der DFB den Kartenvorverkauf für das Heimspiel am letzten Spieltag gegen den F.C. Hansa. Dieses Spiel findet nun vor einer leeren VfL-Fankurve statt, hat allerdings für die Gastgeber auch nur noch statistischen Wert. Nach dem 3:1 Auswärtssieg am vergangenen Sonnabend auf Rang 12 liegend, können sich die Westfalen mit einem Sieg sogar noch auf den 9. Platz verbessern. Bei einer Niederlage dagegen würden sie maximal auf Rang 13 zurückfallen.


 

Zurück

  • sunmakersunmaker