Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

04.05.2011 11:33 Uhr

Victor Agali: Ich denke gerne an Hansa

Wenn am Mittwoch um 19 Uhr die Hansa-Legenden in der DKB-Arena auflaufen, wird ihr Trainer Andreas Zachhuber unter den 19 gemeldeten Stars auch auf einen Fußballer zurückgreifen können, den „Zacher“ zu seinen wichtigsten Spielern zählte: Victor Agali. Für das Spiel der Rückkehrer hat sich der Nigerianer extra aus seiner Heimat Lagos gemeldet. Der Familienvater zweier Kinder will in Rostock dabei sein. Wir sprachen mit ihm.
 
Victor, wie geht es Dir?

Agali: Gut. Ich habe ein Jahr in China gespielt. Das war sehr anstrengend, denn China ist ein großes Land und die Reisen von Shanghai waren immer sehr intensiv.

Hast Du damit Karriere beendet?

Agali: Nein, ich denke, ich kann noch zwei Jahre spielen.

Verfolgst Du Hansa noch?

Agali: Rostock war eine schöne Erfahrung für mich, ich denke gerne an Hansa. Ich freue mich, dass die Mannschaft jetzt unter Paule Beinlich in die 2. Liga aufgestiegen ist.

Was wirst Du in Zukunft machen?

Agali: Ich möchte wieder nach Europa, nach Deutschland zurück, habe gerade in der Botschaft ein Visum beantragt. Vielleicht werde ich Spielerberater.

Zurück