Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

22.03.2014 16:36 Uhr

Vierte Heimniederlage in Folge: Hansa verliert auch gegen den MSV Duisburg

Die Hansa-Fans müssen im Kalenderjahr 2014 weiter auf einen Heimsieg ihrer Mannschaft warten. Auch gegen den MSV Duisburg verliert der F.C. Hansa durch einen frühen Gegentreffer mit 0:1 und kassiert nun schon die vierte Heimniederlage in Folge. In der Tabelle rangieren die Hanseaten auf Rang 6, können aber am morgigen Sonntag noch vom Halleschen FC überholt werden, wenn dieser in Chemnitz gewinnen sollte.

Nach der 0:1-Heimniederlage gegen den SV Darmstadt 98 hat Hansa-Trainer Andreas Bergmann sein Team auf zwei Positionen verändert. Für Rechtsverteidiger Robin Krauße kehrt Alex Mendy in die Startelf zurück und an Stelle von Nikolaos Ioannidis stürmt wieder Johan Plat. Damit ersetzt er die beiden 19-jährigen Talente, die diesmal auf der Ersatzbank Platz nehmen, durch deutlich erfahrenere Akteure. In die Partie gehen die Hanseaten nur noch als Tabellensechster, da der SV Wehen Wiesbaden tags zuvor einen 2:1-Auswärtssieg in Stuttgart eingefahren und den F.C. Hansa überflügelt hat.

Die erste Torchance haben die Gäste in der vierten Spielminute, als Gerrit Wegkamp abzieht, Jörg Hahnel dessen Schuss aber zur Ecke abwehren kann. Nach elf Minuten ist der Hansa-Keeper dann aber machtlos, als ein Volleyschuss von Michael Gardawski von der Lattenunterkante ins Hansa-Tor prallt und die Gäste mit 1:0 in Führung gehen. Eine Minute später versucht es Milorad Pekovic mit einem Flachschuss, der allerdings um wenige Zentimeter am rechten Pfosten vorbeigeht.

Denis-Danso Weidlich sieht bereits in der Anfangsviertelstunde seine insgesamt fünfte Gelbe Karte in dieser Saison und wird die Flugreise am kommenden Dienstag nach Saarbrücken nun nicht mit antreten können. Kurz darauf haben die Duisburger die Gelegenheit, ihre Führung auszubauen, doch einen Schuss von Matthias Kühne fälscht Halil Savran zur Ecke ab (15.). Auf der Gegenseite steigt Alex Mendy nach einem Haas-Eckball von rechts am höchsten, trifft den Ball mit dem Kopf aber nicht voll und verfehlt dadurch das Duisburger Gehäuse (20.).

Als Sebastian Pelzer einen Gardawski-Schuss zur Ecke lenkt, tritt Pierre De Wit das Leder von rechts hoch in den Strafraum. Markus Bollmann köpft schulmäßig auf das Tor, doch mit einer Glanzparade kann Jörg Hahnel gerade noch das zweite Gegentor verhindern (31.). Der nächste Hansa-Angriff wird dann über die linke Seite vorgetragen, wo Shervin R. Fardi das Leder erläuft. Seinen Rückpass nimmt David Blacha direkt, trifft aber das Tor nicht (32.). Als dann auch ein Schuss von Halil Savran abgeblockt wird und der nachsetzende Julian Jakobs einen Moment zu spät kommt, bleibt es bis zur Pause beim 0:1-Rückstand der Hanseaten.

Die erste Gelegenheit der zweiten Halbzeit sehen die 7.800 Zuschauer nach 52 Minuten, als Johan Plat eine lange Jakobs-Flanke von rechts neben den linken Pfosten ins Aus köpft. Auf der Gegenseite streift ein Hechtflugkopfball von Kingsley Onuegbu, der zunächst noch auf dem Rasen aufsetzt, die Oberkante der Latte (53.). Dann wird Steven Ruprecht eingewechselt und legt mit seiner ersten Ballberührung einen Haas-Freistoß kurz ab auf Weidlich, dessen Schuss knapp über die Latte streicht (56.).

Den nächsten Haas-Freistoß können die Duisburger nicht weit genug klären, Julian Jakobs nimmt den Ball direkt aus der Luft, doch MSV-Torhüter Marcel Lenz ist zur Stelle (59.). Auch einen Kopfball des kurz zuvor eingewechselten Nikolaos Ioannidis kann der Duisburger Keeper parieren (67.). Und als Julian Jakobs einen weiteren Haas-Freistoß auf den langen Pfosten direkt nimmt, verhindert Torhüter Lenz mit einer artistischen Fußabwehr den Ausgleich (70.). Neben das Tor geht schließlich ein weiterer Ioannidis-Kopfball (75.).

Nach einem langen Ball von Sebastian Pelzer lässt Nikolaos Ioannidis das Leder passieren, doch der hinter ihm postierte Halil Savran trifft nur das linke Außennetz des Duisburger Tores (79.). Links vorbei geht auch ein Ioannidis-Kopfball nach einem Haas-Eckball von rechts (82.), während eine Minute später ein Volleyschuss des Griechen von Torhüter Lenz über die Latte gelenkt wird. Auch Julian Jakobs verfehlt das Tor wieder knapp (87.).

In der Schlussminute der regulären Spielzeit legt der eingewechselte Manfred Starke den Ball kurz ab auf Leonhard Haas, der es mit einem schönen Schlenzer ins lange Eck versucht. Doch Marcel Lenz kommt mit den Fingerspitzen noch an den Ball und bleibt zu einer längeren Behandlungspause auf dem Rasen liegen. Den anschließenden Starke-Eckball köpft Alex Mendy rechts neben das Tor (90.+2). Als der F.C. Hansa dann alles riskiert, kontern die Duisburger, aber Jörg Hahnel klärt gegen den freistehenden Onuegbu (90.+3). Danach pfeift Schiedsrichter Benjamin Brand die Partie ab.

 
Tor: 0:1 Gardawski (11.)

F.C. Hansa: Hahnel – Mendy, Weidlich, Pelzer, R. Fardi – Haas, Pekovic (56. Ruprecht) – Jakobs, Blacha – Plat (60. Ioannidis), Savran (84. Starke)

Zurück