Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

01.10.2014 15:09 Uhr

Vollmann: "Es gibt nichts zu verschenken"

Rund 800 bis 1.000 Fans der Kogge machen sich am Wochenende auf den Weg nach Reutlingen, wo am Sonnabend um 14:00 Uhr das Auswärtsspiel unserer Profis bei den Stuttgarter Kickers angepfiffen wird. Bereits einen Tag vorher reist das Team um Cheftrainer Peter Vollmann in den Süden der Bundesrepublik – allerdings mit einer weiterhin angespannten Personalsituation.

Neben den Langzeitverletzten Tommy Grupe, Shervin R. Fardi und Manfred Starke (der vor seinem Zeitplan liegt und schon bald wieder trainieren darf) steht mit Sebastian Pelzer (mindestens 14 Tage Pause aufgrund entzündeter Mittelfüße) ein weiterer wichtiger Akteur vorerst nicht zur Verfügung. Fragezeichen stehen zudem hinter den Einsatzmöglichkeiten von Julian Jakobs und Marcel Ziemer.

Jakobs kann zwar in das Mannschaftstraining am Mittwochnachmittag wieder voll einsteigen, aufgrund seines Mittelhandbruches vom 11.09.2014 ist er in seinen Bewegungen aber noch ein wenig eingeschränkt: „Julian hatte bis gestern Zweikampfverbot, da sich die Wunde dabei wieder öffnen könnte. Wenn unsere Ärzte aber grünes Licht für Sonnabend geben, ist er eine Option“, erklärt Peter Vollmann. Bei Marcel Ziemer (Magen-Darm-Erkrankung) entscheidet es sich aller Voraussicht nach ebenfalls erst kurz vor Abfahrt, ob er zum Aufgebot gehören wird: „Heute Nachmittag soll Marcel wieder ins Lauftraining einsteigen. Dann sehen wir weiter.“

Durch den Ausfall der etatmäßigen Linksverteidiger steht neben Kai Schwertfeger und Martin Pett auch Lukas Scherff (A-Junioren) für die offene Position in der Viererkette bereit: „Lukas wird beide Trainingseinheiten mitmachen und er hat natürlich den Vorteil, dass er genau diese Position bei den A-Junioren spielt. Der Gesamteindruck wird letztlich entscheiden “, weiß Vollmann.

Dem Gegner am kommenden Sonnabend weist Peter Vollmann eine besondere Rolle zu - nicht nur weil die Kickers trotz andauernder Spielortverlegung ins „Stadion an der Kreuzeiche“ in Reutlingen die heimstärkste Mannschaft der Liga stellen: "Sie spielen mit einem 4-3-3 ein komplett anderes System als jedes andere Team der 3. Liga, doch entgegen aller widrigen Umstände können wir auch bei dieser Mannschaft punkten. Der Sieger steht noch nicht fest und wir werden die entsprechenden Lösungsmöglichkeiten finden, um unsere Pflicht zu erfüllen. Denn es gibt nichts zu verschenken." Durch ausführliche Analysen will der 56-Jährige seinen Spielern die Schwächen und Fehler des Gegners aufzeigen, diese eiskalt ausnutzen und dabei die eigene Fehlerquote so gering wie möglich halten. "Die Kickers gehören zu den besten Teams der Liga. Wir müssen auf jeder Position überragend spielen, um erfolgreich zu sein“, führt er aus.

Probespieler Djordjije Cetkovic wird indes weiterhin genauer unter die Lupe genommen. Der 31-Jährige trainiert seit Anfang der Woche mit der Mannschaft mit der Mannschaft, die allerdings vorrangig Laufeinheiten absolvierte. In den abschließenden Einheiten der Trainingswoche kann er nochmal sein fußballerisches Können unter Beweis stellen.

Zurück

  • sunmakersunmaker