Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

03.02.2015 15:00 Uhr

Von den Alpen an die Ostsee: Marco Kofler wechselt zum F.C. Hansa Rostock

(Rostock) Der F.C. Hansa Rostock hat mit der finanziellen Unterstützung seines Hauptsponsors Kurzurlaub.de kurz vor dem Ende der Transferperiode noch einen weiteren Neuzugang verpflichtet. Der Innenverteidiger Marco Kofler wechselt - vorbehaltlich der bestandenen sportmedizinischen Untersuchung - auf Leihbasis vom österreichischen Erstligisten FC Wacker Innsbruck bis zum Ende der laufenden Spielzeit zum F.C. Hansa. Die Hanseaten besitzen im Anschluss eine Kaufoption für den 25-Jährigen.

Marco Kofler zur Herausforderung im hohen Norden Deutschlands: "Ich freue mich riesig auf die neue, sehr reizvolle Aufgabe. Ich weiß um die Bedeutung des Klubs für die Region und die vielen Fans. Deshalb möchte ich die Mannschaft so schnell wie möglich kennenlernen, damit wir als Team weiter alles daran setzen können, den Klassenerhalt zu schaffen."

Der 1,95 m große Österreicher spielte seit dem Jahr 2009 für den FC Wacker Innsbruck und bestritt dort u.a. 79 Spiele in der Bundesliga, der höchsten Spielklasse der Alpenrepublik sowie zwölf Partien im österreichischen Pokalwettbewerb, dem ÖFB-Cup.

"Ich freue mich sehr darüber, dass wir noch einen erfahrenen Innenverteidiger für unseren Abwehrverbund gewinnen konnten. Marco Kofler ist kopfballstark, durch seine Körpergröße physisch präsent und kann so eine echte Alternative in unserem Abwehrzentrum sein. Ich bedanke mich bei unserem Hauptsponsor Kurzurlaub.de, der uns kurz vor der Schließung des Transferfensters finanziellen Spielraum eingeräumt und uns so erneut klasse unterstützt hat", erklärt Uwe Klein, Sportdirektor beim F.C. Hansa Rostock.

David Wagner, Portalmanager bei Kurzurlaub.de, erläutert dafür die Beweggründe des Schweriner Unternehmens: "Wir sind begeisterte Fans von Hansa Rostock und wir glauben an den sich einstellenden Erfolg nach harter Arbeit. Uwe Klein schaffte es, in den zurückliegenden Wochen mit einem enormen Kraftakt und geringen finanziellen Mitteln auf jeglichen Positionen für Verstärkung zu sorgen. Deshalb haben wir uns entschieden, noch einen weiteren Spieler zu finanzieren, damit der Kader auch in der Breite gut für die kommenden Aufgaben gewappnet ist.“

Zurück

  • sunmakersunmaker