Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

22.07.2013 11:48 Uhr

Von Rostock nach Buenos Aires und zurück

Als der F.C. Hansa und Holstein Kiel am vergangenen Sonnabend ihr Auftaktduell in der 3. Liga austrugen, handelte es sich noch um ein echtes Regional-Derby. Schließlich sind die Stadien der beiden Hafenstädte gerade einmal 202 Kilometer voneinander entfernt. Doch mit dieser Beschaulichkeit ist es nun erst einmal vorbei, denn die beiden Ostsee-Clubs haben auf dem Weg zu ihren 19 Auswärtsspielen mit Abstand die längsten Fahrtstrecken zurückzulegen. Während die Kieler ihre 23.094 Kilometer jedoch teilweise per Flugzeug oder Bahn bewältigen werden, reisen die Hanseaten zu allen 19 Auswärtsspielen mit dem Mannschaftsbus an. So kommen – die Reisen zu den Pokalspielen noch nicht einmal mitgerechnet – 23.440 Kilometer auf Autobahnen und Bundesstraßen zusammen. Das entspricht in der Luftlinie ungefähr einem Flug von Rostock nach Buenos Aires und zurück!

Das entfernteste Reiseziel müssen die Hanseaten sogar zweimal ansteuern, zum ersten Mal bereits am kommenden Wochenende. Der Saarbrücker Ludwigspark, wo neben dem 1.FC Saarbrücken aktuell auch die SV 07 Elversberg ihre Heimspiele austrägt, ist 841 Kilometer von der Rostocker DKB-Arena entfernt. Und nur sechs Kilometer kürzer ist die Anreise zu jenem Stadion, in dem der F.C. Hansa ebenfalls zweimal gastiert. Das Stuttgarter GAZI-Stadion ist 835 Kilometer entfernt – allerdings nur, wenn man den kürzesten Weg durch die Stuttgarter Innenstadt wählt. Nutzt man den Autobahnring, sind zu den Auswärtsspielen gegen den VfB II und die Kickers sogar die weitesten Fahrtstrecken zurückzulegen. Und in diese Rubrik ist natürlich auch die Begegnung im Wacker-Sportpark von Burghausen (839 km) einzuordnen.
Der südlichste Spielort der 3. Liga ist Unterhaching, wo der Sportpark trotzdem nur 790 Kilometer von der DKB-Arena entfernt ist. Meidet man allerdings die Münchner Innenstadt und nutzt auch hier den Autobahnring, überspringt der Kilometerzähler ebenfalls die 800er-Marke. Kaum kürzer ist die Anreise nach Heidenheim (778 km) und auch nach Darmstadt (696 km), Regensburg (693 km) sowie Wiesbaden (687 km) wird die 700er-Grenze angekratzt. Zumal für die Zwischenstopps an den Mannschaftshotel ohnehin weitere Wege einkalkuliert werden müssen. Damit gehören mehr als die Hälfte aller Drittliga-Auswärtsfahrten in die Kategorie Langstrecke!

Fast schon Katzensprünge dagegen sind die beiden Reisen in den Westen nach Duisburg (552 km) und Dortmund (518 km), obwohl auch hier bei Hin- und Rückfahrt mehr als 1000 Kilometer zusammenkommen. Unterschritten wird diese Marke nur bei den beiden Gastspielen in Münster (463 km) und Osnabrück (406 km) sowie den Duellen im Osten der Republik – wenn auch teilweise denkbar knapp. Immerhin beträgt die einfache Fahrtstrecke nach Erfurt 499 Kilometer und nach Chemnitz 485 Kilometer. Die kürzesten Entfernungen sind nach Leipzig (389 km) und Halle (371 km) zurückzulegen – abgesehen natürlich von der Reise zum Ostsee-Derby nach Kiel.

Zurück