Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

31.01.2013 09:19 Uhr

Vorbericht: Der F.C. Hansa Rostock zu Gast beim Chemnitzer FC

Wenn der F.C. Hansa am kommenden Sonnabend um 14 Uhr beim Chemnitzer FC antritt, handelt es sich für die Rostocker bereits um das zweite Punktspiel im neuen Jahr. Die Gastgeber hingegen waren nach der Winterpause bislang noch nicht in Aktion – das Heimspiel gegen die Hanseaten ist also der verspätete Rückrundenauftakt des CFC, dessen Auswärtsspiel beim SV Darmstadt 98 am vergangenen Wochenende witterungsbedingt abgesagt wurde. Dies bedeutet gleichzeitig, dass Mittelfeldspieler Maik Kegel, der mit fünf Treffern zweitbester Torschütze der Chemnitzer ist, nun gegen den F.C. Hansa zuschauen muss. Der 23jährige hatte beim 2:1 Heimsieg im Dezember über Wacker Burghausen seine fünfte Gelbe Karte gesehen und ist aktuell für eine Begegnung gesperrt.

Die vergangene Saison – die erste nach dem Aufstieg in die 3. Liga – beendete der Chemnitzer FC auf dem neunten Tabellenplatz, nachdem man noch nach dem 35. Spieltag Tabellendritter war und fast bis zuletzt vom Durchmarsch in die 2. Bundesliga träumen durfte! Aktuell sind die Sachsen Tabellensiebenter, mit 16 Punkten Rückstand auf Rang drei und einem Vorsprung auf die Abstiegsränge von acht Punkten.

Goalgetter vom Dienst ist erneut der 25-jährige Anton Fink, der bislang 13 Saisontore erzielt hat und damit – knapp hinter dem Bielefelder Fabian Klos (14) – Rang 2 der Drittliga-Torschützenliste belegt. Handlungsbedarf sah Trainer Gerd Schädlich allerdings in der Defensive und so wurde – als einzige Veränderung während der aktuellen Transferperiode – der 20-jährige Innenverteidiger Jeron Hazaimeh verpflichtet. Der gebürtige Düsseldorfer spielte zuletzt über zehn Jahre für die heimische Fortuna und bestritt in der aktuellen Saison 15 Regionalliga-Punktspiele für die zweite Mannschaft der Düsseldorfer. In Chemnitz unterschrieb er nun einen Vertrag bis zum Sommer 2014 und schoss gleich bei seinem ersten Einsatz im Trikot der Himmelblauen ein Tor. Im kurzfristig vereinbarten Testspiel am vergangenen Sonnabend gegen den Chemnitzer Bezirksligisten Rapid Kappel traf Jeron Hazaimeh zur 2:1 Pausenführung. Am Ende trennten sich beide Mannschaften 2:2 Unentschieden.

Eine Punkteteilung hatte es auch im Hinspiel der laufenden Saison zwischen dem F.C. Hansa und dem Chemitzer FC gegeben, am 12. August trennten sich beide Vertretungen in der Rostocker DKB-Arena torlos. Das Rückspiel in Chemnitz steigt nun am kommenden Sonnabend und ist das insgesamt 65. Pflichtspiel zwischen beiden Mannschaften. Zum 20. Mal trifft man im Stadion an der Gellertstraße aufeinander, wo seit dem letzten Duell fast ein Vierteljahrhundert vergangen ist. Seinerzeit hieß die reine Fußball-Arena noch Dr. Kurt Fischer Stadion Karl-Marx-Stadt und wird von vielen Fans auch heute noch liebevoll „Fischerwiese“ genannt. Am 3. September 1988 feierte der damalige FC Karl-Marx-Stadt einen knappen 1:0 Heimsieg über den F.C. Hansa, während der letzte Rostocker Sieg an der Gellertstraße vom 19. September 1981 datiert. Zweimal Axel Schulz sowie Michael Mischinger und Juri Schlünz schossen damals einen 4:2 Erfolg heraus. Der letzte Auswärtssieg in Chemnitz überhaupt wurde dann am 28. September 1990 errungen, als die Hanseaten – auf dem Weg zum Meistertitel – im Sportforum an der Reichenhainer Straße durch Tore von Hilmar Weilandt und Andreas Babendererde mit 2:0 gewannen.

Zurück