Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

24.07.2012 10:21 Uhr

Vorbericht: SpVgg Unterhaching startet hoffnungsvoll in die neue Saison

Wenn die Hanseaten am kommenden Sonnabend um 14 Uhr bei der SpVgg Unterhaching antreten, handelt es sich immerhin schon um das neunte Rostocker Gastspiel im Sportpark an der Biberger Straße. Die bisherigen acht Auswärtsspiele fanden in vier verschiedenen Wettbewerben statt, wobei man sich zweimal sogar im Rahmen der Bundesliga (1999/00, 2000/01) gegenüberstand und jeweils 1:1 unentschieden trennte. Ausgeglichen ist auch die Bilanz der drei Zweitliga-Begegnungen in Unterhaching, von denen – bei einem Remis – jede Mannschaft eine für sich entscheiden konnte. Und auch im Rahmen des DFB-Pokals gab es bei den beiden Duellen im Münchner Süden verschiedene Sieger. Eine Rechnung offen hat der F.C. Hansa dagegen noch in der 3. Liga, wo man das bislang einzige Auswärtsspiel bei der SpVgg Unterhaching am 19. Februar 2011 mit 0:3 verlor. Allerdings stiegen am Saisonende die Rostocker auf, während die Hachinger nur Rang 14 belegten. In der zurückliegenden Spielzeit kämpfte die Spielvereinigung erneut lange gegen den Abstieg und beendete sie schließlich auf dem 15. Tabellenplatz.

Auch für die kommende Saison haben sich die Unterhachinger lediglich den Klassenerhalt auf ihre blau-roten Fahnen geschrieben. Immerhin gehen sie nach eigenen Angaben mit der jüngsten aller Drittliga-Mannschaften in die Saison. Allerdings zählt man zum aktuellen Kader insgesamt 35 Akteure, also auch alle Perspektivspieler, die für die zweite Mannschaft in der Bayernliga auflaufen.
Möglicherweise kommt noch ein weiterer Spieler hinzu, denn man arbeitet an einem Ausleihgeschäft für Savio Magala Nsereko. Der 23jährige, der aus dem Nachwuchs des TSV 1860 stammt und einst für angeblich 11 Millionen Euro von Brescia Calcio zu West Ham United transferiert wurde, steht aktuell beim AC Florenz unter Vertrag, war aber zuletzt an den rumänischen Erstligisten FC Vaslui ausgeliehen. Der Stürmer, der 2008 mit der deutschen U19-Auswahl Europameister wurde, hält sich bereits in Unterhaching auf und trainiert mit der Mannschaft.

Während der Vorbereitungsphase auf die neue Drittliga-Saison absolvierte die Spielvereinigung auch zwei Testspiele gegen die beiden „großen“ Münchner Clubs und erreichte achtbare Ergebnisse. Zweitligist TSV 1860 wurde 2:1 bezwungen, gegen Bundesligist FC Bayern nur knapp mit 0:1 verloren. Beim scharfen Saisonstart am vergangenen Sonnabend beim SV Darmstadt 98 erreichten die Hachinger schließlich ein 0:0 Unentschieden. Dabei waren die Gäste sogar die dominierende Mannschaft, doch mehr als ein Pfostentreffer sprang nicht heraus. In Darmstadt setzte der neue Haching-Trainer Claus Schromm insgesamt fünf Neuzugänge ein, zu denen auch Dominik Rohracker gehörte. Der Mittelfeldspieler, der im Mai ein Probetraining in Rostock absolvierte, kam vom SV Sandhausen und ist damit der einzige Neuzugang, der nicht von einem unterklassigen bayrischen Verein zur Spielvereinigung wechselte. Allerdings wurde der 23jährige erst nach einer Stunde eingewechselt.

Nach ihren guten Leistungen in der Saisonvorbereitung sowie am ersten Spieltag wollen die Hachinger am kommenden Sonnabend nun auch zuhause die ersten Punkte einfahren. Dazu hoffen sie auf eine gute Kulisse, nachdem der neue Club-Prädident Manni Schwabl die Senkung der Eintrittspreise angeordnet hat. Doch sicherlich werden auch die zahlreich anreisenden Hansa-Fans die Ränge im Sportpark füllen helfen. In der vergangenen Saison hatte die SpVgg Unterhaching durchschnittlich nur 1626 Zuschauer begrüßen können – beim letzten Hansa-Gastspiel vor eineinhalb Jahren waren allein mehr als 1000 Rostocker vor Ort.

Zurück