Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

18.09.2013 15:26 Uhr

Vorbericht: SV Darmstadt 98 vor englischen Wochen

Dass er aktuell die dritte Drittliga-Saison in Folge spielen kann, hat der SV Darmstadt 98 einer Entscheidung am Grünen Tisch zu verdanken. Nach dem Aufstieg im Jahre 2011 beendeten man die Premieren-Saison zunächst auf Rang 14, war ein Jahr später jedoch sportlich wieder abgestiegen. Am letzten Spieltag gab es ein echtes Endspiel um den Klassenerhalt, den sich die Darmstädter mit einem Heimsieg über die Stuttgarter Kickers aus eigener Kraft hätten sichern können. Doch die „Lilien“ kamen nicht über ein 1:1 Unentschieden hinaus und beendeten die zurückliegende Spielzeit nur auf Rang 18. Als der DFB dem hessischen Nachbarn Offenbacher Kickers dann allerdings die Lizenz für die aktuelle Saison verweigerte, waren die Darmstädter erster Nachrücker und blieben somit drittklassig.

Diese neue Chance hat die Mannschaft von Trainer Dirk Schuster bislang sehr gut genutzt. Obwohl die Darmstädter ein Spiel weniger ausgetragen haben als die Konkurrenz, sind sie Tabellenzehnter – von den bisherigen acht Meisterschaftsspielen wurden nur zwei verloren. Das ist nicht zuletzt auch ein Verdienst von Neuzugang Dominik Stroh-Engel, der im Sommer vom SV Wehen Wiesbaden zum SV Darmstadt 98 wechselte. Der 27jährige Stürmer hat bereits sechsmal getroffen und damit mehr als die Hälfte der elf Saisontore seiner Mannschaft erzielt. Den höchsten Sieg feierten die „Lilien“ am zurückliegenden Wochenende, als man beim MSV Duisburg mit 4:0 gewann. Diese Begegnung war übrigens die erste in dieser Saison, in der Stroh-Engel nicht an allen SVD-Toren beteiligt war. Der Darmstädter Stürmer legte jedoch erneut den Grundstein zum Sieg, gab die Vorlage zum 1:0 (10.) und köpfte das 2:0 (17.) selbst.

Mit dem Kantersieg in Duisburg haben sich die Darmstädter auch den nötigen Rückenwind für die kommenden englischen Wochen geholt, in denen fünf Pflichtspiele innerhalb von 14 Tagen auf dem Programm stehen. Neben vier Drittliga-Begegnungen (inklusive des Nachholspiels gegen Borussia Dortmund II) steht am nächsten Mittwoch auch noch das DFB-Pokalspiel gegen den FC Schalke 04 auf dem Programm. Für die zweite Runde dieses Wettbewerbs hatten sich die Darmstädter – nach einem 0:0 nach Verlängerung – durch einen 5:4 Erfolg im Elfmeterschießen über Borussia Mönchengladbach qualifiziert und treffen dadurch nun auf den Champions-League-Teilnehmer aus Gelsenkirchen. Das Heimspiel am kommenden Sonnabend gegen den F.C. Hansa ist also nicht nur ein wichtiges Drittliga-Punktspiel, sondern auch die Generalprobe für das Schalke-Spiel.

Zurück