Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

06.03.2014 10:48 Uhr

Vorschau: Am Sonntag ist der F.C. Hansa beim BVB II zu Gast

Kaum eine Vertretung der 3. Liga ist so unberechenbar wie die zweite Mannschaft von Borussia Dortmund. Und das liegt nicht zuletzt daran, dass Trainer David Wagner in den 27 absolvierten Meisterschaftsspielen bereits 30 verschiedene Akteure eingesetzt hat. Zu ihnen gehören auch diverse Profis aus dem Kader der ersten Mannschaft – allen voran der beste Torschütze der Mannschaft. Mit 12 Saisontoren belegt Marvin Ducksch den zweiten Platz der Drittliga-Torschützenliste, obwohl er bislang nur 19 Punktspiele für die zweite Mannschaft bestritt. Bei insgesamt 14 Pflichtspielen stand der 20-jährige Stürmer zudem im Kader der ersten Mannschaft, bestritt allerdings nur das Bundesliga-Spiel in Nürnberg über die volle Distanz und kam zu sechs weiteren Einsätzen in Bundesliga und DFB-Pokal.

Beim Auswärtsspiel in Rostock am 14. September 2013 reiste Marvin Ducksch erst am Spieltag – und damit einen Tag nach der Mannschaft – an und wurde noch zum Matchwinner der Borussia-Reserve. Mit seinen Toren in der 55. und 88. Spielminute verwandelte er den 0:1-Rückstand der Dortmunder in einen 2:1-Erfolg. Die Vorlagen zu beiden Treffern hatte mit Edisson Jordanov ein Ex-Rostocker gegeben, der erst im vergangenen Sommer nach Dortmund gewechselt war. Für den ebenfalls 20-jährigen Mittelfeldspieler stehen bei 24 Einsätzen in der 3. Liga zwei Torerfolge und vier Assistpunkte zu Buche.

Schaut man sich die Tabelle etwas genauer an, fällt auf, dass die Dortmunder sich erst viermal die Punkte teilten – keine Mannschaft spielte seltener unentschieden als die BVB-Reserve, für die es in den acht Rückrundenspielen bislang drei Siege und fünf Niederlagen gab. Nachdem die Mannschaft auf Rang 9 überwinterte, startete sie mit drei Niederlagen in Serie ins neue Jahr und fiel auf Rang 17 zurück. Danach gewannen die Dortmunder das wegweisende Kellerduell gegen den Achtzehnten Chemnitzer FC zu Hause mit 3:0 und eine Woche später auch das nächste Heimspiel gegen den MSV Duisburg mit 2:0. Plötzlich waren die Borussen wieder Tabellenelfter.

Am vergangenen Wochenende in Darmstadt verlor die Mannschaft von David Wagner nicht nur die Partie mit 0:3, sondern auch Abwehrspieler Thomas Meißner. Der knapp 23-jährige Innenverteidiger sah die Gelb-Rote Karte und ist damit auch am kommenden Sonntag, wenn man den F.C. Hansa empfängt, noch gesperrt. Vor diesem Spiel rangieren die Schwarz-Gelben mit 34 Punkten auf dem 13. Tabellenplatz, können allerdings auf die meisten Siege (10) der unteren Tabellenhälfte verweisen. Dazu trug auch die gute Offensivabteilung bei, denn mit 36 Toren haben die Dortmunder beispielsweise zwei Tore mehr geschossen als der Tabellenfünfte F.C. Hansa.

Die Bilanz der bisherigen Duelle zwischen Borussia Dortmund II und den Hanseaten ist ausgeglichen. Das Heimspiel der vergangenen Saison gewann der FCH durch Tore von Manfred Starke und Philipp Klement mit 2:0, bevor es in der Hinrunde der aktuellen Spielzeit jene 1:2-Heimniederlage gab, in der die Pausenführung von Halil Savran am Ende nicht reichte. Das bislang einzige Duell in Dortmund fand vor knapp eineinhalb Jahren im großen Signal-Iduna-Stadion statt und endete mit einem 0:0-Unentschieden. Am kommenden Sonntag ab 14 Uhr treffen beide Mannschaften nun erstmals im benachbarten Stadion Rote Erde aufeinander.

Zurück