Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

14.12.2011 14:50 Uhr

Vorschau: Dynamo Dresden kommt mit neuem Gesicht nach Rostock

Mit dem Heimspiel gegen Dynamo Dresden, das nach dem DFB-Urteil der vergangenen Woche unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden muss, verabschiedet sich die Zweitliga-Mannschaft des F.C. Hansa in die Winterpause.

Es handelt sich bereits um die zweite Begegnung der Rückrunde, nachdem das Hinspiel zwischen beiden Mannschaften am 24. Juli in Dresden 1:1 unentschieden endete. Seinerzeit hatte Björn Ziegenbein die Hanseaten mit 1:0 in Führung gebracht, bevor die Gastgeber noch zum glücklichen Ausgleich kamen. Als Michael Wiemann einen Schuss von Pavel Fort abwehren wollte, schoss er Torhüter Kevin Müller an, von dem der Ball über die Torlinie prallte.

Wenn es am kommenden Sonntag nun zum Rückspiel kommt, werden die schwarz-gelben Gäste kaum wiederzuerkennen sein. Sie erscheinen mit einem völlig neuen Gesicht, denn allein im August verpflichteten die Dresdner noch sieben Neuzugänge, die bis auf eine Ausnahme zu Stammspielern avancierten! Wolfgang Hesl (Hamburger SV) hütet inzwischen das Tor, Cheikh Gueye (FC Metz) und Muhamed Subasic (Olimpik Sarajevo) verteidigen außen in der Viererkette, Ioannis Papadopoulos (Olympiakos Piräus) spielt im defensiven Mittelfeld und vorne stürmen Zlatko Dedic (VfL Bochum) sowie Mickael Pote (OGC Nizza). Lediglich der dritte Stürmer Cidimar Rodrigues da Silva (FSV Frankfurt) kam erst auf drei Einsätze für seinen neuen Verein.

Ende September sah es trotz der zahlreichen Nachverpflichtungen noch danach aus, als sollten die Sachsen gegen den Abstieg spielen. Mit nur sieben Punkten aus neun Spielen hatten sie gerade einmal einen Zähler Vorsprung auf Rang 17. Doch dann setzte die Mannschaft von Trainer Ralf Loose zu einem Zwischenspurt an. Aus den folgenden vier Spielen wurden zehn von zwölf möglichen Punkten geholt, wobei immerhin auch Auswärtssiege in München (4:2) und Braunschweig (2:0) gelangen! Ende Oktober hatte man als Tabellenzehnter plötzlich schon acht Punkte Vorsprung auf den Relegationsrang!

Aus den restlichen vier Begegnungen der ersten Halbserie wurde dann wieder nur ein einziger Punkt geholt. Da jedoch auch die Mannschaften im Tabellenkeller zumeist erfolglos blieben, fielen die Dresdner lediglich auf Rang 11 zurück und hatten nach Abschluss der Hinrunde immer noch sechs Punkte Vorsprung auf Rang 16. Am vergangenen Wochenende schließlich kehrten die Sachsen mit dem 2:1 Derbysieg über Energie Cottbus wieder in die Erfolgsspur zurück. Fünf Minuten nach der Pause hatte Mickael Pote zunächst einen Lattenschuss von Ioannis Papadopoulos zum 1:0 abgestaubt und vier Minuten vor dem Abpfiff war es erneut der Torjäger aus dem Benin, der mit seinem siebenten Saisontreffer den 2:1 Endstand markierte. Damit rückte die SG Dynamo wieder auf Rang 10 vor und hat nun erneut acht Punkte Vorsprung auf den Relegationsrang.

Obwohl er erst 12 der 18 Saisonspiele bestreiten konnte, ist Mickael Pote durch seine beiden Torerfolge gegen Energie Cottbus nun auch bester Torschütze seiner Mannschaft und löste damit Robert Koch ab. Der Mittelfeldspieler, der als einziger Dresdner alle 17 Hinrundenspiele bestritten hatte und dabei sechs Tore erzielte, musste zuletzt gegen die Lausitzer wegen einer Gelb-Sperre pausieren. In Rostock darf Robert Koch wieder mitwirken, wogegen die Wahrscheinlichkeit, dass Martin Stoll an alter Wirkungsstätte auflaufen wird, relativ gering ist. Der Abwehrspieler, der im vergangenen Sommer von Rostock nach Dresden wechselte, absolvierte die ersten sechs Saisonspiele noch jeweils über 90 Minuten, bevor er dann seinen Stammplatz verlor. Nachdem Martin Stoll im November überhaupt nicht zum Einsatz kam, wurde er vor zwei Wochen beim Heimspiel gegen den FSV Frankfurt (2:2) neun Minuten vor dem Ende eingewechselt.

Zurück