Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

21.03.2012 17:46 Uhr

Vorschau: FC Erzgebirge Aue befindet sich wieder im Aufwind

Nach zwei sehr erfolgreichen Spieljahren, die im Sommer 2010 zunächst mit dem Aufstieg in die 2. Bundesliga gekrönt sowie anschließend mit einem hervoragenden fünften Tabellenplatz abgeschlossen wurden, hat die Fußballer aus dem Erzgebirge der Liga-Alltag wieder eingeholt. Eine relativ durchwachsene Saison sorgte dafür, dass sich der FCE auf den Kampf um den Klassenerhalt konzentrieren muss.

Zwar gelang am ersten Spieltag ein 1:0 Heimsieg über Alemannia Aachen, doch als diesem sieben sieglose Begegnungen in Serie folgten, kehrte bei den Lila-Weißen erstmals Unruhe ein. Sechs Punkte innerhalb einer Woche gegen die beiden Mannschaften von der Küste retteten Aufstiegstrainer Rico Schmitt, der als Spieler des KKW Greifswald einst auch an der Ostsee zuhause war, zunächst jedoch den Job. Nach dem überraschenden 3:2 Auswärtssieg beim FC St. Pauli und dem glücklichen 1:0 Heimsieg über den F.C. Hansa hatte man den Vorsprung auf die Abstiegsplätze von zwei auf sieben Punkte vergrößern können.
Die nächste Negativserie ließ allerdings nicht lange auf sich warten. Der 2:1 Auswärtssieg im Sachsen-Derby bei Dynamo Dresden war der einzige „Dreier“ in zwölf aufeinanderfolgenden Punktspielen. Nach dem 1:1 Unentschieden am 22. Spieltag zuhause gegen Eintracht Braunschweig konnten die Auer zwar immer noch auf die beste Bilanz der sieben abstiegsgefährdeten Mannschaften verweisen, dennoch zogen die Verantwortlichen nun die Reißleine und beurlaubten den einstigen Erfolgstrainer Rico Schmitt. Unter Nachfolger Karsten Baumann verlor man in Cottbus zunächst mit 0:2 und belegte nach dem 23. Spieltag den drittletzten Tabellenplatz, doch im Monat März ging es schließlich wieder aufwärts mit dem FC Erzgebirge Aue. Der Vorsprung auf den Relegationsrang beträgt aktuell schon wieder sechs Punkte.

Im ersten Heimspiel unter dem neuen Trainer konnte der erste Heimsieg seit mehr als fünf Monaten gefeiert werden. Das Kellerduell gegen den FSV Frankfurt wurde 4:3 gewonnen und auch am zurückliegenden 26. Spieltag blieben die drei Punkte wieder im Lößnitztal. Nach einem 0:1 Pausenrückstand gelang am vergangenen Sonntag noch ein glücklicher 2:1 Erfolg über den FC St. Pauli, den der kurz zuvor eingewechselte Enrico Kern mit seinem Kopfballtreffer in der Nachspielzeit perfekt machte. Der Auer Stürmer gehört zusammen mit Oliver Schröder und Kevin Schlitte zu jenem Trio, das bis zum Sommer 2010 beim F.C. Hansa spielte und nun erstmals an die ehemalige Wirkungsstätte zurückkehrt. Der vierte Ex-Hanseat Guido Kocer hingegen sah im Spiel gegen den FC St. Pauli seine fünfte Gelbe Karte. Er muss am kommenden Sonntag ab 13.30 Uhr im Auswärtsspiel beim F.C. Hansa ebenso zuschauen wie die Rot-gesperrten Pierre Le Beau und Adli Lachheb.

Zurück