Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

24.04.2013 16:43 Uhr

Vorschau: F.C. Hansa am Sonnabend zu Gast beim 1. FC Saabrücken

Der 1. FC Saarbrücken hat sich am zurückliegenden Wochenende wohl endgültig den Klassenerhalt in der 3. Liga gesichert. Nach dem 2:1-Auswärtssieg am vergangenen Sonnabend beim SV Darmstadt 98 belegt die Mannschaft von Trainer Jürgen Luginger mit 44 Punkten den neunten Tabellenplatz und hat 12 Punkte Vorsprung auf Rang 18. Nur, wenn die Saarländer ihre vier ausstehenden Spiele verlieren und die Stuttgarter Kickers viermal gewinnen würden, könnte es noch einmal eng werden. Doch daran glauben wohl selbst die größten Pessimisten im Saarbrücker Ludwigspark nicht.

Nach dem 0:0-Pausenstand in Darmstadt hatten Sven Sökler und Marcel Ziemer die Saarbrücker mit 2:0 in Führung geschossen, aber eine Minute vor dem Schlusspfiff machten es die Gastgeber mit ihrem Anschlusstreffer noch einmal spannend. Und FCS-Keeper Benedikt Fernandez war es zu verdanken, dass in der Nachspielzeit nicht noch der Ausgleich fiel. Mit dem zwölften Saisonsieg – immerhin schon dem sechsten auf fremden Plätzen – kann man an der Saar nun also die Planungen für die neue Saison intensivieren.

Im heimischen Ludwigsparkstadion haben die Saarbrücker zwar auch nur sechs von 17 Begegnungen gewonnen, präsentierten sich mit 31 Treffern allerdings sehr torgefährlich. Obwohl sie zu Hause weniger Punkte holten als der F.C. Hansa, schossen sie mehr als doppelt so viele Tore wie die Hanseaten (15). Auch in der normalen Drittliga-Tabelle stellen die Saarbrücker mit 48 Toren den sechstbesten Angriff – nur die fünf Aufstiegskandidaten sind noch torgefährlicher. Bester Torschütze ist Marcel Ziemer, der mit 15 Saisontreffern immerhin den vierten Rang der Drittliga-Torschützenliste belegt, obwohl er nur 24 Saisonspiele bestreiten konnte.

Die Kehrseite der Medaille ist die Saarbrücker Hintermannschaft, die bereits 54 Gegentore kassierte. Nur bei Schlusslicht Alemannia Aachen stehen ebenfalls schon mehr als 50 Gegentreffer zu Buche. So verwundert es auch nicht, dass bereits alle drei Torhüter des Kaders eingesetzt wurden. An den ersten acht Spieltagen musste der mittlerweile 36-jährige Routinier Enver Marina 12 Gegentreffer hinnehmen, in den anschließenden zehn Spielen kassierte der 23-jährige Michael Müller sogar 20 Gegentore. Seit dem 19. Spieltag steht nun der 28-jährige Benedikt Fernandez zwischen den Pfosten und kann mit 22 Gegentreffern in 16 Spielen auf die beste Quote der drei Torhüter verweisen.

Am kommenden Sonnabend um 14 Uhr empfängt der 1. FC Saarbrücken nun also den F.C. Hansa, der zum fünften Mal im Ludwigspark gastiert. Die Bilanz der drei dort absolvierten Zweitliga-Punktspiele ist mit je einem Sieg, einem Remis und einer Niederlage ausgeglichen, während das einzige Drittliga-Auswärtsspiel – fast auf den Tag genau vor zwei Jahren – verloren wurde. Am 16. April 2011 siegte der 1. FC Saarbrücken mit 3:0 und der F.C. Hansa musste seine Aufstiegsfeier noch um eine Woche verschieben. Die Gesamtbilanz der neun ausgetragenen Punktspiele ist aus Rostocker Sicht jedoch positiv (6/1/2), denn alle fünf Heimspiele gegen den 1. FCS konnte der F.C. Hansa gewinnen.

Zurück