Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

28.08.2008 10:23 Uhr

Warten auf den ersten Sieg im Breisgau

Auf einen Auswärtssieg beim SC Freiburg warten die Hanseaten immer noch vergeblich. Zwölfmal haben sie es bislang probiert, zwölfmal ist in dieser Hinsicht noch nichts passiert. Und das, obwohl sie die letzten sechs Begegnungen am Ufer der Dreisam auch nicht verloren haben!

Von den ersten sechs Gastspielen im Breisgau allerdings kehrte der F.C. Hansa noch mit völlig leeren Händen zurück. Das erste Zweitligaspiel am 14. November 1992 (1:2) wurde ebenso verloren wie das Pokal-Achtelfinale (0:3) ein knappes Jahr später und die beiden Erstliga-Spiele im November 1995 (1:2) bzw. September 1996 (0:1). Nach dem Wiederaufstieg der Freiburger erlebten die Hanseaten dann im Jahre 1999 sogar zwei besonders schwarze Stunden im Dreisamstadion. Am 12. März hieß es 0:3, am 17. September gar 0:5 aus Rostocker Sicht! Doch die höchste sollte dann bis heute auch die letzte Niederlage in Freiburg blieben.

Bei den sechs Hansa-Auftritten im neuen Jahrtausend gab es ausschließlich Unentschieden. Den ersten Punktgewinn feierte man am 11. Februar 2001 mit einem 0:0, dem sieben Monate später ein 1:1 folgte. Das Eigentor Benkens (56.) konnte Antonio Di Salvo (81.) schließlich noch egalisieren. In der Saison 2003/04 musste der F.C. Hansa dann gleich sein erstes Auswärtsspiel beim Wiederaufsteiger SC Freiburg bestreiten, erzielte erstmals zwei Tore in einem Spiel und sah nach dem Treffern von Prica (11.) und Max (45.) zur Pause schon wie der sichere Sieger aus. Doch ein Elfmetergeschenk, das Coulibaly (56.) verwandelte, brachte die Freiburger zurück ins Spiel und der Treffer von Bajramovic (87.) bedeutete den 2:2-Endstand.

Das bislang letzte Erstligaspiel des F.C. Hansa fand am ersten Spieltag der Saison 2004/05 statt. Es endete 0:0 und ein knappes Jahr später mussten beide Mannschaften gemeinsam absteigen, trafen deshalb auch in den beiden folgenden Zweitliga-Spieljahren wieder aufeinander. Beim 2:2 am 4. Dezember 2005 brachte Magnus Arvidsson (12.) die Hanseaten in Front, bevor Ibertsberger (45.) unmittelbar vor der Pause ausglich und Koejoe (86.) die Gastgeber scheinbar auf die Siegerstraße brachte. Aber Marcel Schied (89.) war es vorbehalten, doch noch einen Punkt sicherzustellen. Und auch am ersten Spieltag der folgenden Saison trennte man sich Remis. Obwohl die Partie für Kai Bülow nach einem umstrittenen Feldverweis schon nach einer knappen Stunde beendet war, hielt der F.C. Hansa ein 0:0, das der Auftakt einer komplett ungeschlagenen Hinrunde war, die schließlich den Aufstieg ebnete.

Inzwischen sind nun wieder zwei Jahre vergangen und vielleicht wird ja diesmal alles anders als bisher. Erstmals müssen die Hanseaten an einem Montag in Freiburg antreten, erstmals heißt der Trainer des Gegners nicht Volker Finke. Warum also sollte es nicht auch möglich sein, erstmals als Sieger die weite Heimreise anzutreten...

Zurück

  • sunmakersunmaker