Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

25.08.2010 17:19 Uhr

WG UNION Rostock beim Hansa-Nachwuchs auf der Brust

Bereits in der letzten Saison begann die WG UNION Rostock eG ihr Sponsoren-Engagement beim F.C. Hansa Rostock. Diese Partnerschaft wurde durch die Infront Sports & Media vermittelt und in dieser Saison fortgesetzt. Bestandteil des umfangreichen Sponsoringpaketes der WG UNION  ist das Triktotsponsoring von der F- bis hin zu den C-Junioren. Anlässlich dieser Zusammenarbeit statteten der Leiter der Nachwuchsakademie des F.C Hansa, Juri Schlünz und Spieler der Nachwuchsakademie der WG UNION  einen Besuch ab.

Zusammen mit dem Vorstand der WG UNION Rostock, bestehend aus Gunnar Przybill und Volker Fritz, posierten die jungen Kicker vor dem Hauptsitz des Rostocker Unternehmens, nicht zuletzt, um auch die neuen und optisch sehr gelungenen Trikots zu präsentieren.
Der Vorstand Gunnar Przybill ist sich sicher, dass „quer durch alle Altersgruppen und sozialen Schichten über den Verein gesprochen wird. Nicht nur über die Leistung der Profis, sondern auch über die hervorragende Arbeit der F.C. Hansa Nachwuchsakademie.“

Bereits im Vorfeld dieser Saison fand der „Fan- und Familientag“ beim F.C. Hansa statt, der ebenfalls von der WG UNION präsentiert wurde und zahlreiche Besucher anlockte.
„Die Zusammenarbeit dient unserem Anliegen, den Projekten im Jugend- und Seniorenbereich neue und attraktive Erfahrungen zu vermitteln. Gemeinsame Familientage in der DKB-Arena laden Jung und Alt ein, unmittelbar Hansa-Luft zu schnuppern“, so Przybill weiter.
 
Der F.C. Hansa Rostock bedankt sich herzlich bei der WG UNION Rostock und freut sich, auch in Zukunft auf eine umfassende und langfristige Zusammenarbeit.
 
Hinter Reihe von links: Vorstand der WG UNION Rostock eG Gunnar Przybill, Leiter der F.C. Hansa Nachwuchsakademie und C-Junioren-Trainer Juri Schlünz, Vorstand der WG UNION Rostock eG Volker Fritz
Mittlere Reihe von links: Jonas Hurtig, Lucas Scherff, Nino Dowe, Richard Schwarzer
Vordere Reihe von links: Remo Junck, Maurice Schah Sedi, Paul-Luca Sokolowski, Michel Ulrich

Zurück