Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

26.09.2005 12:27 Uhr

Wieder ein Sieg in Unterzahl

Der FC Hansa Rostock bleibt in der A-Junioren-Bundesliga weiter in der Erfolgsspur. Eine Woche nach dem 3:2 Auswärtserfolg beim 1.FC Union wurde mit Tasmania 73 eine weitere Berliner Mannschaft bezwungen. Auch diesen 3:2 Heimsieg errangen die Hanseaten, bei denen die B-Jugendlichen Jänicke und Person debütierten, wieder in Unterzahl.

Zunächst mussten die Gastgeber allerdings einem Rückstand hinterherlaufen. Ein Direktschuss der Berliner aus spitzem Winkel ging zunächst an den Innenpfosten und sprang von dort ins Netz. Da sich die Gäste in der Anfangsphase der Partie als die aktivere Mannschaft präsentierten, war diese Führung nicht einmal unverdient. Und kaum hatte Sebastian Albert nach einem Kocer-Zuspiel den Ausgleich markiert, gab es den nächsten Rückschlag für die Hanseaten. „Nach seinem ersten Foulspiel, einer harmlosen Attacke an der Außenlinie, sah Albert gleich die Rote Karte", ärgerte sich Trainer Gerald Dorbritz, dessen Mannschaft das Remis jedoch in die Pause rettete und nach Wiederbeginn dann sogar die größeren Spielanteile und auch Torchancen besaß. Folgerichtig die 2:1 Führung durch einen direkten 30-Meter-Freistoß von Rene Lange, der noch abgefälscht wurde und somit unhaltbar einschlug. Durch diesen Treffer beflügelt waren die Rostocker trotz Unterzahl weiterhin die aktivere Mannschaft und suchten die Vorentscheidung. Doch eine unglückliche Aktion bescherte den Gästen jene Standardsituation, die zum Ausgleich führte. „Der Ball sollte eigentlich ins Seitenaus befördert werden, wurde jedoch nicht richtig getroffen und landete hinter der Grundlinie", erklärte Gerald Dorbritz. Den fälligen Eckball nutzten die Berliner schließlich zum Kopfballtreffer, der das 2:2 bedeutete. Doch schon vier Minuten später hatten die Hanseaten per Strafstoß die Führung zurückerobert. Nach Foul an Kocer verwandelte Peverley vom Elfmeterpunkt.

In der verbleibenden Viertelstunde mussten die Berliner dann alles auf eine Karte setzen, so dass sich den Hausherren zahlreiche Konterchancen boten. Doch da zweimal Jänicke und einmal Kocer die größten dieser Möglichkeiten nicht zu nutzen verstanden, blieb es bis zum Schlusspfiff spannend.

Torfolge: 0:1 (12.), 1:1 Albert (27.), 2:1 R.Lange (55.), 2:2 (70.), 3:2 Peverley (74., Foulelfmeter)

FC Hansa: Kerner – Freitag, Peverley, Person, Strehlow (46.Krasse) – Peucker (65.Neun), P.M.Walther (72.Bullerjahn), Jänicke, R.Lange – Albert (29.ROT), Kocer

 

 

Zurück

  • sunmakersunmaker