Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

09.08.2007 14:56 Uhr

Wir fahren nicht nach München, um die Punkte einfach abzuliefern

Der Countdown bis zum Bundesligastart beim FC Bayern läuft. Dem Punktspielauftakt fiebert natürlich auch Hansa-Manager Herbert Maronn entgegen, für den zwischen den Fahrten zum Pokalspiel ins Saarland und zum Rekordmeister nach München auch noch eine zweitägige Dienstreise in die Bundeshauptstadt auf dem Programm stand. Dort fand am Montag und Dienstag die Generalversammlung des Ligaverbandes statt.

 

Herr Maronn, gab es in Berlin richtungweisende Beschlüsse über die Zukunft der Bundesliga?

In erster Linie ging es um die Neuwahl des Aufsichtsrates sowie des Vorstandes. Als neuer Liga-Präsident wurde einstimmig Dr. Reinhard Rauball gewählt, der damit die Nachfolge des verstorbenen Werner Hackmann antritt.

 

Die DFL ist also gut aufgestellt. Und wie sieht es beim F.C. Hansa aus?

Ich glaube schon, dass wir eine bundesligataugliche Mannschaft haben. Sie hat in der Vorbereitung unheimlich hart gearbeitet, geht sehr gut vorbereitet in die Saison. Ich bin optimistisch und glaube fest daran, dass sie den Klassenerhalt schafft.

 

Nicht nur in der Mannschaft gab es Veränderungen, auch der Hansa-Vorstand wurde auf zwei Positionen umbesetzt. Wie schnell hat sich der Manager nach einem Jahr Pause in sein altes Aufgabenfeld eingearbeitet?

Das ging recht schnell, aber die Zeit drängte natürlich auch. Zunächst konzentrierte sich die Arbeit auf die Zusammenstellung des neuen Kaders, vor allem im Defensivbereich. Und da konnten dann ja mit Orestes sowie später Benjamin Lense und Heath Pearce auch Spieler verpflichtet werden, die uns mit Sicherheit weiterhelfen werden.

 

Welche Schwerpunkte gibt es aktuell?

Wir beginnen jetzt schon damit, erste Vertragsgespräche mit den Spielern des aktuellen Kaders zu führen. Wir wollen frühzeitig die Weichen für die Zukunft stellen und da ist es natürlich ein positives Signal, dass Zafer Yelen seinen Vertrag kürzlich bis 2010 verlängert hat.

 

Heißt das gleichzeitig, dass die Kaderplanungen für die laufende Saison schon abgeschlossen sind?

Das heißt es nicht automatisch. Aber mit hoher Wahrscheinlichkeit werden wir die Hinrunde mit dem jetzigen Kader bestreiten.

 

War das erfolgreiche Pokalspiel gegen Hasborn eine gelungene Generalprobe für die Bundesliga?

Es war die erste Pflichtspielhürde, die souverän genommen wurde. Die Mannschaft hat von Anfang an sehr konzentriert gespielt, aber das habe ich auch nicht anders erwartet. Der nächste Gegner allerdings hat nun ein etwas anderes Kaliber.

Reist die Mannschaft deshalb schon einen Tag eher als gewöhnlich zu diesem Auswärtsspiel?

Das ist schon vor längerer Zeit mit dem Trainer so abgesprochen worden. Hauptgrund ist, dass sich die Mannschaft dort richtig akklimatisieren und ganz konzentriert vorbereiten kann. Das wird aber gewiss nicht bei allen Auswärtsspielen dieser Saison so gehandhabt werden.

 

Was ist drin für den F.C. Hansa gegen den FC Bayern?

Für die meisten scheint ja das Ergebnis schon festzustehen. Doch wir fahren nicht nach München, um die Punkte einfach abzuliefern, sondern werden versuchen, dort für eine Überraschung zu sorgen.

 

Zurück

  • sunmakersunmaker