Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

21.01.2012 22:40 Uhr

'Wir harmonieren gut' - 3 Fragen an Stephan Gusche

Stephan Gusche gehörte in der vergangenen Saison von Beginn an zum festen Stamm der Profis. Hansa Rostocks Eigengewächs bremste allerdings eine schwere Knieverletzung unsanft aus.Eine lange Rehabilitationsphase gefolgt von langwierigen Folgeverletzungen warfen den Innenverteidiger immer wieder zurück.
Nun ist Hansa Rostocks Nummer 13 wieder voll da und steht beim Trainerteam hoch im Kurs.
Wir haben im Trainingslager mit Stephan Gusche gesprochen.

fc-hansa.de: Hallo Stephan. Das letzte Jahr kann man durchaus als "Seuchenjahr" für dich bezeichnen. Seit Beginn diesen Jahres läuft es viel besser. Gestern hast du vorsichtshalber pausiert. Bist du inzwischen wieder völlig fit?
Stephan Gusche: Das letzte Jahr war wirklich nicht positiv für mich. Jetzt habe ich mich körperlich wieder völlig erholt. Gestern war es eine reine Vorsichtsmaßnahme nicht zu trainieren.
Meine leichten Knieprobleme waren der Anreise und der hohen Belastung geschuldet. Ich vertraue meinem Körper zu 100%. Ich bin davon überzeugt, dass ich die Vorbereitung verletzungsfrei machen kann und es auch für eine möglichst lange Zeit so bleibt.

fc-hansa.de: Im Moment scheinst du mit Matthias Holst in der Innenverteidigung gesetzt zu sein. Die Abstimmung zwischen euch funktioniert schon ganz ordentlich. Wie siehst du das?
Stephan Gusche:Bisher bin ich sehr zufrieden. Gerade in den Trainingseinheiten und den Spielen, die wir zusammen gemacht haben. "Holtzer" ist ein erfahrener Spieler, der einem immer mal Tipps und Hinweise geben kann und von dem ich noch viel lernen kann. Ich denke wir harmonieren als Spielertypen ganz gut. Hoffentlich bleibt dieses Team noch eine Weile bestehen.

fc-hansa.de: Ihr habt hier angesichts des intensiven Programms sehr wenig Freizeit. Was macht ihr Spieler in dieser freien Zeit?
Stephan Gusche: Wenn wir nicht auf dem Trainingsplatz stehen, nutzen wir die Zeit zur Erholung und Entspannung. Wir gehen in die Sauna oder ins Entspannungsbecken.
Wir sitzen auch manchmal zusammen im Zimmer, schauen Fernsehen oder unterhalten uns.

fc-hansa.de: Vielen Dank Stephan!

Zurück