Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

22.04.2012 19:40 Uhr

Wolfgang Wolf: 'Müssen auch auf den Fussballgott hoffen'

Wolfgang Wolf: Erstmal einen Glückwunsch an Andre und seine Mannschaft zum verdienten 3:0 Sieg. Verdient ab dem 2:0 - denn in der ersten Halbzeit war es ein ausgeglichenes und gutes Zweitligaspiel. Beim 1:0 hat man sehr viel Qualität erkennen können, speziell die Flanke von Kruse war sehr gut. Insgesamt haben wir in der ersten Halbzeit sehr gut gespielt und hatten unter anderem ja auch den Pfostenkopfball von Dominic Peitz. Zu Beginn der 2. Halbzeit wollten wir erstmal das 0:1 halten und das ist uns ja auch sehr gut gelungen... nach 4 Minuten war unser Vorhaben vorbei und das auch noch durch einen Beinschuß. Das ist für uns dumm gelaufen, aber wir haben es trotzdem weiter probiert - konnten uns jedoch keine klaren Chancen mehr erarbeiten. Da der KSC gewonnen hat, haben wir es nun nicht mehr in der eigenen Hand und müssen in den nächsten beiden schweren Spielen auch auf den Fussballgott hoffen. Sankt Pauli wünsche ich viel Glück für den Rest der Saison.

Andre Schubert: Vielen Dank für die Glückwunsche. Heute kann man viel Positives aus dem Spiel ziehen. Ich will trotzdem schnell das Negative abarbeiten. In der ersten Halbzeit hatten wir nach dem 1:0 noch zu viele Phasen, in denen wir zu wild und hektisch gespielt haben. Da haben wir teilweise unsere spielerische Linie verloren und uns in der eigenen Hälfte zu passiv verhalten. Das hat auch zu vielen Freistössen geführt, durch die Hansa gefährlich werden konnte. Positiv war, dass wir über 90 Minuten immer Chancen erspielt haben - teilweise auch mit spektakulären Aktionen. Besonders Fin Bartels hätte ich nach seinem tollen Solo gewünscht, dass er da noch den freien Mann sieht oder mehr Glück beim Abschluss hat. Hansa hat auch gezeigt, dass sie zurecht in den letzten Wochen es vielen Gegnern sehr schwer gemacht haben und mithalten können. Ich wünsche Hansa für die letzten zwei Spiele alles Gute und das sie nochmal alles versuchen. Wir müssen weiterhin zeigen, dass wir unbedingt gewinnen wollen. Das war jetzt der erste Sieg und die Siege zwei und drei müssen folgen. Das es heute auch mal zum zweiten und dritten Tor gereicht hat, darüber können wir sehr froh sein. Besonders für Ebbers freut es mich, dass er heute 2 Tore gemacht hat. Ich habe immer gesagt, wie gut er sein kann, wenn er richtig fit ist. Für uns war es runder Spieltag.

Zurück