Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

29.10.2008 16:28 Uhr

Zafer Yelen: Es geht mir gut!

Überraschung am Dienstag: Zum Spiel gegen Fürth (1:2) tauchte auch der frisch operierte Hansa-Mittelfeldspieler Zafer Yelen in der DKB-Arena auf. Wir sprachen nach der Begegnung mit ihm.

Zafer, wie geht es dir nach der Operation an den Leisten?

Yelen: Danke, gut. Ich laufe zwar noch nicht rund, aber ich bin froh, alles überstanden zu haben.

Was wurde genau gemacht? 

Yelen: Dr. Krüger aus Berlin, ein Spezialist für Leistenverletzungen, hat mich vor 10 Tagen ambulant in einer Klinik in Berlin-Charlottenburg an den Leisten operiert, dort mein Gewebe verstärkt. Alles lief sehr gut. Es geht mir auch gut.

Der Eingriff wurde ambulant vorgenommen? 

Yelen: Ja, ambulant. Nach der Operation durfte ich sofort nach Hause zu meinen Eltern, die haben mich dann eine Woche in Berlin betreut. Zwischendurch habe ich dann erste Gehversuche unternommen. Aber kurz nach der Operation schmerzte es dann doch noch ganz schön.

Warum war diese Operation notwendig? 

Yelen: Weil ich mich jetzt fünf Monate mit dieser Sache rumgequält habe und ich im Training immer wieder Beschwerden hatte.

Wie geht es jetzt weiter? 

Yelen: Ich fahre jetzt erst einmal wieder nach Hause, nach Berlin. Dann beginnt nächste Woche für 14 Tage mein Reha-Programm, entweder in Berlin oder in Bad Doberan. Das müssen die Ärzte noch entscheiden. Ich hoffe, dass ich in zwei, drei Wochen wieder trainieren kann.


 

Zurück

  • sunmakersunmaker