Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

20.04.2006 09:21 Uhr

Zafer Yelen: Fünf Tore in drei Spielen

Zafer Yelen – greift Cheftrainer Frank Pagelsdorf bald zum nächsten Rohdiamanten des F.C. Hansa Rostock?  Der Hansa-Stürmer aus der zweiten Mannschaft hat um die Ostertage den Kontrahenten in der 4. Liga jedenfalls gleich fünf „Eier“ in drei Spielen ins Nest gelegt. Im Heimspiel gegen Anker Wismar (1:1) machte Zafer das 1:0 in der 47. Minute. In  Falkensee/Finkenkrug (1:1) traf der Berliner Junge letzten Mittwoch in der 67. Minute zum 1:0-Sieg. Im Top-Spiel am Sonntag gegen Babelsberg ballerte er im Volksstadion den Rand-Potsdamern gleich drei Dinger in die Maschen. In der 7., 55. und in der 82. Minute traf Zafer vor den Augen seines persönlichen Fanklubs aus Berlin.
Der nette und bescheidene 18jährige Schwarzschopf ist Cheftrainer Frank Pagelsdorf durchaus kein unbekannter Spieler. Als „Pagel“ nämlich im August die Profi-Mannschaft übernahm, durfte Yelen mit Spielern wie Kai Bülow und Anton Müller sowie Clemens Lange schon einmal im Training  der Vertragsspieler vorspielen, wurde anschließend aber erst einmal wieder in die zweite Mannschaft von Thomas Finck eingegliedert.
Hier bestritt Zafer Yelen in dieser Saison 22 Begegnungen und erzielte neun Tore. Nur Team-Kollege  Clemens Lange (11 Treffer) ist momentan besser in der aktuellen Torschützenliste der Hansa-Spieler.
Die Trainer von Hansa Rostock entdeckten Zafer Yelen vor einem Jahr in der Junioren-Bundesliga Nordost. Im DFB-Pokal-Halbfinale verbaute der Bursche im Frühjahr 2005 mit seinen Treffern als Einwechsler sogar das Finale der Rostocker. Danach holte ihn Hansa-Trainer Timo Lange ins Team.
Zafer wurde am 30. August 1986 geboren, lebt in einer türkischen Großfamilie in Berlin. Sein Vater Mehmet-Gürcan und seine Mutter Birnur haben insgesamt drei Söhne (Serhat, Nurcan) und vier Töchter (Gülay, Nuray, Tülay, Hülya). Sein Vater ist begeisterter Fan seines Sohnes, beobachtet fast alle Spiele von ihm. Der offensive Mittelfeldspieler, der 78 kg schwer und 1,80 m groß ist,  ist vom Sternzeichen „Jungfrau“ und trägt bei den Amateuren die Rückennummer 16. Über den MSV Normania 08, die Reinickendorfer Füchse, Türkiyemspor und eben Tennis Borussia kam Zafer letzten Sommer in die Hansestadt und unterschrieb einen Vertrag bis 2007.
Für Hansa-Online stellt sich Zafer selbst vor:
Vorbild: Zinedine Zidane und Rivaldo
Top-Drei-Klubs in der Welt: Manchester United, AC Mailand, Real Madrid
Traumverein: Manchester United
Freizeit: Verbringe ich gerne in Familie
Besonderheiten: Ich helfe gerne Menschen
Schulabschluss: Erweiterter Hauptschulabschluss
Hobbys: Fußball, Musik, Freunde, Familie
Ziel: Profi-Fußballer
Wichtigste Erfolge: Vier Mal Berliner Jugend-Pokalsieger und DFB-Vize-Pokalsieger 2005
Schlimmste Verletzungen: Gott sei Dank noch keine
Was mich ärgert: Lügen
Welcher Top-Sportler ich sein möchte: Ich bleibe wie ich bin
Lieblingssport außer Fußball: Basketball
Lieblingsklamotten: Das, was mir gefällt ziehe ich an
Letztes Buch: 1001 Nacht
Lieblingsessen: Mamas Küche
Wichtigste Person der Zeitgeschichte: Mohamed, der Prophet
Was ist in: Nett und großzügig sein
Was ist out: Unehrlich sein
Was machst Du nach Deiner Karriere: Mich um kranke Menschen kümmern
Worüber kannst Du lachen: Wenn ich sehe, dass ein Mensch glücklich ist
Lieblings-Modemarke: Habe ich nicht
Lieblings-Kleidungsfarbe: Habe ich nicht
Lieblingsfilm: In guten wie in schweren Zeiten
Lieblingsstadion Nou Camp
Lieblingstier: Tiger und Delphin
Freundin: Aishya

Zurück

  • sunmakersunmaker