Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

14.10.2008 16:02 Uhr

Zafer Yelen muss sich Leisten-OP unterziehen

Etwas gelichtet hat sich das Hansa-Lazarett zu Beginn der aktuellen Trainingswoche. Bei der ersten Einheit am Dienstag Nachmittag konnte Trainer Frank Pagelsdorf neben dem von der deutschen U20-Auswahl zurückgekehrten Bastian Oczipka auch schon wieder fünf Akteure begrüßen, die bei den Übungseinheiten der vergangenen Woche sowie beim 18:0-Testspielsieg über Landesligist VfL Bergen 94 noch passen mussten.

Am längsten war die Verletzungspause bei Torhüter Stefan Wächter gewesen, der nach seiner Knie-OP fast ein halbes Jahr mit dem Mannschaftraining aussetzen musste. Nachdem er zuletzt beim Schusstraining der Hanseaten schon wieder sporadisch zwischen die Pfosten gerückt war, steigt er heute erstmals in vollem Umfang in das Trainingsprogramm ein. Auch Torhüter-Kollege Jörg Hahnel, der wegen Rückenproblemen eine Spritze bekommen und einige Tage pausiert hatte, ist ab heute Nachmittag wieder dabei. Das gleiche gilt für Mittelfeldspieler Mario Fillinger sowie die zuletzt wegen einer Grippe pausierenden Innenverteidiger Diego Morais und Assani Lukimya.

Nur ein individuelles Programm können derzeit Kapitän Gledson und Stürmer Regis Dorn absolvieren, die im kürzlich ausgebauten Mannschaftsbereich der DKB-Arena unter anderem auf dem Hometrainer Fahrrad fahren. Noch nicht wieder in Rostock eingetroffen sind die Auswahlspieler Heath Pearce und Kevin Schindler, für die am Mittwoch dieser Woche noch Länderspiele mit der USA-Nationalmannschaft bzw. der deutschen U21-Auswahl auf dem Programm stehen. Guido Kocer, der wie weitere zehn Akteure aus der zweiten Mannschaft des F.C. Hansa noch bis heute mit der Landesauswahl Mecklenburg-Vorpommerns beim Amateur-Länderpokal in Duisburg weilt, kann voraussichtlich morgen wieder ins Hansa-Training einsteigen.

Auf der Liste der angeschlagenen Hansa-Spieler taucht mit Tobias Rathgeb allerdings auch ein neuer Name auf. Der Mittelfeldspieler kann aufgrund seiner Beckenprobleme momentan nur Lauftraining absolvieren. Und einen noch größeren Rückschlag musste Zafer Yelen hinnehmen. Nachdem der türkische U21-Nationalspieler zunächst noch gehofft hatte, um eine Leisten-OP herumzukommen, muss nun am kommenden Freitag in Berlin doch ein operativer Eingriff vorgenommen werden. Dadurch wird er den Hanseaten rund vier bis sechs Wochen nicht zur Verfügung stehen.

 

Zurück

  • sunmakersunmaker