Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

30.05.2007 13:18 Uhr

Zafer Yelen zwei Mal für die Türkei

Für Hansa-Youngster Zafer Yelen ist diese Saison noch nicht zu Ende. Der Berliner mit dem türkischen Pass erhielt nach dem Bundesliga-Aufstieg mit dem F.C. Hansa Rostock noch eine Einladung vom türkischen Fußballverband.

Zafer Yelen wurde so von den U21-Trainern Ünal Karaman und Ümit Davala für zwei Länderspiele seines Landes nominiert.

Die Türkei spielt zunächst am 1. Juni um 19 Uhr im Dynamo-Stadion von Kiew gegen die Ukraine. Am 6. Juni müssen die Spieler mit dem Halbmond auf der Brust schließlich um 19.45 Uhr gegen die Altersgenossen gegen Polen ran.

Yelens tolle Leistungen beim F.C. Hansa wirkten also auch in der Türkei nach. Sein erstes Länderspiel bestritt Zafer Yelen am 7. Februar 2006 in Georgien. In seinem zweiten U21-Länderspiel war der Hansa-Spieler kurz darauf vor 2000 Zuschauern beim Heim-Treffen Türkei gegen die Schweiz im Atatürk-Stadion von Antalya der Spieler des Spiels und Vater des 2:1-Sieges. In der 34. Minute bereite Yelen zunächst das 1:0 von Colin Kazmin Richards von Sheffield United vor, in der 39. Minute markierte Zafer dann selbst das 2:0 nach einer schönen Kombination mit einem Schuss in die linke untere Ecke. Nun kann der Kunstschütze also sein Länderspiel-Konto verbessern.

 

Zafer Yelens Vita:

Die Trainer von Hansa Rostock entdeckten Zafer Yelen 2005 in der Junioren-Bundesliga Nordost. Im DFB-Pokal-Halbfinale verbaute der Bursche im Frühjahr 2005 mit seinen Treffern als Einwechsler sogar das Finale der Rostocker. Danach holte ihn der damalige Amateur-Trainer Timo Lange ins „Amas“-Team. Zafer stammt aus einer türkischen Großfamilie in Berlin. Sein Vater Mehmet-Gürcan und seine Mutter Birnur haben insgesamt drei Söhne (Serhat, Nurcan) und vier Töchter (Gülay, Nuray, Tülay, Hülya). Sein Vater ist begeisterter Fan seines Sohnes, beobachtet fast alle Spiele von ihm in der Amateur- und Profimannschaft. Der offensive Mittelfeldspieler startete in kürzester Zeit zu einer Blitz-Karriere durch. Mit seiner guten Technik, seinem Torinstinkt und seinen frechen Finten machte der Berliner Junge von der bekannten Poelchau-Sportschule Berlin, wo er zusammen mit den Boateng-Brüdern von Hertha und Ben-Hatira vom HSV lernte, auch schnell Eindruck auf Frank Pagelsdorf. Über den MSV Normania 08, die Reinickendorfer Füchse, Türkiyemspor und eben Tennis Borussia kam Zafer Sommer in die Hansestadt und unterschrieb einen Amateur-Vertrag bis 2007. Mit seinen Toren sorgte er für wichtige Treffer beim Aufstieg. Der bescheidene Schwarzschopf schaffte durch seine guten Leistungen sogar den Sprung in die türkische U-21-Nationalmannschaft.

 

 

Zurück

  • sunmakersunmaker