Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

24.07.2011 18:58 Uhr

Ziegenbeins Führungstreffer reicht nicht: 1:1 Unentschieden in Dresden

Der F.C. Hansa hat im ersten Auswärtsspiel der neuen Zweitliga-Saison den ersten Punktgewinn eingefahren. Das Aufsteiger-Duell bei Dynamo Dresden endet 1:1 unentschieden, nachdem Björn Ziegenbeins direkt verwandelter Freistoß durch ein unglückliches Eigentor noch ausgeglichen wurde. Beide Kontrahenten haben sich in der Tabelle um einen Rang verbessert und sind punkt- und torgleich nun Tabellenzwölfter.

Im Vergleich zum Heimspiel gegen den SC Paderborn 07 gibt es zwei Veränderungen in der Startelf der Hanseaten. Für Timo Perthel spielt Björn Ziegenbein von Beginn an und rückt auf die rechte Außenbahn, während Tobias Jänicke auf die linke Seite wechselt. An Stelle von Stürmer Marcel Schied steht mit Kevin Pannewitz diesmal ein zusätzlicher defensiver Mittelfeldspieler in der Anfangsformation, während Marek Mintal als hängende Spitze eine etwas offensivere Rolle einnimmt als noch vor Wochenfrist gegen Paderborn.

Nach einer zehnminütigen Abtastphase kommen die Hanseaten zum ersten Mal gefährlich in den Strafraum, als Tino Semmer über die rechte Seite einen Grundlinien-Durchbruch startet. Seine Eingabe wird zur Ecke abgefälscht, die jedoch nichts einbringt (10.). Und nur eine Minute später haben die Gastgeber ihre erste Großchance. Marcel Heller dringt über links in den Strafraum ein und hat auch schon Torhüter Kevin Müller umspielt. Doch als er vollenden will, kann Pavel Kostal per Fußabwehr klären.

Mit zunehmender Spielzeit übernehmen die Dresdner die Regie und kommen zu einer weiteren guten Möglichkeit, den Führungstreffer zu erzielen. Marcel Heller trifft mit einem Flachschuss jedoch nur den linken Pfosten und anschließend haben die Hanseaten noch einmal Glück, dass der Nachschuss von Heller das leere Tor verfehlt (24.)! Zudem geht ein Flachschuss von Robert Koch links vorbei (28.) und ein Kopfball von Pavel Fort knapp über das Hansa-Gehäuse (29.).

Einen sehr schönen Spielzug der Hanseaten sehen die 1.700 mitgereisten Fans nach genau einer halben Stunde. Tino Semmer flankt von links auf den langen Pfosten, von wo Marek Mintal den Ball zurück vor das Tor köpft. Beim Kopfball-Versuch prallt Tobias Jänicke mit Gegenspieler David Solga zusammen, während der Ball genau in den Armen von Torhüter Dennis Eilhoff landet.

In der 33. Spielminute bedient der als „Turban-Tobi“ auf das Spielfeld zurückgekehrte Jänicke im Strafraum Marek Mintal, dessen artistischer Schuss aus der Drehung von einem Abwehrbein zur Ecke gelenkt wird (33.). Nun haben die Hanseaten die Druckphase der Dynamos endgültig überstanden und sogar noch zwei weitere Möglichkeiten, die Gästeführung zu erzielen. Aber nach einem tollen Solo fehlt Tobias Jänicke im Abschluss die Kraft (43.) und nach einem schönen Pannewitz-Zuspiel rutscht Timo Semmer im gegnerischen Strafraum aus (45.).

Auch die erste Chance nach dem Seitenwechsel bietet sich den Rostockern, als Björn Ziegenbein einen frühen Ballgewinn verbucht und flach zu Marek Mintal passt, der den Ball aber verpasst (47.). Doch sieben Minuten später ist es dann passiert. Als Tobias Jänicke 25 Meter vor dem Dynamo-Tor unfair von den Beinen geholt wird, entscheidet Schiedsrichter Felix Zwayer auf Freistoß. Und den verwandelt Björn Ziegenbein aus halblinker Position direkt ins rechte untere Eck!

In der Folgezeit entwickelt sich ein zerfahrenes Spiel, das die Hanseaten praktisch kontrollieren, indem sie keine echten Dresdner Chancen mehr zulassen. Dabei ergeben sich mehrere Kontermöglichkeiten, die jedoch ebenfalls nicht zum Erfolg und damit zur Vorentscheidung führen. Sehr schön ist zwar das Zusamenspiel von Tino Semmer und Marek Mintal, doch der Slowake bleibt beim Eindringen in den Strafraum im letzten Moment an einem Abwehrbein hängen (72.).

Als die Schlussviertelstunde anbricht, fällt durch ein mehr als unglückliches Eigentor der Ausgleich. Einen eher harmlosen Schuss von Pavel Fort will Michael Wiemann klären, schießt dabei aber seinen eigenen Torhüter an, von dem der Ball ins Tor prallt. Doch der FCH lässt sich davon nicht beirren und versucht unverdrossen, einen zweiten Treffer zu erzielen. Bei einem schönen Zusammenspiel zweier eingewechselter Spieler scheitert Marcel Schied nach Flanke von Timo Perthel (82.).

Auch in der Schlussphase gibt der F.C. Hansa den Ton an, hat aber weiterhin Pech im Abschluss. Perthels Heber von Linksaußen wäre direkt ins Tor gegangen, wenn nicht ein Dresdner Abwehrspieler gerade noch auf der Torlinie geklärt hätte (84.). Und nur eine Minute später zirkelt der freistehende Schied den Ball knapp am Tor vorbei. Die Gastgeber versuchen es noch einmal mit einem Koch-Fernschuss, den Kevin Müller pariert (90.).
So bleibt es beim 1:1 Unentschieden.

Torfolge: 0:1 Ziegenbein (54.), 1:1 Fort (76.)

F.C. Hansa: K.Müller – Schyrba, Wiemann, Kostal, Pelzer – R.Müller, Pannewitz (74. Lartey) – Jänicke (74. Perthel), Ziegenbein – Mintal – Semmer (79. Schied)

Zurück