Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

17.10.2007 08:21 Uhr

Zuletzt sechsmal gegen Schalke ungeschlagen

Gegen keine andere Mannschaft konnte der F.C. Hansa in der Fußball-Bundesliga so oft gewinnen wie gegen den FC Schalke 04. Immerhin neun Siege stehen für die Hanseaten zu Buche, allerdings auch neun Niederlagen, so dass die Gesamtbilanz bei vier Unentschieden ausgeglichen ist. Keine große Bedeutung hatte in den Vergleichen der Weiß-Blauen mit den Blau-Weißen bislang auch der Heimvorteil. Beide Mannschaften konnten nur fünf ihrer elf Heimspiele gewinnen, feierten dafür aber auch schon jeweils vier Auswärtssiege.

 

Dass das Gesamttorverhältnis mit 33:30 knapp für die Westfalen spricht, ist immer noch die Folge des ersten Bundesligaspiels gegeneinander im Gelsenkirchener Parkstadion, als die Mannschaft von Uwe Reinders am 12.Oktober 1991 mit 0:5 unter die Räder kam. Das Rückspiel gewannen die inzwischen von Erich Rutemöller trainierten Hanseaten dann aber durch Tore von Olaf Bodden (13.) und Florian Weichert (61.) mit 2:0 Toren.

 

Nach dem Wiederaufstieg 1995 führte die Reise zum ersten Auswärtsspiel der neuen Bundesliga-Saison auf Schalke, wo man sich gleich eindrucksvoll in Szene setzen konnte. Rocco Milde (7.), Steffen Baumgart (60.) und Carsten Klee (72.) schossen gegen die Truppe von Trainer Jörg Berger eine 3:0 Führung heraus, den Gegentreffer zum 3:1 Endstand markierte ein gewisser Martin Max (80.).

 

Den schönsten Hansa-Sieg im alten Parkstadion gab es dann allerdings am 20.Mai 2000 zu feiern. Durch einen 2:0 Erfolg, den Victor Agali (20.) und Christian Brand (56.) sicherstellten, konnte der Klassenerhalt am letzten Spieltag aus eigener Kraft sichergestellt werden. Bereits das Hinspiel am 19.Dezember 1999 in Rostock hatte der F.C. Hansa durch einen Kopfball von Sven Benken (70.) mit 1:0 gewonnen. Der höchste Heimsieg allerdings datiert schon vom 18.Oktober 1997, als der FC Schalke 04 mit 4:1 geschlagen wurde. Jens Dowe (18.) und Sergej Barbarez, der Jens Lehmann mit einem Foulelfmeter überwindet (39.), sorgen für die 2:0 Pausenführung, die Oliver Neuville (59.) auf 3:0 ausbaut. Den Endstand zum 4:1 markiert Igor Pamic (88.). Nach diesem Erfolg am 11.Spieltag war der F.C. Hansa Tabellendritter.

 

Die beste Rostocker Serie gegen den FC Schalke 04 besteht aus sechs ungeschlagenen Spielen und ist sogar immer noch aktuell! In den letzten drei gemeinsamen Erstliga-Spielzeiten verloren die Hanseaten keine einzige Begegnung. Am 23.November 2002 führten die Gastgeber in der Arena auf Schalke zwar zur Pause bereits mit 2:0 Toren, doch Peter Wibran (51.) und Rade Prica (86.) glichen noch aus. Auch beim Rückspiel im Ostseestadion lagen die Gelsenkirchener zur Pause in Front, bevor Rade Prica (65.), Magnus Arvidsson (79.) und Rene Rydlewicz (84.) in der letzten halben Stunde noch einen 3:1 Erfolg herausschossen.

 

In der Saison 2003/04 gewannen die Rostocker beide Begegnungen, Razundara Tjikuzu (53.) sorgte für den 1:0 Auswärtssieg und fünf Monate später in Rostock war es erneut der Namibier, der den ersten Hansa-Treffer markierte. Den abermaligen 0:1 Rückstand glich Tjikuzu nach 35 Minuten aus, bevor zwei Treffer von Martin Max binnen sechs Minuten (62., 68.) den 3:1 Sieg perfekt machten.

 

Den vierten Sieg in Folge über den FC Schalke 04 feierten die Hanseaten dann wieder in deren Arena, als Antonio Di Salvo (33., 77.) per Doppelpack den 2:0 Erfolg sicherstellte. Und am 5.Februar 2005 war im Ostseestadion eigentlich auch schon alles für den nächsten Hansa-Sieg angerichtet. Beim Debüt von Neuzugang Jari Litmanen war es den Hanseaten zum dritten Mal in Folge gelungen, einen frühen 0:1 Rückstand zu Hause gegen Schalke in eine eigene Führung zu verwandeln. Rade Prica (66.) und Magnus Arvidsson (73.) hatten die Tore zum 2:1 erzielt, die auch nach Ablauf der angezeigten zweiminütigen Nachspielzeit noch Bestand hatte. Doch in der 93.Spielminute ließ Schiri Dr.Fleischer noch einen weiteren Freistoß in Höhe der Mittellinie ausführen. Ailtons Ausgleichstreffer riss die 20.000 Zuschauer schließlich aus allen Träumen vom Klassenerhalt.

 

Und so sind inzwischen schon wieder mehr als zweieinhalb Jahre vergangen, seit sich Weiß-Blaue und Blau-Weiße zuletzt gegenüberstanden. Doch nun gibt es endlich wieder die Gelegenheit, mit einem Heimsieg die Gesamtbilanz gegen den FC Schalke 04 positiv zu gestalten. Auch wenn ganz schlaue Fans jetzt einwenden könnten, das sei sie doch ohnehin schon. Denn in den 80er Jahren trafen beide Teams bereits in so genannten internationalen Freundschaftsspielen aufeinander. Am 22. Oktober 1986 gewann der damalige DDR-Zweitligist F.C. Hansa gegen den westdeutschen Erstligisten durch zwei Kruse-Tore mit 2:1 und erreichte ein Jahr später im Gelsenkirchener Parkstadion ein 1:1 Unentschieden.

Zurück

  • sunmakersunmaker