Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

13.03.2017 09:44 Uhr

Zum Saisonstart neue Hansa-Trikots für den Rostocker Goalballclub Hansa (RGC Hansa)

Der Rostocker Goalballclub Hansa (RGC Hansa) ist in die neue Saison gestartet. Auf St. Pauli mussten die Goalballer gleich zwei Spiele bestreiten. Trotz einem stark dezimierten Kader holten sie drei von sechs Punkten an die Küste.

Der erst am Mittwoch verpflichtete Max Neese zog sich am Freitag eine Armprellung zu und fehlte ebenso wie Stammcenter Danny Maaß und Tobias Damaschke. Doch es gab auch Grund zur Freude. Der F.C. Hansa Rosock hat die Mannschaft pünktlich zum Bundesligastart mit neuen Trikots ausgestatttet. Zudem darf der Verein die ROSTOCKER Wurst und Schinenspezialitäten GmbH als neuen Partner begrüßen.

Erster Sieg - Tiede macht sein 100. Bundesligator

Im ersten Spiel ging es gegen die SSG Blista Marburg II. Zwei Würfe hat Reno Tiede gebraucht, um das 1:0 zu erzielen. Mit diesem Führungstreffer markierte der 26-Jährige sein insgesamt 100. Bundesligator für die Rostocker. Mit ihm trugen sich auch Charlotte Kaercher und der RGC-Bundesligadebütant Marcel Lehmann in die Torschützenliste ein.

Noch in der ersten Halbzeit kam es zudem zu einem ganz besonderen Bundesligadebüt. Die erst 16-jährige Michelle Tiede kam zu ihrem ersten Bundesligaeinsatz. Damit ist sie nicht nur die jüngste Spielerin der Liga, sondern als Normalsehende eine Rarität in der höchsten deutschen Spielklasse. In Rostock sollen noch möglichst viele Normalsehende Goalball spielen. Am Ende stand ein 17:10-Sieg zu Buche.

Bittere Niederlage gegen den SSV Königs Wusterhausen

Im zweiten Spiel musste die Mannschaft um Trainer Christoph Görtz eine bittere 8:14-Niederlage hinnehmen. Durch die vielen und schwerwiegenden Ausfälle musste Marcel Lehmann die Centerposition einnehmen und Stan Sperlich rückte in die Startdrei auf. Damit standen die Rostocker von Beginn an mit dem Rücken zur Wand. Doch die Mannschaft schrie und stachelte sich immer wieder an und ging von Beginn an ans Limit. In einer hitzigen Atmosphäre holten sie mehrere Rückstände immer wieder auf und gingen sogar mit 7:6 in Führung. Doch der Kampf kostete viel Energie. Am Ende reichten die Kräfte einfach nicht mehr aus, um Paroli zu bieten. So gingen die RGC-Akteure ohne Zählbares vom Platz.

"Durch die Mannschaftzusammenstellung und die fehlende Vorbereitungszeit waren wir schon fast zum Scheitern verdammt. Doch wie jeder von uns gekämpft und alle Kräfte mobilisiert hat, war schon beeindruckend. Der Kampfgeist ist mittlerweile eine Tugend bei uns geworden. Dennoch sind wir sehr enttäuscht, dass wir nicht belohnt wurden. Spielerisch geht die Niederlage unterm Strich jedoch in Ordnung, wenn auch etwas zu hoch", resümiert Reno Tiede nach dem Spiel.

Damit steht nun der fünfte Tabellenplatz zu Buche. Am 13. Mai kommen dann der FC St. Pauli und die Goalballer aus Dresden nach Rostock.

Der F.C. Hansa Rostock wünscht für die anstehenden Partien alles Gute!

Zurück

  • sunmakersunmaker