Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

05.08.2013 20:15 Uhr

Zwei Gewinner beim Testspiel zwischen F.C. Hansa und dem Torgelower SV Greif

Drei Wochen, nachdem er selbst vom Benefiz-Gastspiel des FC Bayern profitierte, hat nun auch der F.C. Hansa einem in Not geratenen Verein aus der Region unter die Arme gegriffen. Die Rostocker gastierten am Montag Abend beim Regionalliga-Absteiger Torgelower SV Greif und konnten diese Begegnung mit 6:2 für sich entscheiden. Allerdings gab es auch diesmal zwei Gewinner, denn alle Einnahmen aus dem von rund 1000 Zuschauern besuchten Benefizspiel bleiben bei den Torgelowern. Gleichzeitig nutzte Trainer Andreas Bergmann diese Partie, um Spielern eine Einsatzchance zu geben, die in den vergangenen Pflichtspielen noch nicht oder nur selten auf dem Platz standen. Im Vergleich zur identischen Aufstellung der zurückliegenden beiden Pflichtspiele gab es schon in der ersten Halbzeit fünf Veränderungen. Während der aktuelle Neuzugang Denis Weidlich sein Debüt im Hansa-Trikot gab, spielten auch Innenverteidiger Tommy Grupe und Stürmer Nikolaos Ioannidis von Beginn an. Die Hanseaten erwischten den besseren Start und gingen nach einem Foulspiel an Ioannidis in Führung. Den fälligen Strafstoß verwandelte Leonhard Haas sicher zur 1:0 Führung der Hanseaten. Wenig später versuchte es Nikolaos Ioannidis mit einem Volleyschuss, doch der strich knapp am linken Pfosten vorbei. Danach fanden die Gastgeber besser ins Spiel und drehten mit zwei Toren innerhalb von nur acht Minuten den Spieß um. Zunächst glich Robert Jager – ebenfalls per Foulelfmeter – aus, bevor Tobias Lindner nach einem Angriff über die rechte Seite den 2:1 Pausenstand markierte.

Zur zweiten Halbzeit tauschte Trainer Andreas Bergmann die halbe Mannschaft aus und verhalf dabei auch dem Langzeitverletzten Robin Krauße zu seinem Comeback. Und der ebenfalls zur Pause eingewechselte Lukas Pägelow sorgte schon drei Minuten später für den Ausgleich, als er einen Schünemann-Freistoß von links einköpfen konnte. Ebenfalls per Kopf versuchte es wenig später Nikolaos Ioannidis, doch der Grieche war erneut im Pech. Der eingewechselte Johan Plat reagierte allerdings schnell und setzte das Leder im Nachsetzen zum 3:2 für den F.C. Hansa in die Maschen.

Nach sehr schöner Vorarbeit von Julian Jakobs, der sich auf der rechten Seite durchgesetzt und quergespielt hat, konnte Manfred Starke schließlich sogar auf 4:2 erhöhen. Endgültig auf die Siegerstraße bogen die Hanseaten ein, als der kurz zuvor eingewechselte Ronny Marcos – nach schönen Doppelpass von David Blacha und Johan Plat – das 5:2 gelang. Und das halbe Dutzend machte nur drei Minuten später David Blacha voll, der diesmal von der Vorarbeit von Ronny Marcos profitierte.

Torfolge: 0:1 Haas (13., Elfmeter), 1:1 Jager (23., Elfmeter), 2:1 Lindner (31.), 2:2 Pägelow (48.), 2:3 Plat (54.), 2:4 Starke (62.), 2:5 Marcos (75.), 2:6 Blacha (78.)

F.C. Hansa: Hahnel – Mendy (46. Krauße), Grupe, Pelzer (46. Ruprecht), R.Fardi (64. Pett) – Haas (46. Pägelow), Schünemann (70. Geenen) – Jakobs (70, Marcos), Weidlich (46. Starke) – Savran (46. Plat), Ioannidis (64. Blacha)

Zurück