Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

11.11.2008 13:40 Uhr

Zwei Persönlichkeiten gehen von Bord der Kogge

„Die Trennung von Frank Pagelsdorf und Timo Lange ist uns nicht leicht gefallen“, versicherte Manager Herbert Maronn und auch der Vorstandsvorsitzende Dirk Grabow erklärte: „Wir bedanken uns bei Frank Pagelsdorf und Timo Lange, die sich um den F.C. Hansa große Verdienste erworben haben, für die in den vergangenen Jahren geleistete Arbeit.“

In der Tat haben diese beiden Persönlichkeiten eine sehr erfolgreiche Phase der jüngeren Vereinsgeschichte mitgeschrieben und natürlich auch großen Anteil daran, dass der F.C. Hansa der einzige Verein der neuen Bundesländer ist, der seit der Vereinigung der deutschen Fußball-Ligen im Jahre 1991 ununterbrochen im Profibereich angesiedelt ist.
Frank Pagelsdorf hatte die Hanseaten im Sommer 1994 als Zweitligist übernommen und auf Anhieb den Aufstieg in die Bundesliga geschafft, in der er mit seiner Mannschaft als Aufsteiger überraschend Platz 6 belegte. Nachdem er in der zweiten Saison den Klassenerhalt geschafft hatte, bat er um die Auflösung seines Vertrages und wechselte zum Hamburger SV.
Doch als der F.C. Hansa nach zehnjähriger Bundesliga-Zugehörigkeit 2005 wieder abgestiegen war, kehrte Frank Pagelsdorf nach Rostock zurück und übernahm die Mannschaft nach dem zweiten Spieltag von Jörg Berger. Knapp zwei Jahre später feierten Frank Pagelsdorf und der F.C. Hansa den zweiten gemeinsamen Aufstieg in die Eliteklasse.

Leider konnte auch der inzwischen 50jährige Fußball-Lehrer den sofortigen Wiederabstieg nicht verhindern und mit nur drei Siegen aus den ersten zwölf Saisonspielen den Weg zum sofortigen Wiederaufstieg nicht ebnen. Dennoch wird Frank Pagelsdorf nicht nur als zweimaliger Vater des Bundesliga-Aufstiegs, sondern mit insgesamt sechs Jahren und zwölf Wochen auch als langjährigster Trainer seit Gründung des F.C. Hansa in die Annalen eingehen. Nur Walter Fritzsch war beim damaligen SC Empor von 1959 bis 1965 noch drei Wochen länger im Amt.

Auch Timo Lange ist in den Statistiken des F.C. Hansa als Rekordhalter verzeichnet. Von 1992 bis 1995, als er als Spieler unter Frank Pagelsdorf in die Bundesliga-Aufstieg, bestritt er 110 Zweitligaspiele für den F.C. Hansa, so viele wie kein anderer Rostocker. Und von 1995 bis 2003 kam er 165mal in der Bundesliga zum Einsatz und ist damit auch in dieser Hansa-Rangliste Spitzenreiter.

Als Trainer arbeitete Timo Lange ebenfalls sehr erfolgreich für den F.C. Hansa. In der Saison 2004/05 war er Chef-Coach der Amateurmannschaft, mit der er Oberliga-Meister und Landes-Pokalsieger wurde. Danach avancierte er zum Co-Trainer des Profi-Teams und feierte 2007 ebenfalls seinen zweiten Bundesliga-Aufstieg mit den Hanseaten. Nicht von ungefähr gehört auch Timo Lange, der mehr als 16 Jahre lang ununterbrochen im Verein tätig war, zu den Publikumslieblingen des F.C. Hansa. Und wird, wie Frank Pagelsdorf, auch künftig untrennbar mit den Erfolgen der Neuzeit des F.C. Hansa in Verbindung gebracht werden.

Zurück

  • sunmakersunmaker