Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

12.12.2005 08:11 Uhr

Zweiter Anlauf bei LR Ahlen

Beim ersten Versuch hatten der F.C. Hansa und der LR Ahlen keine Chance: Tief „Thorsten“ hatte vom 25. auf den 26. November überraschend fast den gesamten Westen Deutschlands mit einer dicken Schneedecke überzogen und in der 1. und 2. Liga gleich für vier Spielausfälle gesorgt. Auch die Rostocker konnten sich die Fahrt nach Ahlen sparen, die Partie im Wersestadion wurde frühzeitig abgesagt und auf den 14. Dezember (18.00 Uhr) verschoben.

Der neue Ahlener Trainer Paul Linz, der als Nachfolger des zurückgetretenen Frantisek Straka seine „Operation Klassenerhalt“ bei den Westfalen mit einem 3:1-Sieg gegen Schlusslicht 1. FC Saarbrücken und einem 0:0 bei Energie Cottbus begonnen hatte, ist inzwischen in der harten Realität angekommen. Vor dem ausgefallenen Spiel gegen den F.C. Hansa musste er beim 0:3 in Freiburg seiner erste Niederlage einstecken. Am vorigen Spieltag folgte bei einem weiteren Spitzenteam, dem heutigen Rostocker Gast SpVgg Greuther Fürth, mit 0:2 eine weitere Pleite, wodurch die Ahlener mit acht Punkten weiter auf dem vorletzten Tabellenplatz stehen. Umso wichtiger ist jetzt fünf Tage vor dem Heimspiel gegen die Rostocker das Heimspiel gegen den direkten Konkurrenten Dynamo Dresden.

Übrigens: Die letzte Rostocker Fahrt an einem Mittwoch nach Ahlen war erfolgreich. Am 10. November 2004 gewann der F.C. Hansa im Wersestadion im DFB-Pokal 3:2 nach Verlängerung.

 

Zurück

  • sunmakersunmaker