Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

2. Runde Lübzer Pils Cup2015/16

0:14
Datum
Spielgegner
Ergebnis
16.09.2015
SV Blau Weiß Polz - F.C. Hansa Rostock
0:14 (0:5)

F.C. Hansa überrollt SV Blau-Weiß Polz mit 14:0 / Im Landespokal-Achtelfinale wartet der Bölkower SV




Im Nachholspiel der 2. Runde des Lübzer Pils Cup 2015/16 trat der Titelverteidiger F.C. Hansa am Mittwochabend (16.09.2015) beim SV Blau-Weiß Polz an. Vor 1.200 Zuschauern gewann die Mannschaft von Chef-Trainer Karsten Baumann deutlich mit 14:0 und trifft nun im Achtelfinale auf den Bölkower SV. Die Partie findet am Wochenende vom 09./10. Oktober 2015 statt.

Bei leichtem Nieselregen dominiert der F.C. Hansa das Spiel im Waldstadion in Polz vom Anpfiff an. Im Vergleich zum Liga-Heimspiel gegen Energie Cottbus hat Karsten Baumann sein Team auf mehreren Positionen verändert und mit Brinkies, Erdmann, Scherff, Gottschling und Andrist gleich fünf neue Spieler in der Startelf aufgeboten.

In der 2. Minute gibt Marcel Gottschling den ersten Torschuss der Partie ab, aber Blau-Weiß-Keeper Mario Kopischke kann parieren. Nur eine Minute später ist der Polzer-Torhüter dann jedoch geschlagen, als erneut Gottschling von rechts abzieht und zur Führung für die Rostocker einnetzt.Anschliessend dauert es bis zur 15. Minute, ehe es nach einem Freistoß von Andrist wieder gefährlich wird - der Schuss der Schweizers geht jedoch knapp links am Tor vorbei. Nach einer schönen Vorarbeit über die rechte Seite von Perstaller ist es nur eine Zeigerumdrehung später Soufian Benyamina, der den Ball genau in die Arme des fangbereiten Torhüters platziert.

Es folgt kurz darauf der erste Torabschluss der Gastgeber. Ein Freistoß von Wallbaum aus gut 22 Metern wird von der Mauer zur Ecke abgefälscht. Beim anschliessenden Eckball muss Johannes Brinkies, der die Mannschaft als Kapitän auf das Feld geführt hat, das erste Mal eingreifen und klärt den Ball per Faust zur nächsten Ecke. In der Folge erhöht der FCH den Druck. Marco Kofler erzielt in der 20. Minute nach einer Ecke von Andrist per Kopf das 2:0 und schnürt mit einem Lupfer in der 28. Minute beinahe seinen ersten Doppelpack im Hansa-Trikot.

Die Treffer zum 3:0 und 4:0 gehen auf das Konto von Soufian Benyamina. Der Stürmer trifft zunächst mit links in der 30. Minute und zehn Minuten später mit rechts zum 4:0. Zwischendurch haben die Polzer bei einem Lattentreffer von Andrist aus kurzer Distanz Glück. Den Halbzeitstand von 5:0 stellt dann Maik Baumgarten her, der nach einem schönen Doppelpass von rechts in den Strafraum eindringt und den Ball links unten versenkt.



Zur zweiten Halbzeit bringt Karsten Baumann mit Stevanovic und Birkholz für Kofler und Gardawski zwei frische Spieler. Für Alexander Stevanovic ist es nach sieben Monaten Leidenszeit das Pflichtspiel-Comeback für den F.C. Hansa, für den jungen Eric Birkholz aus der U21 der Kogge sogar das Pflichtspieldebüt für die Profis.

In der 48. Minute kann der Polzer-Torhüter Kopischke einen langen Ball von Stevanovic nicht festhalten und Andrist bedankt sich mit dem Treffer zum 6:0. Nur drei Minuten später verwandelt ebenfalls Stevanovic einen an Andrist verursachten Elfmeter trocken unter die Latte zum siebten Treffer und legt nur weitere vier Minuten später den ersten Treffer von Maik Lukowicz auf, der eine Minute zuvor für Benyamina ins Spiel gekommen war.

Nun entwickelt sich ein offener Schlagabtausch zwischen beiden Mannschaften. In der 57. Minute dringt Julian Jesse von links in den Strafraum der Hanseaten ein und kommt zum Abschluss, welchen Brinkies jedoch sicher abwehrt. Kurz darauf erhöht Lukowicz nach guter Vorarbeit von Alex Stevanovic eiskalt auf 9:0.

Die einzige gelbe Karte des Spiels kassiert in der 63. Minute der Polzer Christoph Neumann nach einem Foul an Lukowicz. Den daraus resultierenden Freistoß fälscht der Sünder selbst zum 10:0 ins eigene Tor ab. In der 65. Minute erhöht Perstaller nach schönem Flügellauf von Lukas Scherff auf 11:0.

In der Folge sind die Polzer weiterhin bemüht den Anschlusstreffer zu erzielen - so kommt Dias Andrade De Oliveira in der 71. Minute zur zweiten Polzer Chance, die von Hansa-Torhüter Brinkies aber vereitelt wird. Im Gegenzug kann Marcel Gottschling in der 72. Minute nach einem Schuss aus der Drehung links unten in den Kasten der Polzer einnetzen.

Nach diesem Tor wird der Polzer Torwart Marco Kopischke erlöst und Steffen Gebert kommt für ihn ins Spiel. Doch auch dieser kann nicht verhindern, dass es schon in der 73. Minute zu einem weiteren Treffer durch Stephan Andrist kommt. In der 78. Minute kann wiederum der Polzer Dias Andrade De Oliveira nach einem schönen Solo von Robert Wallbaum einen Torschuss abgeben - doch wieder ist Brinkies rechtzeitig zur Stelle und hält den Ball sicher.

Den Schlusspunkt des Spiels setzt Alex Stevanovic. In der 81. Minute schießt er zum 14:0 Endstand ein, an dem auch der in der 82. Minute eingewechselte Polzer-Spielertrainer Thilo Wilkens nichts mehr ändern kann.

Fazit des heute geschonten Hansa-Kapitäns Tobias Jänicke: "Die aufopferungsvoll kämpfenden Polzer gestalteten das Ergebnis lange Zeit offen, erst der Doppelschlag von Soufian Benyamina hat das Spiel entschieden. Trotzdem hat der Gegner bis zum Schluss alles versucht, um einen Treffer zu erzielen."

SV Blau-Weiß Polz - F.C. Hansa Rostock 0:14

Torfolge: 0:1 Gottschling (3.), 0:2 Kofler (20.), 0:3 Benyamina (30.), 0:4 Benyamina (40.), 0:5 Baumgarten (43.), 0:6 Andrist (48.), 0:7 Stevanovic (Foulelfmeter, 52.), 0:8 Lukowicz (55.), 0:9 Lukowicz (59.), 0:10 Neumann (Eigentor, 64.), 0:11 Perstaller (65.), 0:12 Gottschling (72.), 0:13 Andrist (73.), 0:14 Stevanovic (81.)



F.C. Hansa Rostock: 
Brinkies - Gardawski (46. Birkholz), Hoffmann, Erdmann, Scherff - Gottschling, Baumgarten, Kofler (46. Stevanovic), Andrist - Perstaller, Benyamina (53. Lukowicz)

  • Interviews
  • Tore
  • sunmakersunmaker