Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

4. Spieltag2015/16

0:1
Datum
Spielgegner
Ergebnis
21.08.2015
Fortuna Köln - Energie Cottbus
3:0 (1:0)
21.08.2015
Werder Bremen II - 1. FC Magdeburg
1:1 (0:0)
22.08.2015
VfL Osnabrück - F.C. Hansa Rostock
0:1 (0:0)
22.08.2015
Chemnitzer FC - Holstein Kiel
4:2 (2:1)
22.08.2015
Hallescher FC - SV Wehen Wiesbaden
3:0 (1:0)
22.08.2015
Würzburger Kickers - Sonnenhof Großaspach
0:1 (0:1)
22.08.2015
Rot-Weiß Erfurt - Preußen Münster
1:1 (1:1)
22.08.2015
VfB Stuttgart II - Erzgebirge Aue
1:2 (1:0)
23.08.2015
1. FSV Mainz 05 U23 - Dynamo Dresden
1:1 (0:0)
23.08.2015
Stuttgarter Kickers - VfR Aalen
0:0 (0:0)
Pl
Verein
Sp.
S
U
N
T
D
Pkt
1
SC Paderborn 07
13
11
1
1
36:14
+22
34
2
1. FC Magdeburg
13
10
0
3
22:13
+9
30
3
Fortuna Köln
13
8
3
2
23:11
+12
27
4
SV Wehen Wiesbaden
13
8
2
3
25:8
+17
26
5
SpVgg Unterhaching
13
8
1
4
25:17
+8
25
6
SV Meppen
13
6
3
4
17:16
+1
21
7
Hansa Rostock
13
5
4
4
13:9
+4
19
8
Sonnenhof Großaspach
13
5
3
5
15:20
-5
18
9
FSV Zwickau
13
4
4
5
14:18
-4
16
10
Karlsruher SC
13
4
4
5
13:17
-4
16
11
VfR Aalen
13
3
5
5
16:17
-1
14
12
Sportfreunde Lotte
13
4
2
7
15:17
-2
14
13
Hallescher FC
13
3
5
5
20:23
-3
14
14
SV Werder Bremen II
13
3
5
5
13:19
-6
14
15
Preußen Münster
13
3
4
6
13:14
-1
13
16
Chemnitzer FC
13
3
4
6
18:21
-3
13
17
Carl Zeiss Jena
13
3
4
6
11:17
-6
13
18
Rot-Weiß Erfurt
13
2
4
7
7:18
-11
10
19
Würzburger Kickers
13
2
4
7
13:26
-13
10
20
VfL Osnabrück
13
2
4
7
9:23
-14
10

Hansa entführt drei Punkte aus Osnabrück – Christian Dorda trifft zum Sieg

Im Vorfeld der Auswärtspartei beim VfL Osnabrück musste der F.C. Hansa Rostock zwei schwerwiegenden Personalprobleme hinnehmen. Christian Bickel hat sich entschlossen, die Kogge zu verlassen und wechselt in die 2. Liga nach Paderborn. Außerdem verletzte sich Marcel Ziemer und wird Hansa für längere Zeit nicht zur Verfügung stehen. Cheftrainer Karsten Baumann entschloss sich, den freien Platz in der Startelf mit Maik Baumgarten zu besetzen, der für Bickel in die Anfangsformation rückte.

Zum ersten Mal in der neuen Spielzeit lief der FCH am Sonnabendnachmittag (13.35 Uhr) im roten Ausweichtrikot auf und zeigte von Beginn an eine geschlossene Mannschaftsleistung. Bei bestem Fußballwetter entwickelte sich eine ausgeglichene Anfangsphase, in der die Ballbesitzanteile hin und her wechselten. Gefährliche Strafraumszenen blieben in den ersten Minuten Mangelware. Der heimische VfL versuchte sich immer wieder bis an den Hansa-Strafraum heran zu spielen. Dabei entwickelte sich mehrfach das Duell zwischen Dennis Erdmann und dem Ex-Rostocker Halil Savran – beide schenkten sich nichts in ihren Zweikämpfen. Die erste Torannäherung konnte der FCH verbuchen: Jose Alex Ikeng schüttelte in der Mittelfeldzentrale seinen Gegner ab und kam zum Abschluss, aber ein Osnabrücker lenkte den Ball zur Ecke ab. Den anschließenden Eckball klärte der VfL, allerdings monierten einige Zuschauer ein Handspiel – doch der Pfiff von Schiedsrichter Sather blieb aus.

Auf der Gegenseite näherten sich die Osnabrücker dem Tor von Marcel Schuhen, aber die Abstimmung im Defensivverbund war koordiniert und die Hanseaten verhinderten die möglichen Abschlüsse der Lila-Weißen frühzeitig, sodass unsere Nummer eins wenig zu tun bekam. Nach einem vermeintlichem Foulspiel am Hansa-Strafraum sah Marco Kolfer die gelbe Karte und der VfL hatte seine erste echte Torchance. Der Freistoß von Marcos Alvarez wurde scharf getreten, ging aber über die Querlatte. Nach 30 Minuten spielte sich der Gastgeber erneut in den Hansa-Sechzehner. Matthias Henn unterbrach diesen Angriff jedoch mit einer sauberen Grätsche. Zum Ende der ersten Spielhälfte war der F.C. Hansa darauf bedacht, sicher zu stehen und dem VfL wenig Torraumszenen zu ermöglichen – doch der Gastgeber drückte vor allem auf Standardsituation. Die Hansa-Defensive klärte jeden Ball aus der Gefahrenzone und nahm das 0:0 mit in die Kabine.

Die zahlreichen mitgereisten Hansa-Fans unterstützten mit Beginn des zweiten Durchgangs erneut lautstark ihre Kogge, denn nun spielten die Hansa-Profis in Richtung Westtribüne, auf der die eigenen Fans mächtig Alarm machten. Hansa kam offensiver aus der Halbzeitpause und wurde prompt durch einen gewaltigen Distanzschuss von Christian Dorda (50.) belohnt. Der Linksverteidiger nahm einen Osnabrücker Befreiungsschlag auf und schloss aus ca. 28 Metern ab – der Ball schlug unhaltbar im Winkel ein.

Kurz darauf starteten Tobias Jänicke und Christian Dorda einen schnellen Konter. Dorda steckte daraufhin den Ball für Gardawski durch, der im Strafraum zu Fall kam – doch der Pfiff blieb erneut aus. Jetzt war die Baumann-Elf die spielbestimmende Mannschaft und erarbeitete sich mehrere Gelegenheiten. Erneut war es Dorda, der mit einem Fernschuss das VfL-Tor nur knapp verfehlte.
Den Hausherren fiel in der darauffolgenden Phase nicht viel ein, sodass VfL-Trainer Walpurgis in der 68. Minute doppelt reagierte und Hohnstedt sowie den Ex-Rostocker Tüting in die Partie brachte. Doch die nächste Torchance hatte wieder der FCH. Einen Kopfball von Dennis Erdmann entschärfte der Schlussmann des Heimteams mit seiner besten Tat.

In der Schlussviertelstunde mussten unsere Profis vor 8.257 Zuschauern eine Schrecksekunde überstehen: Nach einer Alvarez-Ecke kam David Grassi frei zum Kopfball, doch Hansa-Keeper Schuhen riss die Arme hoch und verhinderte den Ausgleich. Die Osnabrücker warfen in den letzten Minuten noch einmal alles nach vorne, um zum späten Ausgleich zu kommen. Doch die Kogge ließ nichts mehr anbrennen und brachte die Partie souverän über die Zeit. Damit sammelt Karsten Baumann mit seinen Jungs den nächsten Dreier und hat nun sieben Punkte auf dem Konto.

Nach dem ersten Heimsieg am vergangenen Spieltag punktete die Kogge nun auch im Auswärtsspiel dreifach. Und die nächste Partie steht schon in den Startlöchern. Am kommenden Mittwoch (19.00 Uhr) empfängt Hansa die Stuttgarter Kickers im Ostseestadion und will vor heimischem Publikum nachlegen.

VfL Osnabrück – F.C. Hansa Rostock 0:1 (0:0)

Torfolge: 0:1 Dorda (50.)

F.C. Hansa Rostock: Schuhen – Ahlschwede, Henn, Erdmann, Dorda – Jänicke (90. Hoffmann), Baumgarten (73. Gottschling), Kofler, Ikeng – Perstaller (85. Grupe)

VfL Osnabrück: Schwäbe – Syhre (76. Odenthal), Grassi, Willers – Orantelli, Groß (68. Hohnstedt), Chahed, Dercho (68. Tüting) – Menga, Savran, Alvarez

  • Bildnachweis: objectivo/Krause
  • Bildnachweis: objectivo/Krause
  • Bildnachweis: objectivo/Krause
  • Bildnachweis: objectivo/Krause
  • Pressekonferenz nach dem Auswärtsspiel beim VFL Osnabrück
  • Interviews nach dem Auswärtsspiel beim VFL Osnabrück
  • sunmakersunmaker