Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

Freundschaftsspiel2015/16

2:11
Datum
Spielgegner
Ergebnis
15.07.2015
Sparta Lichtenberg - F.C. Hansa Rostock
2:11 (0:4)

Berauschendes Fußballfest beim SV Sparta Lichtenberg endet 2:11

Ein torreiches Spiel an einem grandiosen Fußballabend in Berlin: Der F.C. Hansa Rostock siegt beim SV Sparta Lichtenberg deutlich (Endstand 2:11), obwohl das Ergebnis eher zweitranging war. Für die Kogge und viele Fans aus der Hauptstadt ging es am Mittwoch vor allem um das Wiedersehen mit guten Freunden. Der SVS ist schließlich der Verein der beiden gefeierten Elektro-Musiker Paul Kalkbrenner und K-Paul, die noch im März im Ostseestadion für das Benefizspiel-Team von Marteria spielten.

Während sich Paul Kalkbrenner am Spielfeldrand intensiv auf seine spätere Einwechslung vorbereitete, kommentierte K-Paul die ersten Spielminuten beim F.C. Hansa-Fanradio und musste direkt in Minute eins den ersten Gegentreffer seiner Spartaner mit ansehen. Gottschling tauchte unmittelbar nach dem Anpfiff frei vor dem Tor auf und brachte die frühe Führung für die Kogge.

Bei den Gastgebern war der Schock über den Rückstand aber schnell verdaut. Mit viel Herz kämpfte sich das Team von Trainer Dragan Kostic zurück in die Partie und belohnte sich mit einigen guten Offensivaktionen, die Robin Schröder im Hansa-Tor jedoch allesamt entschärfen konnte. Der nächste Treffer des FCH fiel daher erst in der 22. Minute: Kai Schwertfeger erhöhte und durfte wenig später zwei weitere Tore für Hansa von Hasan Ülker und Julius Perstaller mit seinen Mitspielern feiern. Mit 0:4 ging es in die Kabinen, doch bei diesem Stand sollte es nicht lange bleiben.

Nach sechs Wechseln von der Kogge zur zweiten Hälfte erzielten Lukas Scherff, der das Team über die volle Spielzeit als Kapitän über das Feld führte, und Marcel Gottschling innerhalb von sieben Minuten vier Tore für die Hanseaten, was natürlich von den zahlreichen Hansa-Fans - aber auch den Heimfans - auf der Sportanlage an der Fischerstraße lautstark bejubelt und mit einigen Laolo-Wellen gefeiert wurde.

In der 59. Minute wurde es dann sogar noch lauter: Alexander Fialkovskyy markierte den Ehrentreffer für die Spartaner, die  dreizehn Zeigerumdrehungen später - zwischenzeitlich traf Özcan zum 1:9 - komplett durchwechselten und die vereinseigene Ü32 auf das Feld schickten. Der große Auftritt von Paul Kalkbrenner und K-Paul: Er war gekommen!

Zwar mussten die beiden noch weitere Gegentore von Grupe und Baumgarten hinnehmen, doch vor allem K-Paul schoss sich mit drei Versuchen in vier Minuten schnell warm für den größten Moment des Spiels und seines Fußballerlebens: Während der Schiedsrichter die Pfeife bereits im Mund hatte, bekam er - ganz ohne Absprache - eine letzte Torchance und verwandelte diese eiskalt zum 2:11-Endstand. Ein großes Fußballfest hatte seinen verdienten Schlusspunkt.


SV Sparta Lichtenberg - F.C. Hansa Rostock 2:11 (0:4)

Torfolge: 0:1 Gottschling (1.), 0:2 Schwertfeger (22.), 0:3 Ülker (35.), 0:4 Perstaller (39.), 0:5, 0:6 Scherff (49., 51.), 0:7, 0:8 Gottschling (53., 54.), 1:8 Fialkovskyy (59.), 1:9 Özcan (72.), 1:10 Baumgarten (79.), 1:11 Grupe (83.), 2:11 K-Paul (90.)

F.C. Hansa: Schröder - Gröger (46. Grupe), Hoffmann (46. Henn), Esdorf, Scherff - Kofler (46. Erdmann), Schwertfeger, Ülker (Baumgarten), Gottschling, Bickel (Dorda) - Perstaller (46. Özcan)

Ein besonderes Spiel bei Freunden

So viel ist sicher: Das Benefizspiel "Marteria & Friends vs. Paule & Friends" hat die große weiß-blaue Familie des F.C. Hansa wieder dichter zusammenrücken lassen und dem Verein viele neue Sympathisanten und Freunde geschenkt. Die Freundschaft zu Paul Kalkbrenner und K-Paul, die für "Team Marteria" aufgelaufen waren, wird am Mittwoch (15.07.2015) nun mit neuem Leben gefüllt: Die Kogge gastiert beim SV Sparta Lichtenberg und damit bei dem Verein, bei dem die zwei Elektro-Musiker als Sponsoren fungieren und mit dem Herzen dabei sind.

Das Freundschaftsspiel der Hansa-Profis auf dem Sportplatz an der Fischerstraße in Berlin (Anstoß 18:30 Uhr) findet unter dem Motto "Hansa für Sparta" (in Anlehnung an das Motto "Sparta für Hansa" vom Benefizspiel) statt und hat bereits im Vorfeld der Partie für große Begeisterung gesorgt. Nach dem Start des Ticketverkaufs waren alle gut 800 Karten innerhalb von nur vier Stunden verkauft!

Und auch wenn der sportliche Vergleich am Mittwoch etwas weniger im Vordergrund stehen sollte als sonst, dürfen die Spartaner in keinster Weise unterschätzt werden. Daran hat auch der schmerzhafte Abstieg aus der Berlin-Liga in der abgelaufenen Saison 2014/2015 nichts verändert. Ganz im Gegenteil: Für die Berliner ist das Match gegen den F.C. Hansa das Highlight-Spiel schlechthin und vielleicht bekommt das Team ja auch noch prominente Unterstützung auf dem Spielfeld...

  • Interviews
  • Tore
  • sunmakersunmaker