Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

Testspiel2015/16

F.C. Hansa Rostock
2:0
Gaziantep BB
Datum
Spielgegner
Ergebnis
11.01.2016
F.C. Hansa Rostock - Gaziantep BB
2:0 (0:0)

2:0 gegen Gaziantep Büyüksehir Belediyespor - Lukowicz netzt doppelt

"Auswärtssieg, Auswärtssieg, Auswärtssieg!" tönte es nach dem Testspiel des F.C. Hansa gegen Gaziantep Büyüksehir Belediyespor von den mitgereisten Fans der Kogge, die ihr Team von der Tribüne aus anfeuerten. Durch den 2:0-Erfolg des FCH über den türkischen Zweitligisten gelang der Mannschaft von Christian Brand nach dem 1:1 am Freitag gegen Medicana Sivasspor der erste Sieg im Wintertrainingslager 2016.

Im Vergleich zum Spiel gegen Sivasspor schickte Brand eine auf vier Positionen veränderte Startelf in den Testkick: Brinkies rückte für Schuhen zwischen die Pfosten, Esdorf ersetzte Hoffmann in der Dreierkette, Baumgarten sollte anstelle von Trybull die Fäden im Mittelfeld ziehen und Benyamina spielte für Perstaller. An der taktischen Grundordnung änderte der Hansa-Cheftrainer nichts und baute erneut auf ein flexibles 3-5-2, dessen Konterstärke bereits nach sechs Minuten zum Vorschein kam. Die Direktabnahme von Soufian Benyamina landete allerdings in den Händen von Adam Stachowiak, dem Gaziantep-Schlussmann. Nach einer weiteren Hansa-Chance durch Ülker (9.) wurden die Türken besser und kamen innerhalb kurzer Zeit zu zwei guten Abschlüssen (11., 13.), die jedoch am Tor von Johannes Brinkies vorbei rutschten. Auf der anderen Seite scheiterte Ahlschwede (16.) am polnischen Keeper des Zweitligisten.

Kurz darauf war für Marco Kofler das Spiel bereits vorbei. Um kein Risiko bei "Kofi" einzugehen, der nach einem Zweikampf behandelt werden musste, kam Marcus Hoffmann in die Partie. In der Schlussphase der ersten Halbzeit hatte "Hoffi" gemeinsam mit seinen Mitspielern auch direkt jede Menge zu tun. Die größte Arbeit aber verrichtete kurz vor dem Halbzeitpfiff aber Brinkies, als er in der 41. und 43. Minute insgesamt viermal überragend das 0:0 festhalten konnte. Benyamina konnte die ungenutzen Chancen der Türken in der Schlussminute allerdings nicht bestrafen und scheiterte am gut reagierenden Stachowiak.

Zur zweiten Hälfte wechselte Brand auf drei Positionen: Robin Schröder ersetzte den starken Brinkies, Tom Trybull kam für Maik Baumgarten in die Partie und für Markus Gröger blieb Florian Esdorf in der Kabine. Vor allem Schröder konnte sich schnell auszeichnen und in der 48. Minute doppelt gegen einen türkischen Angreifer behaupten. Nach einer guten Stunde würfelte ein Fünffachwechsel der Kogge die im Vergleich zur ersten Halbzeit stabilere Grundordnung etwas durcheinander, um dennoch kurz darauf zu greifen: Maik Lukowicz netzte auf Vorarbeit von Julius Perstaller zum 1:0 (73.). Nur neun Minuten später sollte "Luko" sogar noch auf 2:0 erhöhen - diesmal war Michael Gardawski der Assistgeber. Mit der sicheren Führung im Rücken brannte nun nichts mehr bei Hansa an.

F.C. Hansa Rostock - Gaziantep BB 2:0

Torfolge: 1:0, 2:0 Lukowicz (73., 82.)

F.C. Hansa Rostock: Brinkies (46. Schröder) - Esdorf (46. Gröger), Erdmann, Kofler (24. Hoffmann) - Ülker (61. Gottschling), Baumgarten (46. Trybull), Gardawski, Ahlschwede (61. Andrist), Jänicke (61. Birkholz) - Ziemer (61. Lukowicz), Benyamina (61. Perstaller)

Hansa empfängt türkischen Zweitligisten in Lara

Auf den F.C. Hansa Rostock wartet mit dem Testspiel gegen Gaziantep Büyüksehir Belediyespor (kurz Gaziantep BB) am Montagabend die letzte Belastungsprobe des Wintertrainingslagers in Lara. Der türkische Zweitligist, der in der TFF 1. Lig den 10. Tabellenplatz belegt, stellt in der laufenden Saison mit nur 14 Gegentoren die zweitbeste Defensive der Spielklasse und wird auch hinsichtlich der bisher geringen Torausbeute des FCH in der 3. Liga (19 Treffer in 19 Spielen) ein interessanter Gegner, der vor allem die weiß-blaue Kreativabteilung fordern wird.

Allerdings muss sich das Team von Gaziantep BB erst noch genauso finden wie das der Kogge, schließlich haben beide Vereine erst im Dezember einen neuen Cheftrainer vorgestellt. Mit Bayram Bektas (41) hat der Club aus Südostanatolien einen recht jungen Fußballlehrer verpflichtet, der als Profi unter anderem fünf Jahre für Besiktas Istanbul gespielt hat und mit den "Schwarzen Adlern" einmal türkischer Meister wurde. Für ihn gilt es nun, den Platz in der Tabelle zu verteidigen und den Blick langsam nach oben zu richten. Bei diesem Vorhaben kann sich der frühere Mittelfeldspieler auf die treffsichere Unterstützung seines Stürmers Nemanja Kojic verlassen. Mit sieben Toren ist der Serbe der gefährlichste Gaziantep-Kicker. Die Hansa-Verteidigung muss ebenfalls ein Auge auf Gökhan Sazdagi werfen, der mit vier Scorerpunkten an einem Viertel aller Tore der Türken beteiligt war. Darüber hinaus haben die Südostanatolier durch den Winterneuzugang Francis Litsingi (vorher Sparta Prag) seit Kurzem einen weiteren schnellen Flügelspieler in ihren Reihen.

Der für alle Hansa-Fans bekannteste Name im Team von Bayram Bektas lautet allerdings Aykut Erdogan. Der 20-jährige Deutsch-Türke wechselte im Sommer 2014 zur Kogge, konnte sich bei seiner ersten Profistation im deutschen Fußball aber nicht durchsetzen. Nach zehn Einsätzen für die U23 des FCH verließ er Rostock nach einem halben Jahr in Richtung Türkei. Für Gaziantep BB bringt es Aykut auf ein Pokalspiel über die volle Distanz, in der TFF 1. Lig lief er noch nicht auf. Der neue Trainer könnte jedoch seine Chance auf mehr Einsatzzeit erhöhen.