Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

Testspiel2016/17

F.C. Hansa Rostock
2:0
Berliner AK
Datum
Spielgegner
Ergebnis
23.07.2016
F.C. Hansa Rostock - Berliner AK
2:0 (1:0)

Hansa beendet die Sommervorbereitung ohne Niederlage - 2:0 zum Abschluss gegen den Berliner AK

Der F.C. Hansa Rostock hat die Sommervorbereitung für die Drittliga-Saison 2016/2017 mit einer weißen Weste beendet. Die Kogge ist auch im letzten Testspiel ungeschlagen geblieben und hat im Stadion „Am Bodden“ in Ribnitz-Damgarten den Berliner AK mit 2:0 (1:0) geschlagen.



Die Partie kam allerdings im wahrsten Sinne des Wortes spät in Fahrt, da das Duell gegen den Regionalligisten mit einer 38-minütigen Verspätung angepfiffen wurde. Der Mannschaftsbus des BAK stand im Stau - Ferienbeginn in Mecklenburg-Vorpommern und bestes Strandwetter.



Von der strapaziösen Anfahrt ließen sich die Spieler von Chef-Trainer Steffen Baumgart, der sowohl als Profi sowie als Co-Trainer bei der Kogge aktiv war, allerdings nicht beeindrucken. Nach sechs Zeigerumdrehungen kam BAK-Stürmer Slavov zum ersten Mal gefährlich vor das Tor von Marcel Schuhen.



Hansas Chef-Trainer Christian Brand musste im Vergleich zum Vorbereitungs-Highlight gegen den Hamburger SV seine komplette Innenverteidigung austauschen. Für die angeschlagenen Marcus Hoffmann und Matthias Henn rutschten Tommy Grupe und Marco Kofler in die erste Elf. Zudem begann Stefan Wannenwetsch für Tobias Jänicke und damit im 4-5-1 als zweiter Sechser neben Dennis Erdmann.



Bis zur 13. Minute gab es für den FCH kein Durchkommen - der Berliner AK stand sicher in der Zentrale und hatte durch Zimmer (11.) eine gute Gelegenheit zum Führungstreffer. Den ersten Versuch der Kogge setzte Stefan Andrist in die Arme von BAK-Keeper Jakubov.



Dass Hansa allerdings nicht viele Chancen für eigene Treffer benötigt, hat sich in der Vorbereitung mehr als einmal gezeigt - und auch in Ribnitz-Damgarten sollte der zweite Schuss die Führung bringen. Nach feiner Vorarbeit von Michael Gardawski, der am Freitag offiziell zum neuen Kapitän des FCH ernannt wurde, konnte Aleksandar Stevanovic trocken einnetzen (20.).
 
Das 2:0 lag nur zehn Minuten später in der Luft, doch der Schuss von Wannenwetsch rauschte hauchdünn rechts am Berliner Kasten vorbei - es war die letzte Gelegenheit der ersten Halbzeit.



Zum zweiten Durchgang brachte Brand mit Tobias Jänicke (für Wannenwetsch) und Kerem Bülbül (für Ziemer) zwei neue Offensivspieler in die Partie. Die ersten Torgelegenheiten nach Wiederanpfiff gehörten aber Stephan Andrist, der allerdings zweimal aus aussichtsreicher Position vergab (49., 53.). 

Hansa wollte die Entscheidung - die beiden letzten Wechsel (Hasan Ülker für Stevanovic und Soufian Benyamina für Andrist) sollten dazu beitragen. Für Benyamina war es das erste Spiel seit dem Wintertrainingslager, in dem er sich einen Schienbeinbruch zugezogen hatte.



Das zweite Tor des Tages sollte aber der andere Einwechsler erzielen - und wie: Nach einem starken Pass von Dennis Erdmann in den Lauf von Hasan Ülker, hebelte der Youngster mit einem Doppelpass die BAK-Verteidigung aus und ließ mit seinem anschließenden Lupfer dem heraus eilenden Keeper keine Abwehrmöglichkeit.

Nach einem weiteren punktgenauen Zuspiel von Erdmann - diesmal auf Gardawski - scheiterte der neue Hansa-Kapitän (82.). Und auch die letzte Gelegenheit kam von Gardawski. Sein Freistoß in der Schlussminute landete auf dem Tor der Berliner.



Mit einer guten Vorbereitung im Gepäck und jede Menge Selbstvertrauen geht es für die Kogge am kommenden Sonnabend (30.07.2016, Anstoß 14 Uhr) in Regensburg um die ersten drei Punkte der neuen Saison.



F.C. Hansa Rostock - Berliner AK 2:0 (1:0)



Torfolge: 1:0 Stevanovic (20.), 2:0 Ülker (75.)



F.C. Hansa Rostock: Schuhen - Holthaus, Grupe, Kofler, Ahlschwede - Gardawski, Wannenwetsch (46. Jänicke), Stevanovic (53. Ülker), Erdmann, Andrist (65. Benyamina) - Ziemer (46. Bülbül)

  • Interviews nach dem Spiel gegen den Berliner AK
  • Tore vom Spiel gegen den Berliner AK
  • sunmakersunmaker