Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

Testspiel

F.C. Hansa Rostock
2:0
SV 90 Görmin
Datum
Spielgegner
Ergebnis
10.01.2017
F.C. Hansa Rostock - SV 90 Görmin
2:0 (0:0)

2:0-Testspiel-Erfolg gegen Görmin – Probespieler Schick trifft

Nach der kräftezehrenden ersten Trainingswoche hatte die Kogge in der zweiten Woche der Wintervorbereitung auch den ersten Testspielgegner zu Gast. Normalerweise spielt der Görminer SV in der Verbandsliga MV – Dienstagmittag durfte das Team aus der vorpommerschen Gemeinde beim F.C. Hansa Rostock antreten. Auf dem Trainingsplatz an der Kopernikusstraße startete die Brand-Truppe um 13 Uhr den ersten Praxistest 2017.

Das Rostocker Trainerteam konnte dabei allerdings nicht alle Akteure zum Einsatz kommen lassen. Michael Gardawski, Matthias Henn, Hasan Ülker, Aleksandar Stevanovic, Timo Gebhart, Ronny Garbuschewski, Fabian Holthaus und Kerem Bülbül mussten allesamt verletzungsbedingt passen. Dafür bekamen die Zuschauer drei potentielle Neuzugänge zu Gesicht, die sich für weitere Aufgaben beim FCH empfehlen können. Michael Siegfried durfte gegen den SVG auch gleich von Beginn an ran. Joshua Nadeau und Robert Schick sollten später ihre Einsatzminuten bekommen.

Der Gast aus Görmin wollte natürlich von Beginn an kompakt agieren und dem Favoriten aus Rostock wenig Platz lassen. Und die Taktik des Verbandsligisten ging im ersten Durchgang weitestgehend auf. Die Kogge probierte viel, aber der Brand-Elf war auch anzumerken, dass es die vergangenen Trainingseinheiten in sich hatten.
Im Sturmzentrum agierten Marcel Ziemer und Soufian Benyamina, die immer wieder versuchten, sich die Bälle abzuholen und dann selbst Angriffe zu kreieren. Aber auch die Görminer wollten sich ab und an aus der defensive Haltung lösen.

Die erste Großchance ging dann nach knapp 15 Minuten an den FCH: Über die rechte Rostocker Seite kam der Ball scharf vor den Kasten, wo Marcel Ziemer lauerte und den Ball direkt nahm – knapp vorbei. Kurz danach sorgte Tobias Jänicke für die nächste gefährliche Aktion.

Doch der SVG machte es der Kogge weiter schwer. Die Hansa-Akteure hatten es oft mit mehreren Gegenspielern zu tun, die gegen die Drittliga-Mannschaft natürlich extra motiviert in die Partie gingen. Hansa probierte es vor der Pause noch einmal mit einigen Seitenverlagerungen, um den Gegner auseinanderzuziehen, aber auch da war der SV Görmin auf der Höhe. Die Brand-Elf kam nur noch zu zwei Abschlussmöglichkeiten durch Ziemer und Jänicke, die allerdings nicht den Weg in das Tor fanden, sodass sich das Gäste-Team das Unentschieden zur Pause durchaus verdiente – und sogar selbst hätte in Führung gehen können. Domenike-Steven Meyer war letztendlich der Abnehmer vor dem Hansa-Tor und nur ein paar Zentimeter fehlten zur Gäste-Führung.

Zu Beginn des zweiten Durchgangs tauschte Christian Brand dann gleich mehrfach aus: Für Tommy Grupe, Marcus Hoffmann, Christian Dorda, Soufian Benyamina, Marcel Ziemer und Tobias Jänicke war nach 45 Minuten Schluss – dafür durften nun Marco Kofler, Joshua Nadeau, Robert Schick, Stefan Wannenwetsch, Stephan Andrist und Melvin Platje auf den Platz.

Und der F.C. Hansa zeigte sich gleich hellwach und vor allem erfolgreicher im Abschluss. Zwei Standardsituation nutzten die Rostocker eiskalt aus und stellten schnell einen 2:0-Vorsprung her. Zunächst war es Marco Kofler nach einem Freistoß von Stephan Andrist, der den ersten Treffer am Dienstagnachmittag einschießen konnte. Nur wenige Augenblicke später war es sogar mit Robert Schick ein Probespieler, der  - wieder nach einem Andrist-Standard - erfolgreich war.

Der Verbandsligist konnte nun nicht mehr ganz an die hohe Laufbereitschaft der ersten Hälfte anknüpfen, versuchte aber dennoch kein weiteres Gegentor zu kassieren. Aber Hansa hatte etwas dagegen – Stephan Andrist probierte es mit einem tollen Schuss aus 16 Metern, aber SVG-Keeper Matthias Passow reagiert glänzend. Eine Minute später war er allerdings geschlagen, doch der Pfosten rettete das 2:0 nach einem abgefälschten Ball.

Görmin hatte sich nun wieder besser organisiert und verhinderte viele Rostocker Angriffe, bevor es wieder richtig gefährlich wurde. Die Kogge versuchte es in der Schlussphase häufig über die Außenbahnen, arbeitete sich bis zur Grundlinie vor und suchte dann den Abnehmer im Zentrum. Dieser war kurz vor Spielende zweimal Melvin Platje, der es aber verpasste, den dritten Treffer nachzulegen. Daher blieb es beim 2:0-Testspielsieg, der nach der Belastung aus den vorherigen Einheiten kein Selbstläufer war.

Das nächste Testspiel steht bereits in den Startlöchern. Am kommenden Sonnabend (13 Uhr) trifft der FCH dann auf den dänischen Erstligisten FC Nordsjaelland.

F.C. Hansa Rostock – SV Görmin 2:0 (0:0)

Torfolge: 1:0 Kofler (51.), 2:0 Schick (54.)

F.C. Hansa Rostock: Behrens – Ahlschwede, Grupe (46. Kofler), Hoffmann (46. Nadeau), Dorda (46. Schick) – Jänicke (46. Andrist), Erdmann, Siegfried, Fehr – Ziemer (46. Wannenwetsch), Benyamina (46. Platje)

  • Interviews