Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

Testspiel

F.C. Hansa Rostock
2:1
FC Nordsjaelland
Datum
Spielgegner
Ergebnis
14.01.2017
F.C. Hansa Rostock - FC Nordsjaelland
2:1 (1:1)

Erster Härtetest im zweiten Testspiel – Hansa bezwingt Nordsjaelland mit 2:1

Zum Abschluss der zweiten Vorbereitungswoche stand für die Profis des F.C. Hansa Rostock ein weiteres Testspiel auf dem Programm. Nachdem Hansa den ersten Test gegen den SV Görmin souverän, aber glanzlos mit 2:0 für sich entscheiden konnte, sollte die Partie am Sonnabendnachmittag (13.30 Uhr) eine größere Hürde darstellen.

Der dänische Erstligist Nordsjaelland gastierte in Rostock und machte sich in den vergangenen Jahren auch in Europa einen Namen. In der Saison 2011/12 krönten sich die Dänen mit dem Gewinn der Meisterschaft in der heimischen Superligaen. Trainer zum damaligen Zeitpunkt war Kasper Hjulmand, der wenig später das Traineramt beim FSV Mainz 05 übernahm. Doch nach einem halben Jahr Bundesliga war Schluss und der heute 44-jährige Coach kehrte zum FC Nordsjaelland zurück. In aktuellen Saison läuft es jedoch eher durchwachsen für Kasper Hjulmand und Co-Trainer Otto Addo, der ebenfalls keine Unbekannter in Deutschland ist. Nach 21 Spieltagen steht der FCN mit 25 Punkten auf dem 9. Tabellenplatz und kämpfte daher um den Klassenerhalt in der höchsten Spielklasse Dänemarks.

Um 13.30 Uhr ertönte der Anpfiff auf dem Trainingsplatz an der Kopernikusstraße. Und schon in den ersten Sekunden war zu sehen, dass die Dänen hier aggressiv mitspielen und die Kogge früh stören wollten. Den ersten Abschluss konnte jedoch der FCH verzeichnen. Soufian Benyamina probierte es aus knapp 16 Metern, der Ball landete aber in den Armen von Keeper Groothuisen.

Die Gäste aus Dänemark versuchten es immer wieder mit spielerischen Mitteln gegen die Rostocker Defensive. Häufig kam der FCN über die linke Seite mit Adnan Mohammad, der sich mit Gegenspieler Maximilian Ahlschwede viele interessante Duelle lieferte. In der 15. Minute wurde es dann richtig brenzlig im Rostocker Strafraum – über links brachte Nordsjaelland den Ball gefährlich vor den Kasten, sodass Christian Dorda in höchster Not klären musste und das Leder von der Linie kratzte.

In der 20. Minute war es dann erneut Adnan Mohammed, der nach einem Rostocker Fehlpass zur Stelle war und den Konter einleitete. Hansa-Probespieler Joshua Nadeau zeigte sich jedoch ebenfalls hellwach, eroberte den Ball und hatte die Situation eigentlich unter Kontrolle, doch ein Missverständnis mit Marcel Schuhen führte im Anschluss zur 1:0-Führung für die Gäste. Marcel Schuhen wollte den Ball aus der Gefahrenzone bringen, traf aber Nadeau, sodass der Ball kurioserweise im eigenen Tor landete.

Die Kogge versuchte schnell eine Reaktion zu zeigen und probierte es ebenfalls spielerisch – Benyamina leitete den Ball schnell auf die Außenbahn zu Andrist weiter, der direkt für Marcel Ziemer durchsteckte – doch der Ball versprang im letzten Moment. Hansa kam nun etwas zielstrebiger vor das Tor und hatte nach 32 Minuten die große Möglichkeit, den 1:1-Ausgleichtreffer zu erzielen: Stefan Wannenwetsch brachte den Ball vor den Kasten, wo Soufian Benyamina den Ball verlängerte – am langen Pfosten lauerte dann Stephan Andrist, der aber aus spitzem Winkel am Schlussmann der Dänen scheiterte.

Und wieder kam die Brand-Elf: Diesmal ging es durch die Mitte: Tobias Jänicke wurde auf die Reise geschickt und kam nach einem Laufduell zum Abschluss – da fehlte nicht viel. Kurz darauf belohnte sich die Kogge schließlich: Tobias Jänicke setzte auf der linken Außenbahn gut nach und hatte das Auge für Stephan Andrist, der nur noch einschieben brauchte. Somit ging es mit einem 1:1-Unentschieden in die Halbzeitpause.

Mit zwei Umstellungen startete der FCH in den zweiten Durchgang Jeff-Denis Fehr durfte nun auf der linken Seite ran und auch Probespieler Robert Schick durfte für 45 Minuten auflaufen. Dafür blieben Stephan Andrist und Stefan Wannenwetsch in der Kabine.

In der 49. Minute war es auch gleich einmal Jeff-Denis Fehr, der es aus der Ferne probierte und den dänischen Keeper zu einer Parade zwang. Hansa übernahm nun deutlich die Spielkontrolle und drehte die Partie in der 53. Minute: Tobias Jänicke setzte Maximilian Ahlschwede in Szene, dessen Hereingabe auf den ersten Pfosten kam, wo Soufian Benyamina einlief und zum 2:1 vollendete.

Die Gäste wurden häufig in die eigene Hälfte gedrängt, versuchten aber durch Konter wieder in das Spiel zu finden. Einen dieser Gegenzüge unterband Tobias Jänicke in der 60. Spielminute kurz vor dem Strafraum. Schiedsrichter Schwermer sah ein Foulspiel – Gelbe Karte für Jänicke. Der anschließende Freistoß ging allerdings am Tor vorbei.
In dieser Phase hatte Hansa die Partie weitestgehend Im Griff. Die Brand-Elf zeigte sich gegen den Ball sehr kompakt, versuchte aber auch immer wieder offensive Akzente zu setzen. Melvin Platje sollte dabei helfen und hatte ab der 70. Minute die Gelegenheit, sich zu zeigen. Aber auch der FC Nordsjaelland erhöhte noch einmal die offensiven Bemühungen, sodass die Kogge auch in der Defensive gefordert wurde. Die Brand-Elf verschob aber sehr gut und ließ die Dänen nicht in die Gefahrenzone kommen.

Die Partie neigte sich so langsam dem Ende entgegen und die Zuschauer an der Kopernikusstraße bekamen weiterhin ein spannendes Duell zu sehen, auch wenn die Torraumszenen deutlich weniger wurden. Nordsjaelland hatte nun zwar mehr Spielanteile, aber kein Mittel, um die Rostocker Defensive zu bezwingen. Hansa brachte den Sieg letztlich mit viel Einsatz und Disziplin über die Zeit und sammelte somit nicht nur den zweiten Sieg der Vorbereitung ein, sondern auch weitere Kraft für die kommenden Aufgaben im Ligabetrieb.

F.C. Hansa Rostock – FC Nordsjaelland 2:1 (1:1)

Torfolge:
0:1 Eigentor Nadeau (20.), 1:1 Andrist (40.), 2:1 Benyamina (53.)

F.C. Hansa Rostock: Schuhen – Ahlschwede (75. Kofler), Grupe, Nadeau, Dorda – Andrist (46. Fehr), Wannenwetsch (46. Schick), Erdmann, Jänicke – Benyamina (70. Platje), Ziemer

  • Interviews