Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

Testspiel2017/18

0:9
Datum
Spielgegner
Ergebnis
22.06.2017
TSV Graal-Müritz 1926 - F.C. Hansa Rostock
0:9 (0:5)

Gelungener Testspielauftakt: Hansa gewinnt 9:0 beim TSV Graal-Müritz

Die ersten fünf Trainingseinheiten der Sommervorbereitung lagen bereits hinter der Kogge – nun wartete auch der erste Testspielgegner auf den F.C. Hansa. Am Donnerstagabend trat der F.C. Hansa im 30 Kilometer entfernten Seeheilbad Graal-Müritz an und traf um 18.30 Uhr auf den heimischen TSV, der im Ligabetrieb in der Landesliga Nord um Punkte kämpft. Der TSV startete als Aufsteiger in die zurückliegende Spielzeit und sicherte sich mit Platz acht den vorzeitigen Klassenerhalt. Eine Besonderheit gibt es beim Landesligisten auf der Trainerposition. Tim Hermann ist Spielertrainer bei Graal-Müritz und zugleich Nachwuchstrainer beim FCH, der mit vielen Neuzugängen zum ersten Vorbereitungsspiel der Saison 17/18 kam.

Einzig Tommy Grupe (IV), Soufian Benyamina (MS) und Stefan Wannenwetsch (ZM) gehörten auch schon in der Vorsaison zum Aufgebot der Rostocker und durften am Donnerstagabend direkt von Beginn an ran. Zwischen den Pfosten durfte sich zum ersten Mal Kai Eisele beweisen, der aus der zweiten Mannschaft des SC Freiburg kam. Die Viererkette wurde durch Vladimir Rankovic, Julian Riedel und Rückkehrer Lukas Scherff komplettiert. Davor bekam Stefan Wannenwetsch Unterstützung von Chaka Ngu'Ewodo, Mounir Bouziane, Mike Owusu und Probespieler Harry Föll (1. FC Heidenheim U19). Soufian Benyamina lief als Kapitän und einziger Stürmer auf, wobei die Dotchev-Elf mit dem Anpfiff offensiv agieren und der Favoritenrolle schnell gerecht werden wollte.

Aber auch der Gastgeber wollte sich gut präsentieren und versuchte mit viel Laufarbeit den Rostockern zu begegnen. Der erste Torabschluss der Kogge ließ aber nicht lange auf sich warten. Nach einer guten Einzelaktion von Mike Owusu kam Soufian Benyamina zum Abschluss, verzog jedoch deutlich. Graal hielt immer wieder gut dagegen und ermöglichte der Dotchev-Elf keinen einfachen Start in die Partie. Nach neun Minuten dann die erste Großchance: Eine Wannnenwetsch-Flanke wurde gefährlich abgelenkt und verfehlte das Tor nur knapp. Drei Minuten später dann die Führung für den FCH. Probespieler Harry Föll machte den Ball noch einmal scharf und fand Soufian Benyamina im Zentrum, der zum 1:0 einköpfte.

Und die Kogge wollte direkt nachlegen. Diesmal bediente Bouziane Ngu'Ewodo am langen Pfosten – knapp drüber. Hansa kontrollierte das Spiel mit viel Ballbesitz, musste sich aber in der Offensive erst finden, sodass es bis zur 22. Minute dauerte, eher der zweite Treffer fiel. Ngu'Ewodo wurde von TSV-Keeper Jagusch zu Fall gebracht – das Schiedsrichtertrio entschied sofort auf Elfmeter. Benyamina trat an und verwandelte sicher zum 2:0.

In der 25. Minute kam Hansa wieder über den auffälligen Harry Föll nach vorne, der den Ball scharf vor das Tor brachte. Ngu'Ewodo konnte jedoch noch rechtzeitig gestört werden. Defensiv hatte der FCH keine Probleme und wollte weiterhin variabel nach vorne spielen. Die Dotchev-Elf probierte es über beide Außenbahnen, aber auch durch die Mitte, wo Stefan Wannenwetsch immer wieder versuchte den kompakten Gegner mit diagonalen Bällen zu bespielen. Eine Viertelstunde vor der Pause hatten Föll und Owusu die Chance, auf 3:0 zu erhöhen – doch es blieb zunächst bei der Zwei-Tore-Führung. Auch Wannenwetsch probierte es mit einem Distanzschuss. Tommy Grupe machte es wenig später besser. Der Rostocker Innenverteidiger setzte sich im Strafraum durch und köpfte zum dritten Hansa-Treffer ein. Und nur eine Minute später konnte der F.C. Hansa erneut jubeln. Wieder war es Benyamina, der am langen Pfosten goldrichtig stand und zum dritten Mal am Donnerstagabend traf.

Nun drehte die Dotchev-Elf noch einmal auf und wollte weitere Treffer erzielen. Owusu und Scherff hätten auf 5:0 stellen können, vergaben jedoch aus aussichtsreichen Positionen. Mit dem Pausenpfiff trug sich dann auch Mike Owusu in die Torschützenliste ein. Der Neuzugang aus Berlin versuchte es im Alleingang und ließ dem TSV-Keeper keine Chance. Mit einer 5:0-Pausenführung ging es für die Kogge in die Kabine.

Ohne Wechsel ging es beim F.C. Hansa nach dem Seitenwechsel weiter – aber mit der gleichen Marschroute. Lukas Scherff probierte es direkt nach Wiederanpfiff und scheiterte am Schlussmann des TSV. In der 52. Minuten machte es Chaka Ngu'Ewodo besser und erzielte seinen ersten Treffer im Dress der Kogge. Hansa spielte wie schon im ersten Durchgang flexibel nach vorne und kam über beide Seiten zu gefährlichen Aktionen. Auf der Gegenseite kam auch Graal-Müritz zum ersten Schuss auf das Rostocker Tor. Tim Herrmann prüfte Kai Eisele. Doch den Treffer erzielte wenig später wieder der FCH. Chaka nutzte ein Zuspiel von Lukas Scherff und stellte auf 7:0 für Hansa.

Dann wieder die 29 der Kogge – doch den Hattrick ließ der Neuzugang von TSV 1860 München liegen. Benyamina legte gut für Chaka auf, der nur noch einschieben brauchte, aber das Tor verfehlte. Dotchev beorderte sein Team weiter nach vorne und wollte, dass das Tempo hoch bleibt, damit das Team weiter Motivation für die Saison sammeln kann. In der 65. Minute die nächste Großchance für die Kogge: Diesmal ließ Mounir Bouziane das 8:0 liegen.

In der 70. Minute konnte sich dann auch Kai Eisele zum ersten Mal beweisen. Der Rostocker Keeper musste nach einem Freistoß des TSV alles zeigen, um den ersten Treffer der Hausherren zu verhindern. In der Folge wechselte Dotchev zum ersten Mal und brachte die Nachwuchstalente Berger und Gesien für Chaka und Wannenwetsch.

Am Spielgeschehen änderte sich aber nichts. Hansa hatte die Kontrolle und spielte weiter munter auf das TSV-Tor. Besonders Harry Föll machte immer wieder auf sich aufmerksam und zog über rechts das Tempo an. Bouziane und Gesien probierten es in der 80. Minute, doch der achte Rostocker Treffer wollte (noch) nicht fallen - bis zur 84. Minute. Vladimir Rankovic legte nach einem schönen Solo für Benyamina auf, der seinen vierten Treffer ohne Probleme erzielte. Einen hatte die Dotchev-Elf aber noch. Mike Owusu spielte Harry Föll mit einem tollen Pass frei, der das 9:0-Endergebnis herstellte.

Schon an diesem Freitag geht es die Kogge mit einem Testspiel weiter. Dann reist des FCH zum Löwenberger SV nach Brandenburg (Anstoß 18 Uhr).

TSV Graal Müritz – F.C. Hansa Rostock 0:9 (0:5)

Torfolge: 0:1 Benyamina (12.), 0:2 Benyamina (22.), 0:3 Grupe (37.), 0:4 Benyamina (38.), 0:5 Owusu (45.), 0:6 Ngu'Ewodo (52.), 0:7 Ngu'Ewodo (55.), 0:8 Benyamina (84.), 0:9 Föll (87.)

F.C. Hansa Rostock: Eisele – Rankovic, Grupe, Riegel, Scherff – Föll, Wannenwetsch (72. Berger), Owusu, Ngu'Ewodo (72. Gesien), Bouziane - Benyamina

  • Interviews nach dem Testspiel beim TSV Graal-Müritz
  • sunmakersunmaker