Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

Testspiel2017/18

3:5
Datum
Spielgegner
Ergebnis
05.07.2017
Güstrower SC - F.C. Hansa Rostock
3:5 (2:2)

Hansa siegt im Test gegen den Güstrower SC

Der F.C. Hansa Rostock hat auch das fünfte Testspiel gewonnen. Gegen den Verbandsligisten Güstrower SC 09 konnte man sich mit 5:3 durchsetzen. Vor allem eine Leistungssteigerung in der zweiten Hälfte sorgte für den Sieg der Dotchev-Elf.

Anders als im Testspiel gegen den FSV Malchin kam die Kogge eher schleppend in die Partie. Es fehlte an Genauigkeit beim Passspiel in die Spitze und so kamen die Güstrower durch ihren Torjäger Sava Mihajlovic zur ersten Chance des Spiels, sein Schuss landete jedoch nur noch am Außennetz.

Der F.C. Hansa war über die linke Seite aus Lukas Scherff und Mounir Bouziane deutlich aktiver und konnte die Güstrower Abwehr immer wieder unter Druck setzen. Nach einer Viertelstunde konnte Soufian Benyamina die erste Torchance für den FCH markieren. Sein Kopfball nach Bouziane-Ecke landete jedoch knapp neben dem Güstrower Kasten.

Willi Evseev machte es in der 20. Minute besser: Eine Ecke von Bouziane rutschte auf den langen Pfosten durch und Evseev brauchte nur noch einschieben. Doch auch nach dem Führungstreffer fand der FCH nicht so richtig in die Partie. Lediglich ein Distanzschuss von Mike Owusu sorgte für Torgefahr.

Die Güstrower konzentrierten sich vor allem auf ihre Defensive, um dann pfeilschnelle Konter zu setzen. Das sollte kurz vor der Pause belohnt werden: Enrico Karg marschierte auf der rechten Seite durch und brachte den Ball auf Rico Keil, der ins rechte Eck abschloss (39.). Im direkten Gegenzug spielte Owusu mit einem klugen Pass seinen Kapitän Benyamina frei, der die Kogge mit seinem linken Fuß wieder in Front brachte (40.).

Nach einer Ecke der Rostocker kam der Verbandsligist aus Güstrow wieder ins Kontern, an dessen Ende der Ausgleich durch Karg stand (44.). Der Neuzugang vom Rostocker FC konnte eine Flanke von der linken Seite ins Tor von Kai Eisele befördern.

Die zweite Halbzeit begann mit drei Wechseln auf Rostocker Seite. Kurz nach Wiederanpfiff legte Stefan Wannenwetsch schön auf Benyamina rüber, der den Ball über die Linie brachte, allerdings entschied das Schiedsrichtergespann auf Abseits (49.). Die nächste Aktion schloss Benyamina dann korrekt ab und erhöhte auf 3:2 für den FCH (53.). Die Güstrower gerieten defensiv immer mehr unter Druck und konnten nach vorne wenig bewerkstelligen. Der eingewechselte Jeff-Denis Fehr setzte sich über die linke Seite mit einem schönen Dribbling durch und konnte von seinem Gegenspieler nur mit einem Foul gestoppt werden. Der Schiedsrichter entschied korrekt auf Elfmeter, den Wannenwetsch in die rechte Ecke verwandelte.

Die Güstrower konnten durch Mihajlovic auf 3:4 verkürzen. Vorausgegangen war zwar ein eindeutiges Foulspiel von Keil an Riedel, welches der Unparteiische jedoch weiter laufen ließ. Mihajlovic umkurvte Eisele und schob ins leere Tor ein (70.).

Bouziane belohnte sich in der Schlussviertelstunde für eine starke Leistung am heutigen Tag und markierte mit seinem Treffer den 5:3-Endstand.

Güstrower SC 09 – F.C. Hansa Rostock 3:5 (2:2)

Torfolge:
0:1 Evseev (20.), 1:1 Keil (39.), 1:2 Benyamina (40.), 2:2 Karg (44.), 2:3 Benyamina (53.), 2:4 Wannenwetsch (67., Foulelfmeter), 3:4 Mihajlovic (70.), 3:5 Bouziane (78.)

F.C. Hansa Rostock: Eisele – Scherff, Riedel, Nadeau (63. Berger), Rankovic (46. Flath) – Henning, Evseev (46. Wannenwetsch), Föll (63. Fehr), Owusu (46. Gesien), Bouziane – Benyamina (58. Chaka)

  • Interviews nach dem Testspiel beim Güstrower SC
  • sunmakersunmaker