Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

Testspiel2017/18

F.C. Hansa Rostock
1:0
FSV 63 Luckenwalde
Datum
Spielgegner
Ergebnis
11.07.2017
F.C. Hansa Rostock - FSV 63 Luckenwalde
1:0 (0:0)

Fehr schießt Hansa zum 1:0-Sieg gegen Luckenwalde

Die Kogge hat den Schlussspurt des Sommerfahrplans 2017 aufgenommen: Gut eineinhalb Wochen vor dem 1. Spieltag 3. Liga - Hansa gastiert am Sonnabend, 22. Juli, um 14 Uhr bei den Sportfreunden Lotte - werden die Testmöglichkeiten für die Dotchev-Elf weniger - dafür bleibt die Stärke der Gegner nach dem Härtetest gegen Aalborg BK auf einem guten Niveau. Innerhalb von sechs Tagen stehen gleich drei Duelle für den F.C. Hansa an. Den Auftakt gab es am Dienstagabend   in Laage. Die Kogge empfing den FSV Luckenwalde.



Im Vergleich zum 1:1 gegen den dänischen Erstligisten nahm Cheftrainer Pavel Dotchev mehrere Veränderungen in der Startelf seines Teams vor. Kai Eisele ersetzte Luis Zwick im Tor, vor ihm kehrten Julian Riedel und Vladimir Rankovic (für Joshua Nadeau und Stefan Wannenwetsch), die gegen Aalborg nicht mitwirken konnten, zurück in die Viererkette. Oliver Hüsing und Fabian Holthaus komplettierten die Verteidigung. Zudem begann Jeff-Denis Fehr für Mounir Bouziane auf der rechten Seite.

 Amaury Bischoff für den FCH als Kapitän aufs Feld.

Bei den Gästen aus Luckenwalde, die am 30. Juli 2017 - und damit eine Woche nach der Kogge - mit dem Spitzenspiel der Regionalliga Nordost gegen den BFC Dynamo in die Saison starten werden, stand ein alter Bekannter des F.C. Hansa auf dem Rasen: Daniel Becker. Der Mittelfeldstratege der Brandenburger mit der Nummer 8 spielte insgesamt drei Jahre für die zweite Mannschaft des FCH und war am Dienstagabend Dreh- und Angelpunkt seines Teams, das Ende Mai mit 0:2 im Landespokalfinale Energie Cottbus unterlag und so nur knapp die 1. Hauptrunde des DFB-Pokals 2017/2018 verpasste.



Die Dotchev-Elf fand schnell in die Partie und kam durch Soufian Benyamina schon nach zwei Minuten in eine vielversprechende Eins-gegen-Eins-Situation - er scheiterte aber an Gästekeeper Robert Petereit. 
Zwei Minuten später kamen die Luckenwalder zum ersten Mal gefährlich vor das Tor von Kai Eisele. Becker setzte Bogdan in Szene, der gegen Rankovic die erste Ecke des Spiels zog. Der anschließende Standard  rauschte knapp am einlaufenden Becker vorbei. Hansa reagierte in Form von Riedel, der mit einem langen Ball den schnellen Gegenstoß einleitete. Evseev hatte aber auch mit der zweiten dicken Hansa-Chance das Nachsehen gegen Petereit, der den Schlenzer am linken Pfosten vorbeilenken konnte (5.).

Die beiden Achter blieben auch danach auffällig. Zunächst verzog Evseev nach Vorarbeit von Fehr (7.), dann zwang Becker Eisele mit einer scharfen Direktabnahme zu einer Parade (18.). Dann wieder Hansa, diesmal durch Benyamina: Seine Versuche (21., 23.) verfehlten den FSV-Kasten aber.



Luckenwalde zeigte sich im Anschluss immer stabiler in der Defensive und ließ Hansa kaum noch durch, schaffte es gleichzeitig aber auch nur selten über die Mittellinie. Es dauerte bis zum Ende des ersten Durchgangs, bis es durch Probespieler Fabian Graudenz gleich doppelt gefährlich für Luckenwalde wurde. Bischoff steckte schön für den ehemaligen Frankfurter durch, doch der folgende Treffer zählte aufgrund einer Abseitsstellung nicht (39.). Vier Minuten später tauchte wieder Graudenz vor dem FSV-Kasten auf, verzog aber, sodass sich auf der anderen Seite die große Chance für Luckenwalde zur Führung ergab. Becker konnte sich stark gegen Bischoff durchsetzen und Tanio im Zentrum anspielen, der Riedel verladen konnte und nur hauchdünn am Tor vorbeischob.



Über Eisele kam der Ball sofort wieder in die andere Richtung und auf einmal war Fehr frei durch und netzte ein - doch der Treffer zählte nicht. Schiedsrichter Florian Lechner hatte vorher ein Offensivfoul des Mittelfeldspielers gesehen. Es ging torlos in die Kabinen.



Hansas Cheftrainer Pavel Dotchev war mit dem Unentschieden nicht zufrieden, reagierte zum zweiten Durchgang und schickte gleich sieben neue Akteure aufs Spielfeld. Durch die Wechsel von Nadeau (übernahm die Kapitänsbinde von Amaury Bischoff), Berger, Scherff, Henning, Gesien, Bouziane und Föll (kamen für Riedel, Hüsing, Holthaus, Bischoff, Evseev, Benyamina und Owusu) sank der Altersdurchschnitt gegenüber der ersten Hälfte von 24,3 auf 21,6 Jahre.



Und der Plan des Trainerteams, mit den frischen Kräften die Offensive zu beleben, ging zunächst auf. Während Graudenz fünf Minuten nach Wiederanpfiff noch vergab und zu hoch zielte, machte es Fehr in der 54. Minute nach feiner Vorarbeit von Harry Föll besser und schon trocken zur Führung ein.

Luckenwalde zeigte sich vom Rückstand aber nicht weiter beeindruckt und hielt weiter mit allen Mitteln dagegen, um selbst über die schnellen Konterspieler den Weg nach vorne zu suchen. Da Becker den Ball aber nicht kontrollieren konnte und Scherff die anschließende Gefahrensituation nach einer knappen Stunde Spielzeit bereinigte, hielt die Hansa-Führung. Kurz darauf zog Pavel Dotchev mit Stefan Wannenwetsch seine letzte Wechsel-Option und nahm für ihn Fabian Graudenz vom Platz (64.).



Hansa hatte das Spiel komplett unter Kontrolle und ließ hinten nichts zu - allerdings fehlte in der Vorwärtsbewegung die letzte Entschlossenheit, um auch die weiten Wege zu gehen und Luckenwalde damit aus der Reserve zu locken. Immer wieder mussten die Angriffe auf Höhe des Sechzehners abgebrochen werden - es gab nahezu kein Durchkommen für Föll, Fehr und Bouziane, der nach seiner Hereinnahme die Rolle der Mittelstürmers übernahm. 
Und auch die Ecken - der FCH hatte insgesamt acht - waren kein probates Mittel, um für Gefahr zu sorgen.



Möglichkeiten sollten sich Bouziane dennoch bieten, doch die Versuche gingen über den Kasten (Schuss in der 82., Freistoß in der 87.). Große Chancen waren in der zweiten Halbzeit, die vor allem durch viele Zweikämpfe im Mittelfeld geprägt war, Mangelware. So blieb es beim 1:0 für die Kogge, die damit weiterhin ungeschlagen in der Sommervorbereitung ist und bereits am Freitag in Ludwigslust erneut von einem Viertligsten geprüft wird. Um 18 Uhr trifft Hansa auf die Zweitvertretung des Hamburger SV.



F.C. Hansa Rostock - FSV Luckenwalde 1:0 (0:0)



Tor: 1:0 Fehr (54.)



F.C. Hansa Rostock: Eisele - Rankovic, Hüsing (46. Berger), Riedel (46. Nadeau), Holthaus (46. Scherff) - Graudenz (64. Wannenwetsch), Evseev (46. Gesien), Owusu (46. Föll), Bischoff (46. Henning), Fehr - Benyamina (46. Bouziane)

  • Interviews nach dem Testspiel gegen FSV 63 Luckenwalde
  • sunmakersunmaker