Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

Testspiel2017/18

F.C. Hansa Rostock
6:0
SG Dynamo Schwerin
Datum
Spielgegner
Ergebnis
05.01.2018
F.C. Hansa Rostock - SG Dynamo Schwerin
6:0 (1:0)

Gelungener Testspielauftakt gegen Dynamo Schwerin – Breier-Doppelpack beim Hansa-Debüt

Drei Tage nach dem Trainingsauftakt an der Ostsee stand für den F.C. Hansa der erste Praxistest auf dem Vorbereitungsplan. Die SG Dynamo Schwerin, die in der Landesliga MV Staffel West beheimatet ist, war auf dem Rostocker Trainingsplatz an der Kopernikusstraße zu Gast und wollte der höherklassigen Kogge körperlich robust entgegentreten.

Hansa wollte hingegen gleich das erste von vier Testspielen nutzen, um sich weiter einzuspielen und über die Spielpraxis Kraft für die Rückrunde zu tanken.

Gegen den Landesligisten wollte der FCH von Beginn an die Spielkontrolle übernehmen, wurde aber in der ersten Spielminute gleich einmal von den mutigen Schwerinern überrascht. Die Gäste spielten zügig nach vorne und kamen letztlich durch Thomas Friauf zum Abschluss, der Hansa-Keeper Gründemann alles abverlangte. Somit war die Dotchev-Elf gewarnt und musste nun wachsamer agieren sowie selbst aktiv werden.

Das tat der FCH und näherte sich in der 6. Minute zum ersten Mal gefährlich dem gegnerischen Gehäuse. Soufian Benyamina prüfte aus knapp 16 Metern den Schweriner Schlussmann zum ersten Mal. Jetzt zog Hansa das Tempo etwas an. Erneut war Soufian Benyamina der Zielspieler, der nach einer klasse Vorarbeit von Tim Väyrynen den ersten Treffer auf dem Fuß hatte – doch die Null stand weiter auf beiden Seiten.

Dynamo zeigte sich immer mal wieder mit schnellen Umschaltsituationen, aber Hansa beließ es bei dem Ausrutscher aus der 1. Spielminute und verteidigte nun konzentriert. Vorne wollte es aber noch nicht so richtig klappen. In der 18. Spielminute kamen die Rostocker einmal über links mit Lukas Scherff, dessen flache Hereingabe Benyamina fand, jedoch ohne Fortune. Schwerin verteidigte aufopferungsvoll und hatte oftmals ein Bein dazwischen - bis zur 38. Minute. Ein Standard brachte kurz vor der Pause schließlich die Führung für die Kogge. Tim Väyrynen schaltete am langen Pfosten am schnellsten und drückte den Ball aus kürzester Distanz über die Linie. Mit einer knappen Pausenführung ging es für den F.C. Hansa in die Kabine.

Zu Beginn der zweiten Spielhälfte wechselte Pavel Dotchev dann gleich mehrfach durch und gab sieben frischen Akteuren die Möglichkeit, sich zu präsentieren. Darunter auch Neuzugang Pascal Breier, der zu seinen ersten Einsatzminuten für den FCH kam.

Die erste Hansa-Chance des zweiten Durchgangs ließ auch nicht lange auf sich warten: Nach einem Eckball landete das Leder am langen Pfosten bei Tommy Grupe, doch die Gäste konnten gerade noch vor der Linie klären. Kurz darauf wieder die Kogge. Diesmal war es erneut Tim Väyrynen mit der Einschusschance, aber SG-Keeper Scharnitzki hatte etwas dagegen – weiterhin 1:0.

Aber das zweite Tor des Tages lag in der Luft. Denn nun kam auch Neuzugang Breier zum ersten Abschluss. Der 25-Jährige setzte den Ball an den Pfosten – der Nachschuss landete vor den Füßen von Väyrynen, doch auf den zweiten Treffer mussten die Zuschauer noch warten. Aber nicht mehr lange. In der 57. Spielminute nutzte Mounir Bouziane die kurze Verwirrung im Schweriner Strafraum und schloss trocken zum 2:0 ab.

Hansa drückte in dieser Phase nun immer mehr und wollte weitere Treffer nachlegen. Pascal Breier kam in der 63. Spielminute zur zweiten Gelegenheit – und ließ sich diese nicht nehmen. Nach einer schönen Kombination über Alibaz, Wannenwetsch und schließlich Breier stand es 3:0. Den Gästen war der große Einsatz aus Halbzeit eins nun deutlich anzumerken. Der FCH rannte weiter an und kam durch Alibaz zur nächsten Großchance.

Es dauert aber bis zur 71. Minute, eher das nächste Hansa-Tor fiel. Und wieder war es Breier, der mit seinem zweiten Treffer einen gelungenen Einstand feierte.

Die Gäste aus der Landeshauptstadt konzentrierten sich jetzt fast ausschließlich auf die Defensiv-Arbeit und versuchten, das Ergebnis nicht höher ausfallen zu lassen – einen hatte die Sportgemeinschaft aber noch. Nach 75 Minuten musste der eingewechselte Julian Riedel alles riskieren, um die Null zu halten.

Aber auch auf der Gegenseite brannte es im Strafraum. Zunächst scheiterte Tim Väyrynen am starken Keeper Scharnitzki, doch dann war der Schlussmann chancenlos. Selcuk Alibaz erhöhte auf 5:0 für den F.C. Hansa und legte wenig später gleich noch einen nach. Das 6:0 war gleichzeitig der sehenswerte Schlusspunkt.

Weiter geht’s für den F.C. Hansa am Sonntagmittag (13.30 Uhr) mit dem Testspiel gegen Blekitni Stargard.

F.C. Hansa Rostock – SG Dynamo Schwerin 6:0 (1:0)

Torfolge: 1:0 Väyrynen (38.), 2:0 Bouziane (57.), 3:0 Breier (63.), 4:0 Breier (71.), 5:0 Alibaz (78.), 6:0 Alibaz (90.)

F.C. Hansa Rostock: Gründemann – Rankovic (46. Nadeau), Hüsing (60. Riedel, Grupe, Scherff (46. Holthaus) – Hilßner (46. Alibaz), Bischoff (46. Wannenwetsch), Henning (46. Owusu), Quiring (46. Bouziane) – Väyrynen, Benyamina (46. Breier)

Erster Vorbereitungsgegner aus der der Landesliga – Hansa testet am Freitag gegen Dynamo Schwerin

Nach sechs Trainingseinheiten geht es für den F.C. Hansa am Freitagmittag (13.30 Uhr) in den ersten Praxistest, wobei die Ligazugehörigkeit des Gegners eher zweitranging ist. Denn zunächst einmal muss sich das Team nach der Winterpause wieder finden. Gegen die SG Dynamo Schwerin soll dann auch Neuzugang Pascal Breier zum ersten Einsatz im Hansa-Dress kommen.

Die Landeshauptstädter spielen aktuell in der neu formierten Landesliga Staffel West und konnten die ersten Saisonhälfte durchaus erfolgreich abschließen. Nach 15 Saisonspielen rangiert die SG auf Rang zwei mit starken 37 Punkten und eifert somit langsam aber sicher dem großen Stadtrivalen FC Mecklenburg nach, der zwei Ligen höher in der Oberliga spielt. Jedoch berechtigt nur der erste Tabellenplatz zum Aufstieg in die Verbandsliga - diesen nimmt momentan der Bölkower SV mit fünf Zählern Vorsprung ein. 

Den besten Torjäger der Liga haben aber die Schweriner in ihren Reihen. Clemens Lange erzielte bereits 24 Saisontreffer und ist auch beim FCH kein Unbekannter. Der gebürtige Rostocker durchlief diverse Jugendmannschaften der Kogge und ging unter anderem in der U19 sehr erfolgreich für Hansa auf Torejagd. In 48 U19-Bundesliga-Spielen erzielte Lange 29 Treffer und freut sich sicherlich auf die Rückkehr an seine alte Wirkungsstätte.

  • Interviews nach dem Testspiel gegen Dynamo Schwerin
  • sunmakersunmaker