Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

Vereins-Chronik

Vereins-Chronik

1964/ 1965

- am 28. Dezember wird nach der Herauslösung der Fußballsektion aus dem SC Empor Rostock der F.C. Hansa Rostock gegründet

1965/ 1966

- Herbert Pankau wird der erste Nationalspieler des F.C. Hansa

1966/ 1967

- auch im vierten FDGB-Pokalfinale unterliegt der F.C. Hansa, diesmal mit 0:3 gegen Motor Zwickau

1967/ 1968

- der F.C. Hansa wird erneut Vizemeister

1968/ 1969

- der F.C. Hansa Rostock schlägt in der 2. Runde des Messecups Inter Mailand im Ostseestadion mit 2:1, scheidet nach einem 0:3 in Mailand aber in Runde 3 aus

1969/ 1970

- der F.C. Hansa entgeht als Tabellenzwölfter nur knapp dem Abstieg

1973/ 1974

- Platzierungen im Mittelfeld der DDR-Oberliga kennzeichnen die Jahre zwischen 1971 und 1974

1974/ 1975

- Abstieg aus der DDR-Oberliga

1975/ 1976 - 1979/ 1980

- nach dem sofortigen Wiederaufstieg wird der F.C. Hansa in den folgenden Jahren zur "Fahrstuhlmannschaft": 1977 Abstieg, 1978 Aufstieg, 1979 Abstieg, 1980 Aufstieg

1980/ 1981

- der F.C. Hansa sichert sich mit einem 10. Platz den Klassenerhalt und etabliert sich in den folgenden Jahren im Mittelfeld der DDR-Oberliga

1985/ 1986

- erneuter Abstieg in die DDR-Liga

1986/ 1987

- nach dem sofortigen Wiederaufstieg erreicht der F.C. Hansa zum fünften Mal in seiner Geschichte das Pokal-Finale, zieht aber erneut den Kürzeren, verliert mit 1:4 gegen den 1. FC Lok Leipzig

1989/ 1990

- der F.C. Hansa erreicht den UEFA-Cup, scheidet aber nach zwei Niederlagen gegen Banik Ostrava in der ersten Runde aus (2:3 und 0:4)

1990/ 1991

- unter Trainer Uwe Reinders wird der F.C. Hansa NOFV-Meister und qualifiziert sich damit für die 1. Bundesliga, gleichzeitig wird der F.C. Hansa auch NOFV-Pokalsieger mit einem 1:0-Sieg über den Eisenhüttenstädter FC Stahl

1991/ 1992

- im Europapokal der Landesmeister schlägt der F.C. Hansa im Rückspiel den FC Barcelona mit 1:0, scheidet aber nach der 0:3-Hinspielniederlage in der ersten Runde aus
- nachdem der F.C. Hansa glänzend in die Saison gestartet war, musste er am Ende als Tabellenachtzehnter in die 2. Bundesliga absteigen

1992/1993 - 1994/ 1995

- nach drei Jahren der Zweitklassigkeit gelingt dem F.C. Hansa unter Trainer Frank Pagelsdorf die Rückkehr in die 1. Bundesliga

1995/ 1996

- der F.C. Hansa verpasst als Tabellensechster nur knapp den Einzug in den UEFA-Cup

1996/ 1997

- Frank Pagelsdorf verlässt den F.C. Hansa und geht zum HSV, neuer Trainer wird Ewald Lienen

1997/ 1998

- der F.C. Hansa gewinnt den DFB-Hallenpokal, mit dem 6. Platz in der Meisterschaft qualifiziert ich der F.C. Hansa für den UI-Cup, scheitert aber bereits in der ersten Runde am VSC Debrecen aus Ungarn (1:1 und 1:2)
- auf einer Pressekonferenz am 4. September stellt der F.C. Hansa der Öffentlichkeit zum ersten Mal seine Pläne für den Umbau des Ostseestadions vor

1998/ 1999

- am 6. März übernimmt Andreas Zachhuber den Cheftrainerposten, in einem dramatischen Bundesligafinale rettet sich der F.C. Hansa mit einem 3:2-Auswärtssieg in Bochum vor dem Abstieg

1999/ 2000

- am 2. April erfolgt die Grundsteinlegung für den Umbau des Ostseestadions
- erneut sichert sich der F.C. Hansa Rostock am letzten Spieltag den Klassenerhalt, das 2:0 bei Schalke 04 bedeutet den rettenden 15. Tabellenplatz
- nach drei Niederlagen in Folge zu Beginn der Saison 2000/ 2001 wird Trainer Andreas Zachhuber beurlaubt, Juri Schlünz fungiert zwei Spiele als Interims-Coach
- im September wird Friedhelm Funkel neuer Hansa-Trainer

2000/ 2001

- zwei Spieltage vor Saisonende schafft der F.C. Hansa Rostock mit einem 1:0 Sieg gegen Energie Cottbus den Klassenerhalt
- am 4. August findet vor 25.000 Zuschauern das erste Spiel im neuen Ostseestadion gegen Bayer 04 Leverkusen statt
- nach dem 1:2 gegen den VfL Wolfsburg am 15. Spieltag, wird Friedhelm Funkel beurlaubt, Juri Schlünz ist für drei Spiele verantwortlicher Trainer

2001/ 2002

- im Januar übernimmt Armin Veh die Mannschaft
- mit dem 1:1 Unentschieden gegen Borussia Mönchengladbach am 33. Spieltag steht der Klassenerhalt fest
- nicht weniger als 11 Spieler verlassen den F.C. Hansa Rostock zum Saisonende, darunter so verdienstvolle Akteure wie Weilandt, Baumgart und Bräutigam, der Torwarttrainer wird
- der F.C. Hansa Rostock starte furios in die Saison 2002/ 2003 und ist am 5. Spieltag mit 12 von 15 möglichen Punkten Tabellenzweiter
- am 15. Spieltag stehen mit den Schweden Prica, Lantz, Wibran, Jakobsson, Arvidsson und Person erstmals in der Bundesligageschichte sechs Ausländer gleicher Nation in einer Mannschaft

2002/ 2003

- der F.C. Hansa Rostock macht am vorletzten Spieltag mit einem 3:0 Sieg über Arminia Bielefeld den Klassenerhalt perfekt und geht damit in das neunte Bundesligajahr in Folge
- mit den fünf Neuzugängen Thomas Schultz, Gabriel Melkam, Razundara Tjikuzu, Martin Max und Gernot
Plassnegger startet die Kogge in die Saison 2003/ 2004
- nach dem 0:3 in Leverkusen am 8. Spieltag und der vierten Niederlage in Folge erklärt Armin Veh seinen Rücktritt - Nachfolger wird Juri Schlünz
- In der Rückrunde hält sich der F.C. Hansa Rostock von den Abstiegsrängen fern, mit dem 3:0 Heimsieg gegen 1860 München am 32. Spieltag steht der Klassenerhalt endgültig fest

2003/ 2004

- Martin Max erzielt so viele Tore wie noch nie zuvor in einer Saison und wird mit 20 Treffern Dritter in der
Torschützenliste der Bundesliga
- als Neunter der Abschlusstabelle hat sich der F.C. Hansa Rostock für den Liga-Pokal qualifiziert
- am 13. Spieltag tritt Juri Schlünz nach dem 0:6 gegen den Hamburger SV und der siebten Heimniederlage in Folge zurück
- am 17. November tritt Jörg Berger sein Amt als neuer Hansa-Trainer an

2004/ 2005

- Ende Januar stellt der F.C. Hansa Rostock Weltstar Jari Litmanen als Neuverpflichtung vor
- erst im 13. Heimspiel der Saison gelingt gegen den VfL Bochum (3:1) der erste Sieg im Ostseestadion
- am 32. Spieltag steht nach der 0:3 Niederlage in Leverkusen der Abstieg in die 2. Liga fest
- am 1.Spieltag der 2. Bundesliga startet der F.C. Hansa Rostock mit einer Niederlage (1:2) gegen den Aufsteiger Kickers Offenbach in die neue Saison - nach einem 1:4 bei 1860 München am 2. Spieltag trennt sich der F.C. Hansa von Trainer Jörg Berger
- am 16. August wird Frank Pagelsdorf, der den Verein bereits von 1994 bis 1997 trainierte, als neuer Hansa-Trainer vorgestellt

2005/ 2006

- Anfang Februar wird der zum Saisonende auslaufende Vertrag mit Frank Pagelsdorf bis zum 30. Juni 2009 verlängert
- in der Abschlusstabelle der Saison 2005/2006 belegt der F.C. Hansa mit 43 Punkten Rang 10
- Anfang Mai verpflichtet Hansa Stefan Beinlich, der bereits von 1994 bis 1997 für die Rostocker spielte, für die Saison
- Manfred Wimmer und Herbert Maronn treten am 17. Mai von ihren Ämtern als Vorstandsvorsitzender und Manager zurück - die Posten werden mit den Ex-Hansaspielern Dirk Grabow (Vorstandsvorsitzender) und Stefan Studer (Manager) neu besetzt
- insgesamt zehn Spieler verlassen nach Saisonende den Verein, unter anderem auch Publikumsliebling Magnus Arvidsson, der seit 1999 für Hansa spielte
- der F.C. Hansa bleibt in der gesamten Hinrunde ungeschlagen und belegt nach 17 Spielen mit 37 Punkten Platz 2 hinter dem KSC

2006/ 2007

- am 20. Mai 2007 steigt der F.C. Hansa nach zwei Jahren Zweitklassigkeit hinter dem Karlsruher SC und vor dem MSV Duisburg zum dritten Mal in seiner Vereinsgeschichte in die Bundesliga auf
- acht Spieler verlassen den Verein: unter ihnen Torhüter Mathias Schober (Schalke), der für den F.C. Hansa in sechs Jahren 191 Erst- und Zweitligaspiele bestritt sowie Publikumsliebling Gledson (VfB Stuttgart)
- zum 1. Juli 2007 setzt der Aufsichtsrat des F.C. Hansa einen Vorstand in neuer Konstellation ein:
Vorstandsvorsitzender für die nächsten vier Jahre ist Dirk Grabow, Vorstand Marketing Ralf Gawlack, Vorstand Lizenzabteilung Herbert Maronn und Vorstand Nachwuchs Juri Schlünz
- am 2. Juli 2007 vergibt der F.C. Hansa Rostock nach nur dreimonatigen Verhandlungen die Namensrechte am bisherigen Ostseestadion für 10 Jahre an die Deutsche Kredit Bank AG, der F.C. Hansa Rostock spielt damit ab sofort in der DKB-Arena
- Ende August verpflichten die Rostocker Stürmer Victor Agali, der bereits von 1998 bis 2001 für den F.C. Hansa spielte
- Mit 17 Punkten steht der F.C. Hansa nach Beendigung der ersten Halbserie auf Platz 15

2008

- im Januar kehrt der Brasilianer Gledson nach einem halbjährigen Gastspiel beim VfB Stuttgart zum F.C. Hansa zurück
- am 30. Spieltag kassieren die Rostocker mit dem 1:2 bei Energie Cottbus eine vorentscheidende Niederlage im Kampf um den Klassenerhalt, Stefan Wächter zieht sich in dieser Partie einen Kreuzbandriss zu
- Nach dem 1:2 gegen Bayer Leverkusen am 33. Spieltag steht der Abstieg fest, der F.C. Hansa muss zum dritten Mal nach 1992 und 2005 den Weg in die Zweitklassigkeit antreten
- Mit Tim Sebastian, Marc Stein, Victor Agali, Sebastian Hähnge, Amir Shapourzadeh, René Rydlewicz und Stefan Beinlich verlassen nach dem Saisonende sieben Spieler den F.C. Hansa bzw. beenden ihre Karriere
- nach dem 2:2-Unentschieden gegen den VfL Osnabrück am 9. November werden Frank Pagelsdorf und Timo Lange von ihren Aufgaben als Cheftrainer bzw. Co-Trainer entbunden - Juri Schlünz übernimmt interimsweise
- Dieter Eilts wird am 21. November als neuer Cheftrainer vorgestellt, Mike Barten wird Co-Trainer
- auf der Mitgliederversammlung Ende November wählen die Mitglieder einen neuen Aufsichtsrat: Adalbert
 Skambraks wird neuer Vorsitzender, Prof. Klinkmann tritt als Chef des Aufsichtsrates ab und wird
Ehrenvorsitzender des höchsten Vereinsgremiums

2008/ 2009

- nach dem 0:0 gegen Ahlen (27. Februar) wird Herbert Maronn von seiner Aufgabe als Chef der Lizenzspieler-Abteilung entbunden, neuer Manager wird zwei Tage später René Rydlewicz
- vor dem Spiel gegen den FC St. Pauli tritt Adalbert Skambraks als Aufsichtsratsvorsitzender zurück - Hans-Ulrich Gienke wird als neuer Aufsichtsratsvorsitzender eingesetzt
- nach der 2:3-Niederlage beim FC St. Pauli am 6. März und 10 Punktspielen unter seiner Regie wird Dieter Eilts beurlaubt, auch Co-Trainer Mike Barten wird von seiner Aufgabe entbunden
- am 8. März wird Andreas Zachhuber als neuer Cheftrainer vorgestellt, neuer Co-Trainer wird Thomas Finck
- nach elf Spielen ohne Niederlage unter Trainer Andreas Zachhuber rettet sich der F.C. Hansa Rostock aus eigener Kraft und landet sogar noch auf Platz 13, Andreas Zachhuber und Thomas Finck werden bis 2011 an den Verein gebunden
- der F.C. Hansa trennt sich nach elf Jahren von Marketing-Vorstand Ralf Gawlack, Jörg Hempel rückt als ehrenamtliches Mitglied in den Vorstand auf

2009/ 2010

- nach zwei Punkten aus fünf Spielen der Rückrunde wird Trainer Andreas Zachhuber am 22. Februar beurlaubt - Cheftrainer wird der bisherige Co-Trainer Thomas Finck, der jedoch wegen einer fehlenden Fußballehrer-Lizenz sein Amt am 15. März an Torwart-Trainer Marco Kostmann weitergibt
- am 8. März wird der ehrenamtliche Marketing-Vorstand Jörg Hempel neuer Vorstandsvorsitzender, der bisherige Vorsitzende Dirk Grabow bleibt im Vorstand
- nach nur 14 erreichten Punkten in der 2. Halbserie muss der F.C. Hansa als Tabellensechzehnter in die Relegation gegen den Tabellendritten der 3. Liga FC Ingolstadt 04
- der F.C. Hansa verliert beide Spiele (0:1/0:2) und muss das erste Mal in der Vereinsgeschichte den Weg in die Drittklassigkeit antreten
- am 31. Mai präsentiert der F.C. Hansa einen neuen vierköpfigen Vorstand, dem mit Sigrid Keler (Finanzen) und Dr. Peter Zeggel (Marketing) zwei ehenamtliche Mitglieder angehören, Vorstandsvorsitzender ist Bernd Hofmann, auf dem Managerposten löst Stefan Beinlich René Rydlewicz ab
- das Trainerteam wird mit Peter Vollmann (Cheftrainer), Michael Hartmann (Co-Trainer) und Jo Stock (Torwart-Trainer) komplett neu besetzt
- auch im Profikader gibt es einen totalen Umbruch, 16 Abgängen stehen 11 Zugänge gegenüber
- die A-Junioren des F.C. Hansa Rostock werden zum ersten Mal Deutscher Meister, am 27. Juni setzt sich die Mannschaft vor 6000 Zuschauern in der Bayarena mit 1:0 (0:0) gegen Gastgeber Bayer 04 Leverkusen 1:0 durch

2010/ 2011

- am 35. Spieltag ist die Rückkehr des F.C. Hansa in die 2. Bundesliga perfekt, bereits vor dem 0:0 der Hanseaten am 24. April beim FC Bayern II steigt die Mannschaft quasi im Bus auf dem Weg nach Bayern auf
- der F.C. Hansa erhält am 26. April von der DFL die Lizenz für die 2. Bundesliga ohne Bedingungen
- die A-Junioren stehen am 21. Mai in Berlin im DFB-Pokalfinale und verlieren dort erst im Elfmeterschießen gegen den SC Freiburg, 13 Spieler aus dem Meisterjahr 2010 sind noch dabei
- mit Marek Mintal (1. FC Nürnberg), Pavel Kostal (SC Wiener Neustadt), Tino Semmer (FC-Rot-Weiß Erfurt) sowie Timo Perthel (Werder Bremen/Graz) kamen vier neue Spieler ins Aufgebot von Cheftrainer Vollmann, neuer Torwart-Trainer wird Alexander Ogrinc
- als erster Verein der neuen Bundesländer gibt der F.C. Hansa am 19. Juli eine Fananleihe heraus

2011/ 2012

- der 9. Mai wird zum „zweiten Geburtstag" des F.C. Hansa: Stadt und Land sagen nach großem Kampf von Fans, Sponsoren, Mitarbeitern, Vorstand und Aufsichtsrat "JA zum FCH"
- so kann nach einem positiven Bescheid der Bürgerschaft Rostock ein Insolvenzverfahren abgewendet werden und der Verein vom DFB die Lizenz bekommen
- Hans-Ulrich Gienke tritt als Aufsichtsratsvorsitzender zurück und übernimmt die Verantwortung für den Abstieg in die 3. Liga - sein Stellvertreter Holger Stein springt bis zur Neu-Wahl im Herbst ein
- durch die 4:5-Niederlage am 33. Spieltag beim 1. FC Union Berlin steht Hansa als Absteiger fest
- Hansa muss sich am 18. Dezember 2011, dem 19. Spieltag, in einem Geisterspiel (Strafe für Ausschreitungen gegen St. Pauli) nach einem 2:2 die letzten Punkte des Jahres mit Dynamo Dresden teilen
- zu diesem Spiel wurden erstmals virtuelle Karten an Fans verkauft, die den Einnahmeverlust leicht abfederten
- Hansa überwinterte auf Rang 17 - zum neuen Jahr ergänzt der Verein das Team mit Steffen Baumgart als Co-Trainer
- Wolfgang Wolf löst am 7. Dezember Vorgänger Peter Vollmann ab

2012/ 2013

- am 5. September 2012 tritt Marc Fascher die Nachfolge des tags zuvor freigestellten Cheftrainers Wolfgang Wolf an: im anschließenden Sommer muss jedoch auch er gehen
- aus der Aufsichtsratswahl im November geht Thomas Abrokat als neuer Vorsitzender heraus
- die weiteren Mitglieder des AR sind Dr. Uwe Neumann, Torsten Völker, Thomas Klemm, Harald Ahrens, Jörg Hempel und Jan-Hendrik Brincker gewählt
- am 1. Februar wird Michael Dahlmann als neuer Vorstandsvorsitzender vom Aufsichtsrat vorgestellt - zwei Wochen später wird mit Rainer Friedrich (Vorstand Prävention und Stadionmanagement) die dritte Vorstandsposition besetzt
- bereits im Dezember 2012 wird Uwe Vester zum neuen Vorstand Sport
- die A-Junioren des F.C. Hansa Rostock schaffen dank einer großartigen Saisonleistung in der Bundesliga Nord/Nordost den Einzug ins Halbfinale um die Deutsche Meisterschaft und besiegen dort die U19 des FC Bayern München (2:0; 1:1)
- Im Finale unterliegen sie erst in der Nachspielzeit gegen die U19 des VfL Wolfsburg mit 1:3
- dies jedoch vor rekordverdächtigen 18.500 Zuschauern in der DKB-Arena
- Hansa Rostock verliert am 29. Mai 2013 das MV-Landespokalfinale mit 0:3 gegen die TSG Neustrelitz und verpasst damit den Einzug in die erste Runde des DFB-Pokals 2013/2014
- einzigartig: am 18. Mai 2013 präsentiert Hansa beim letzten Heimspiel der Saison gegen Rot-Weiß Erfurt (0:0) erstmals seinen neuen Ärmelsponsor "A.F.D.F.C.H." ("Alles für den F.C. Hansa"), der von den eigenen Fans finanziert wurde (die Aktion übertraf bereits nach wenigen Tagen alle Erwartungen des Vereins - der Schriftzug ziert seither die Trikots der Profis)

2013/ 2014

- im Rahmen eines Benefizspiels war der frisch gebackene Triple-Sieger Bayern München am 14. Juli 2013 zu Gast in Rostock (Endstand 0:4) - bei herrlichstem Kaiserwetter boten beide Teams in der mit 28.000 Zuschauern ausverkauften DKB-Arena eine ansehnliche Partie. Das stimmungsgeladene Duell war zugleich der letzte Härtetest
- Ende Juni nahm das erneut stark umgebaute Team rund um den neuen Cheftrainer Andreas Bergmann und Co- und Torwarttrainer Andreas Reinke die Saisonvorbereitung auf
- nach dem Aus im Landespokalhalbfinale am 2. April gegen den 1. FC Neubrandenburg wird das Trainerteam beurlaubt
- zunächst übernimmt Hansa II-Coach Robert Roelofsen interimsweise, bevor die letzten beiden Ligaspiele mit Dirk Lottner auf der Trainerbank stattfinden

2014/ 2015

- mit dem neuen (alten) Cheftrainer Peter Vollmann, Co-Trainer Uwe Ehlers und Torwarttrainer Stefan Karow startet der F.C. Hansa Rostock mit einem neuen Trainerteam in die dritte Drittligasaison in Folge
- nach Uwe Vesters Ausscheiden aus dem Amt des Sportvorstands wird Constanze Steinke als ehrenamtliches Vorstandsmitglied vorgestellt