Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

28.08.2017 16:12 Uhr

Starker Kampf in Halbzeit zwei wird nicht belohnt – U21 verliert gegen Rathenow

Nach dem unglücklichen Unentschieden zum Saisonstart und der Heimpleite gegen Lichtenberg wollte die Truppe von Trainer Felix Dojahn gegen den Tabellenführer FSV Optik Rathenow den ersten Sieg einfahren.
Dieses ambitionierte Vorhaben gelang den Rostockern spielerisch zunächst sehr gut. In der Anfangsviertelstunde drückten die „Amas“ gut nach vorne und hatten mehr Ballbesitz. Ein individueller Fehler wurde vom Rathenower Torjäger Jerome Leroy allerdings eiskalt ausgenutzt und brachte die Brandenburger in Führung. Danach wirkte die Dojahn-Elf verunsichert und musste noch vor der Halbzeitpause zwei weitere Gegentore hinnehmen.

In der zweiten Hälfte zeigten die Rostocker eine deutliche Reaktion und spielten wieder klar besser. Nur vor dem gegnerischen Tor offenbarte sich eine Problemzone: keine gefährlichen Abschlüsse. So kam Rathenow durch einen Konter noch auf ein 4:0.

„Das war ein abgezockter Gegner, ähnlich wie Lichtenberg vor einer Woche“, resümierte Dohjan nach dem Spiel, „wir waren spielerisch richtig stark in der zweiten Halbzeit, doch unser Kampf wurde nicht belohnt. Trotzdem können wir darauf aufbauen.“

Am nächsten Spieltag soll dann endlich der erste Dreier eingefahren werden. Am 10. September (Anstoß 14 Uhr) ist der Torgelower FC Greif zu Gast im Volksstadion.

FSV Optik Rathenow – FC Hansa Rostock II 4:0 (3:0)

Torfolge: 1:0 Leroy (15.), 2:0 Kapan (26.), 3:0 Top (45.), 4:0 Yildiz (85.)

Zurück

  • sunmakersunmaker