Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

20.11.2017 16:16 Uhr

U19 mit herbem Dämpfer in Berlin

Nach dem unglücklichen 2:2-Unentschieden aus der Vorwoche, als der Ausgleichstreffer die Elf von
Trainer Kuring erst in der 88. Minute den Sieg kostete, sollte beim Tabellennachbarn aus Berlin unbedingt wieder ein Sieg her.

Das Spiel entwickelte sich allerdings schnell in eine ganz andere Richtung. In der 8. Minute nahm das Unheil seinen Lauf, als Yilmaz zum 1:0 für die Hausherren einnetzen konnte. Wiederum Yilmaz war es, der in der 17. Minute bereits das 2:0 erzielte. Die Berliner ließen auch in der Folgezeit nicht locker und kamen durch Karadeniz (25.) und Baca (28.) zu zwei weiteren Treffern. Mit dem Pausenstand von 4:0 ging es in die Kabinen und auf Rostocker Seite machte sich Unmut breit.

Nun galt es, im 2. Durchgang ein wenig Schadensbegrenzung zu betreiben, um hier nicht vollends abgeschossen zu werden. Allerdings setzte es in der 53. Spielminute noch das 5:0 durch Sengün. Danach konnte der Torreigen der Berliner immerhin gestoppt werden, doch letztlich war man natürlich alles andere als zufrieden mit diesem Ergebnis.

Trainer Paul Kuring hatte anschließend zu bemängeln, dass die Mannschaft von Viktoria es am heutigen Tage mit einfachsten Mitteln schaffte, die Defensive der Hanseaten mehrfach zu knacken. Meist waren es lange Bälle in die Spitze, die zum abschließenden Torerfolg ausreichten.

Alles in allem also ein mehr als gebrauchter Tag für unsere U19. In der kommenden Woche muss Hansa im Heimspiel gegen den FC Erzgebirge Aue wiedererstarkt auftreten.

FC Viktoria 1889 Berlin – F.C. Hansa Rostock U19 5:0 (4:0)

Torfolge: 1:0, 2:0 Yilmaz (8., 17.), 3:0 Karadeniz (25.), 4:0 Baca (28.), 5:0 Sengün (53.)

F.C. Hansa Rostock: Puls – Engel, Schauer (44. Daedlow), Martin, Wiese, Janßen, Berger, Böhm (56. Steinicke), Schewe (44. Frank) – Runge (56. Nehls), Rupp

Zurück

  • sunmakersunmaker