Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

27.11.2017 16:13 Uhr

U19 zeigt Reaktion – 2:1 gegen Erzgebirge Aue!

Nachdem es am vergangenen Wochenende eine deutliche 0:5-Klatsche beim FC Viktoria 1889 Berlin setzte, hieß es für die U19 am Sonnabend, ein wenig Wiedergutmachung zu betreiben. Im Heimspiel hatte man es nun mit dem FC Erzgebirge Aue zu tun, der nach dem Aufstieg in der Vorsaison bisher eine solide Saison spielt und in der Tabelle vier Punkte vor den Rostockern rangiert.

Im Spiel merkte man schnell, dass unter der Woche einige Fehler der hohen Auswärtsniederlage besprochen und korrigiert wurden, denn die Jungs zeigten eine gute und konzentrierte Leistung. Nach dreizehn gespielten Minuten belohnte das Team sich dann erstmals selbst, als Hansa-Akteur Tim Janßen den Ball zum 1:0 im Tor der Gäste versenkte. Dieser Treffer gab natürlich erstmal Ruhe und in der Folge wusste die Kuring-Elf weiterhin von sich zu überzeugen. Kurz vor der Pause kam Hansa wiederum gefährlich vor das Tor der Sachsen und letztendlich war es Thore Böhm, der die 2:0-Führung erzielte.

Nach dem Seitenwechsel ließ der FCH hinten weiterhin wenig anbrennen und hatte selbst noch die ein oder andere Chance auf einen Treffer. In der 74. Minute schwächten sich die "Veilchen" dann auch noch selbst, da sich einer ihrer Akteure die rote Karte abholte. Allerdings wurde es trotzdem nochmal brenzlig, da die Gäste in der 87. Minute durch Philipp Wujewitsch tatsächlich noch zum Anschlusstreffer kamen. Mehr passierte jedoch nicht, die drei Punkte blieben in Rostock!

Alles in allem war es ein verdienter 2:1-Sieg für unsere Elf, die eine starke Reaktion auf das Ergebnis der Vorwoche zeigte und durch den dreifachen Punktgewinn nun Rang neun bekleidet, bei mittlerweile acht Punkten Vorsprung auf den ersten direkten Abstiegsplatz.

F.C. Hansa Rostock U19 – FC Erzgebirge Aue 2:1 (2:0)

Torfolge: Janßen (13.), Böhm (45.), Wujewitsch (87.)

F.C. Hansa Rostock: Puls – Engel (90. Schewe), Schauer, Martin, Janßen (90. Nehls) – Wiese, Berger, Böhm, Daedlow – Krüger (78. Runge), Rupp

Zurück

  • sunmakersunmaker