Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

17.12.2018 11:15 Uhr

Hinrundenfazit U21: Sehr schönes Tabellenbild, gutes Mannschaftsgefüge und Luft nach oben

Eine fast völlig neu formierte U21 hat sich sehr schnell gefunden. Mit starken Leistungen belegen die Jungen Hanseaten zur Winterpause den 5. Platz in der Oberliga – kein Wunder, dass Trainer Axel Rietentiet positiv auf die letzten Monate zurückblickt. Im Interview spricht der 49-Jährige über den Saisonverlauf, das NLZ und die Ziele in der Rückrunde.

Axel, ihr hattet viele neue Spieler im Kader - wie haben diese sich in den ersten Monaten eingefügt?
 
Am ersten Tag stand quasi eine völlig neue Mannschaft inklusive Trainerteam auf dem Platz. Nur sechs Spieler (Hurtig, Ehlers, Thiemroth, Krolikowski, Willms und Meyer) aus der Vorsaison sind nach persönlichen Gesprächen letztendlich geblieben. Da hieß es tatsächlich erstmal kennenlernen in den ersten Tagen. Ich glaube, dass sich Trainerteam und Mannschaft sehr schnell gefunden haben. Wir pflegen einen sehr respektvollen und kameradschaftlichen Umgang. Die Jungs haben schnell kapiert, dass es nur gemeinsam geht. Ich brauche meine Jungs und meine Jungs brauchen mich. Bei unserm kleinen Kader hat jeder seine Daseinsberechtigung!
 
Auch du bist erst seit dieser Saison wieder an Bord der Kogge – unterscheidet sich die Arbeit von früheren Amtszeiten?
 
Ja es gibt zu meinen früheren Amtszeiten einen gewaltigen Unterschied: Ich mache es neben meinem Hauptjob bei der Bundeswehr nebenbei, quasi nach Dienstschluss, genau wie meine Spieler auch! Mit Jörg Hahnel habe ich einen sehr guten Co-Trainer, der mich schon das ein und andere mal dienstlich vertreten hat. Da Jockel auch gleichzeitig die Nachwuchs-Torhüter trainiert, passt das alles sehr gut.
 
Wie hast du die Umstrukturierung des NLZ‘s persönlich miterlebt und wie fällt dein erstes Fazit aus?
 
Die Umstrukturierung im NLZ habe ich natürlich miterleben dürfen. Ich glaube, dass Stefan Karow zusammen mit uns Trainern einen guten Weg gefunden hat. Stefan fordert enorm viel Disziplin von allen im NLZ, lebt das aber auch sehr gut vor. Ich denke, wir sind im Nachwuchs insgesamt auf einem guten Weg.

Zurück zum sportlichen: Wie beurteilst du die Entwicklung deiner Jungs?
 
Ich bin mit der Entwicklung meiner Mannschaft ganz zufrieden, obwohl mir das Wort gar nicht gefällt! Zufriedenheit bedeutet Stillstand und das wollen wir natürlich nicht. Man muss aber auch die Kirche im Dorf lassen, wir haben eine ganz junge Mannschaft bei der immer wieder Höhen und Tiefen kommen werden. Trotzdem fordere ich insbesondere von unseren Perspektivspielern mehr Konstanz und stabilere Leistungen. Letztendlich ist es meine Aufgabe, den einen oder anderen für den Profi-Kader auszubilden!
 
Die Leistungen bedeuten in der Tabelle Platz 5 - inwieweit bist du mit der Punkteausbeute zufrieden?
 
Ich denke im Laufe einer langen Saison gleicht sich vieles aus, ob jetzt unnötige Niederlagen oder glückliche Siege. Aber eine Tabelle lügt nicht. Platz 5 ist aktuell ein sehr schönes Tabellenbild, was sich meine Jungs mit ehrlicher Arbeit erkämpft und erspielt haben. Wir haben noch eine schwere Rückrunde vor uns. Schön wäre es diesen Tabellenplatz mit allen Mitteln zu verteidigen. Das wäre dann ein riesiger Erfolg!
 
Niederlagen gab es nur gegen Top-Teams (Lichtenberg, Tennis Borussia Berlin, Hertha 06 und Greifswald) - was haben die Teams uns voraus?
 
Bei allen Niederlagen war der Gegner nie klar besser, was ja auch die knappen Ergebnisse beweisen. Kleinigkeiten entscheiden oft über Sieg und Niederlage. Da fehlt uns in vielen Situationen die Erfahrung, teilweise sind wir zu naiv und machen zu viele spielentscheidende Fehler. Das müssen wir schnellstmöglich abstellen. Dass es funktionieren kann haben wir gegen Hertha Zehlendorf gezeigt.
 
Wie sehen die kommenden Wochen aus? Wie lange ist Winterpause, wann beginnt die Vorbereitung? Und worauf liegt das Augenmerk?   

Jetzt haben die Jungs erst einmal Urlaub. Weiter geht es am 14. Januar mit der Vorbereitung auf die Rückrunde. Dann wollen wir uns konditionell und spielerisch in Schwung bringen, um gut gerüstet für den Start am 24. Februar in Altlüdersdorf zu sein.
 
Was sind die Ziele für die Rückrunde?
 
Ziel muss es sein, sich als Mannschaft weiterzuentwickeln, dass jeder Einzelne seine individuellen Fähigkeiten in den Dienst der Mannschaft stellt. Es ist noch in allen Bereichen Luft nach oben.

Weitere Informationen rund um den Nachwuchs unserer Kogge gibt’s auf der Facebookseite der Jungen Hanseaten.

Zurück

  • sunmakersunmaker