Offizielle Website des F.C. Hansa Rostock - Unsinkbar seit 1965

27.04.2018 11:46 Uhr

Nachwuchs: Ein Lokalduell, zwei Gäste aus Berlin, eine Reise nach Frankfurt

Auch an diesem Wochenende erwarten den Hansa-Nachwuchs spannende Aufgaben: Während die zweite Mannschaft zum Lokalduell nach Wismar reist, empfangen die U19 und U17 Gäste aus Berlin. Unterdessen trifft die U15 der Kogge auf den 1. FC Frankfurt (Oder).

U21: Mit Rückenwind und geschlossener Mannschaftsleistung gegen Wismar

Für die zweite Mannschaft der Kogge steht am Sonnabend (14 Uhr) ein echtes Lokalduell auf dem Programm. Beim Auswärtsspiel gegen Anker Wismar erwartet Trainer Felix Dojahn ein schweres Spiel: "Auf uns warten jetzt die fünf großen Gegner, Wismar macht den Anfang", zollt der Hansa-Trainer dem Kontrahenten, der sich im oberen Tabellendrittel festgesetzt hat, Respekt. Das Hinspiel verlor der Hansa-Nachwuchs klar mit 1:4 – durch eine "schwache zweite Hälfte", wie Dojahn betont. Im Rückspiel erhofft er sich viel Rückenwind dank der Serie von vier Siegen in Folge. "Im besten Falle wollen wir die Serie fortführen", sagt er und fügt hinzu: "Dazu müssen wir den Gegner 90 Minuten lang beschäftigen." Zugleich warnt er vor "vielen guten Individualisten" des Gegners und gibt folgende Marschroute vor: "Wir müssen kämpfen, ackern und eine geschlossene Mannschaftsleistung auf den Platz bringen. Dann ist definitiv ein Punktgewinn drin", zeigt er sich zuversichtlich.

U19: Gegen Empor Berlin ist Geduld gefragt

Derweil empfangen die A-Junioren der Kogge am Sonntag (12 Uhr) den SV Empor Berlin. Obwohl die Hauptstädter das Tabellenschlusslicht sind, erwartet Hansa-Trainer Paul Kuring "definitiv keine einfache" Partie. "Wir tun uns in dieser Saison schwer gegen Gegner, die tief stehen", weiß er. "Ich gehe davon aus, dass Berlin total zumauern wird und mit zehn Mann am eigenen Strafraum verteidigen wird", analysiert er den Kontrahenten. Deshalb sei Geduld gefragt: "Wir müssen viel den Ball laufen lassen und auf die Lücke warten", gibt er die Marschroute vor. Nichtsdestotrotz will der Hansa-Nachwuchs natürlich an den 5:1-Erfolg gegen Erfurt aus der vorigen Woche anknüpfen.

U17: Kein Grund zum Verstecken gegen Spitzenreiter Hertha BSC

Auch die U17 hat ein Team aus der Hauptstadt zu Gast: Die zweite Mannschaft von Hertha BSC reist als Tabellenführer an die Ostsee. "Wir haben keinen Grund uns zu verstecken", meint Trainer Marco Vorbeck aber. "Wir haben in dieser Saison meist gut ausgesehen gegen Spitzenteams", begründet der 36-jährige Fußballlehrer und fügt hinzu: "Auch im Hinspiel war ein Sieg möglich, wir sind aber zu einfach in Konter gelaufen", blickt der ehemalige Hansa-Profi zurück. Dies soll nun im Rückspiel vermieden werden: "Wir müssen kompakt stehen, in der Defensive abgesichert sein und konzentriert nach vorne spielen", gibt er die Marschroute vor. "Wenn wir eine Top-Leistung abliefern, bin ich zuversichtlich, dass wir punkten werden." Anpfiff der Partie ist am Sonnabend um 12 Uhr.

U15: Gelingt der vierte Sieg in Folge?

Unterdessen gastieren die C-Junioren unserer Kogge am Sonnabend (10:30 Uhr) beim 1. FC Frankfurt an der Oder. Die Brandenburger befinden sich mitten im Abstiegskampf, weshalb davon auszugehen ist, dass sie besonders motiviert in die Partie gehen werden. Der Nachwuchs es F.C. Hansa hingegen geht mit dem Selbstvertrauen von drei siegreichen Spielen in Folge in die Begegnung und wird an den klaren Erfolg aus dem Hinspiel (6:0) anknüpfen wollen.

Zurück

  • sunmakersunmaker